Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Glücksspielgesetz

Reibungsloser Start von Online-Lotto in NRW

05.12.2012 | 14:28 Uhr
Reibungsloser Start von Online-Lotto in NRW
Bereits mehr als 3000 Online-Kunden haben sich seit dem geänderten Glücksspielstaatsvertrag neu registrieren lassen. Foto: dapd

Düsseldorf.  Nur wenige Tage nach der Freigabe wonach in Nordrhein-Westfalen wieder legal im Internet Lotto gespielt werden darf, zieht Westlotto ein erstes kleines Fazit – und zeigt sich äußerst zufrieden. Auch technisch lief alles einwandfrei.

Rund drei Jahre war das Spielen von Lotterien im Internet in Nordrhein-Westfalen verboten. Seit letztem Wochenende können hier, wie fast im gesamten Bundesgebiet, nun wieder legal im Internet die Kreuzchen gesetzt werden. Axel Weber, Pressesprecher von Westlotto zog nun in erstes – positives – Zwischenfazit, denn knapp 15.000 Lottospieler haben seit dem Online-Start in NRW mittlerweile davon Gebrauch gemacht. „Mit so vielen Tipps haben wir nicht gerechnet. Außerdem haben sich bereits mehr als 3000 Kunden neu registrieren lassen“, freut sich Weber über den guten Start.

Bisher füllen 2,2 Millionen Menschen in NRW wöchentlich Lottoscheine in Annahmestellen aus. Jetzt haben die Spielteilnehmer auch im Netz die Möglichkeit, sämtliche Lotterie-Angebote zu spielen.

Ebenfalls sehr zufrieden ist Westlotto mit dem gesamten technischen Ablauf und der Leistung des Rechenzentrums. „Ob Altersprüfung, Registrierung, Neuregistrierung oder die Abwicklung der Online-Spielscheine – sämtliche Systeme haben reibungslos funktioniert“, so Weber.

Laut Infratest Dimap gibt es zwar rund 53 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland, gleichwohl ist der Besuch der Annahmestelle für viele Lottospieler ein lieb gewonnenes Ritual. „Ein großer Teil der Spielteilnehmer sind Stammkunden und die Lotto-Annahmestelle ist ihr sozialer Treffpunkt, auf den sie nicht verzichten wollen“, weiß Weber. „Von einer Abwanderung gehen wir nicht aus. Vielmehr werden mit dem Online-Angebot neue Zielgruppen gewonnen“, ist er vom neuen Angebot überzeugt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Die Trüffel der Provence
Bildgalerie
Leckerer Luxus
Mit der Bahn kann man was erleben
Bildgalerie
Fotogalerie
Die Drehorte im Ruhrgebiet
Bildgalerie
Bildergalerie
Schafe, Tweed und karges Land
Bildgalerie
Äußere Hebriden