Stiftung ernennt zwei Benefiz-Botschafter

Bönen..  Die Bönener Stiftung „help and hope“ hat zwei Botschafter ernannt. Thomas Sieniawski, in der Region besser bekannt als „Clown Püppi“, und die 76-jährige Unnaerin Inge Moenikes. Sie ist seit vielen Jahren im Einsatz für gute Zwecke.

Auch Thomas Sieniawski ist seit nunmehr 30 Jahren ehrenamtlich aktiv für die Kinder dieser Welt. In seiner Rolle als „Clown Püppi“ zauberte er bereits etlichen traurigen, kranken oder armen Kindern ein Lächeln ins Gesicht und setzte dabei immer auf Hoffnung und Zuversicht. So ist er beispielsweise seit über fünf Jahren wöchentlich als Klinik-Clown in der Kinderklinik in Hamm aktiv. Auch für die Stiftung „help and hope“ trat er schon auf.

„So viel tolles ehrenamtliches Engagement muss auch mal anerkannt werden“, sagt die stellvertretende Vorstandsvorsitzende von „help and hope“, Aniko Nadine Kalle und überreichte Thomas Sieniawski die Botschafterurkunde. „Mit der Ernennung von Botschaftern zeichnet unsere Stiftung Menschen aus, die sich über die Maßen für die Bedürfnisse von benachteiligten Kindern und Kindern in Not einsetzen“, betont sie.

Die 76-jährige Unnaerin Inge Moenikes hat sich in ihrem Leben nicht schon vielfältig ehrenamtlich engagiert für die Belange anderer. So half sie zum Beispiel monatelang in einem Heim für schwerbehinderte Kinder nahe Jerusalem, sammelte in Deutschland Spenden für das Projekt und engagiert sich heute unter anderem auch für arme Familien im fernen Brasilien. „Inge Moenikes ist ein Ausnahmemensch, eine Powerfrau mit so viel Motivation, Überzeugungskraft und Nächstenliebe“, sagt Aniko Nadine Kalle. Nun will man sich gegenseitig unterstützen.