Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Schlecker

Prozess-Erfolg ohne Folgen

28.06.2012 | 17:00 Uhr
Prozess-Erfolg ohne Folgen
Die 4500 anhängigen Kündigungsschutzklagen sind lediglich dünne Strohhalme für die Schlecker-Frauen, sagt unser Kommentator Frank Meßing.Foto: dapd

Grobe Fehler bei der Sozialauswahl werfen Richter dem Schlecker-Insolvenzverwalter vor. Die Gewerkschaft Verdi spricht von einem erheblichen Zeitdruck, den Geiwitz im März ausgeübt habe, um die ersten 10.500 Mitarbeiterinnen zu entlassen. Bei den Sanierungsversuchen der Pleite-Drogeriekette im Frühjahr ist einiges schief gelaufen.

So traurig es ist: Von ihrem späten Recht, das die ehemalige Schlecker-Filialleiterin bekam, kann sie sich nichts kaufen. Auf welchen Arbeitsplatz soll sie zurückkehren? Die Läden sind alle dicht. Und ob sie Differenz zwischen ihrem Gehalt und dem Arbeitslosengeld jemals wiedersehen wird, ist äußerst fraglich. Die Zahl der Gläubiger, die auf die Insolvenzmasse schielen, ist groß.

Ob das Urteil nun ein Einzelfall ist oder Signalwirkung für alle 4500 Kündigungsschutzklagen haben mag – für die betroffenen Frauen sind die Verfahren nicht mehr als dünne Strohhalme, an die sie sich klammern können. Die Prozesslawine wäre wohl zu verhindern gewesen, wenn sich die FDP-Wirtschaftsminister in den Ländern nicht gegen Transfergesellschaften gewehrt hätten. Mit diesem Instrumentarium jedenfalls hätten sich die Chancen verbessert, dass ein Investor Schlecker übernimmt und zumindest einige Arbeitsplätze erhält.

Frank Meßing



Kommentare
02.07.2012
13:49
Prozess-Erfolg ohne Folgen
von wohlzufrieden | #1

Schon die Formulierung "Schlecker-Frauen" ist diskriminierend, erinnert an "Trümmer-Frauen" und als solche werden sie auch angesehen.

Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Die Trüffel der Provence
Bildgalerie
Leckerer Luxus
Mit der Bahn kann man was erleben
Bildgalerie
Fotogalerie
Die Drehorte im Ruhrgebiet
Bildgalerie
Bildergalerie
Schafe, Tweed und karges Land
Bildgalerie
Äußere Hebriden