Schwerer Zusammenstoß mit Notarztwagen

Schwerer Zusammenstoß in Plettenberg: Der Notarztwagen prallte gegen einen Opel-Safira. Fotos: Bernd Maus
Schwerer Zusammenstoß in Plettenberg: Der Notarztwagen prallte gegen einen Opel-Safira. Fotos: Bernd Maus
Foto: WR

Plettenberg.. Auf dem Weg vom Einsatz ins Krankenhaus ist ein Notarztwagen in Plettenberg mit einem Opel kollidiert. Die 67-jährige Fahrerin wurde mit Hilfe von Passanten und dem NEF-Rettungsassistenten aus ihrem Auto gezogen.

Nach Zeugenaussagen, so die Angaben der Polizei, sei das Notarztfahrzeug (NEF) der Feuerwehr Plettenberg mit Blaulicht und Martinshorn die ­Grüne­straße in Richtung Krankenhaus unterwegs gewesen, als aus der Uhlandstraße kommend die 67-jährige Fahrerin eines Opel-Safira offensichtlich das NEF nicht bemerkte. Bei dem heftigen Zusammenstoß kippte der Opel, der im Rhein-Sieg-Kreis zugelassen ist, um. Die Frau wurde mit Hilfe von Passanten und dem NEF-Rettungsassistenten aus dem Fahrzeug gezogen.

Ersatzfahrzeug setzt Einsatz fort

„Sofort nach Meldung des Eigenunfalls haben wir den Ersatz-NEF herausgeschickt“, berichtete Wachabteilungsleiter Klaus Neugum. Dieser holte umgehend den Notarzt am Krankenhaus ab und setzte die Einsatzfahrt zu einem internistischen Notfall fort.

„Wir können froh sein, dass wir so stabile Notarztwagen haben“, sagte Neugum weiter. Darauf sei bei der Anschaffung auch Wert gelegt worden, da gerade die Notarzteinsatzfahrzeuge eine hohe Unfallrate haben. In Plettenberg ist die Quote glücklicherweise nicht so hoch. Der letzte schwere Unfall mit NEF-Beteiligung liegt fast eineinhalb Jahre zurück und ereignete sich auch während einer Einsatzfahrt.

Umbau in Windeseile geschehen

Wie damals auch wurde das alte NEF-Fahrzeug, das weiterhin an der Wache als Fahrzeug für den Wachenleiter stationiert ist, nach dem Unfall schnellstens umgebaut und steht nun als Notarztwagen für die Dauer der Reparatur zur Verfügung. „Wir haben die Fahrzeuge mit Wechselplatten ausgestattet“, erläuterte der Wachabteilungsleiter weiter. Dadurch sei ein Umbau in Windeseile möglich.

Wie hoch der Schaden am NEF tatsächlich ist und ob tragende Teile beschädigt wurden, konnte gestern noch nicht gesagt werden. Das wird wohl ein Gutachter feststellen müssen. Die Polizei schätzt jedenfalls den Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen auf rund 18 000 Euro.