Polizei befreit Igel mit Skalpell aus Joghurtbecher

Ein Igel in misslicher Lage. Die Polizei in Darmstadt half dem wehrlosen Tier schnell und trennte den Joghurtbecher mit einem Skalpell auf. Foto: Polizei
Ein Igel in misslicher Lage. Die Polizei in Darmstadt half dem wehrlosen Tier schnell und trennte den Joghurtbecher mit einem Skalpell auf. Foto: Polizei
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Ungewöhnlicher lebensrettender Einsatz der Polizei in Darmstadt: Dort irrte ein Igel umher, der mit dem Kopf in einem Joghurtbecher stecken geblieben war. Ein Fußgänger brachte das hilflose Tier auf die örtliche Wache. Die Beamten befreiten das Stacheltier aus seiner misslichen Lage.

Darmstadt.. Stachelige Mission auf dem Polizeirevier Darmstadt: Nachdem ein Igel seine Nase zu tief in einen Joghurtbecher gesteckt hatte, blieb er darin stecken und wurde erst von Polizisten wieder befreit. Ein Fußgänger entdeckte das herumirrende Tier am Montag und brachte es aufs Revier, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Tier hatte sich so unglücklich verfangen, dass es sich weder vor noch zurück bewegen konnte.

Mit Skalpell und Schere schnitten die Beamten vorsichtig den Becherboden auf, was dem Tier das Atmen erleichtern sollte. Danach trennten sie das Gefäß seitlich auf. Weil der Igel äußerlich unversehrt war, wurde er nach der Operation wieder in freier Natur ausgesetzt. (dapd)