Das aktuelle Wetter NRW °C
ADAC

Parkhäuser in deutschen Großstädten oft mangelhaft

12.11.2012 | 19:47 Uhr
Der ADAC hat 40 Parkhäuser in zehn Städten getestet. Das Ergebnis: fast alle Parkhäuser haben eine große Mängelliste.Foto: Diana Roos

München.   Der Parkhaus-Check vom Automobilclub ADAC zeichnet ein äußerst schlechtes Bild der deutschen Parkhäuser. Sie seien häufig zu eng, zu dunkel und zu teuer. Schlusslichter im ADAC-Check sind Parkhäuser in Duisburg und Mannheim. Das Duisburger Parkhaus sei "ungepflegt" und "nicht behindertengerecht".

Zu eng, zu dunkel, zu teuer oder zu wenige Stellplätze für Familien: Parkhäuser in zehn deutschen Städten haben in einem am Montag veröffentlichen ADAC-Test eher durchwachsen abgeschnitten. Von den vierzig getesteten Parkhäusern genügten nur elf den Ansprüchen der Tester und bekamen die Note „gut“.

19 Parkhäuser erhielten von dem Automobilclub ein „ausreichend“, acht ein „mangelhaft“ und zwei fielen sogar mit „sehr mangelhaft“ durch. Untersucht wurde nach den Kriterien Sicherheit, Befahrbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Tarif.

Video
München, 12.11.12: Die Parkhäuser in Deutschland lassen häufig zu wünschen übrig – das hat der aktuelle ADAC-Test von 40 Anlagen in zehn Städten ergeben. Größter Kritikpunkt: die nicht mehr ausreichende Parkplatzbreite von nur 2,30 Metern.

  Die häufigsten vom ADAC festgestellten Mängel waren fehlende Sonderstellplätze für Eltern mit Kindern, zu wenige und nicht barrierefreie Parkplätze für Behinderte, abgenutzte Markierungen und nicht vorhandene Fußwege. Ärgerlich sei, dass nicht einmal in relativ neuen Parkhäusern Benutzer vor Mängeln sicher seien. Dagegen hätten sich ältere, aber sanierte Parkhäuser als durchaus benutzerfreundlich erwiesen. Beispielhaft für die vom ADAC in der Breite festgestellten Mängel ist das Parkhaus N6 (neues Parkhaus) in Mannheim, das Testverlierer wurde. Dort sind dem Test zufolge die Parkplätze mit teilweise nur 2,17 Metern Breite extrem schmal – der ADAC fordert angesichts der immer größer werdenden Autos eine neue Mindestbreite von 2,50 Metern.

Nachricht von November 2011

Der ADAC gibt Parkhäusern in deutschen Städten oftmals keine guten Noten. Nach einem bundesweiten Test vergab der Automobilclub nur einmal ein „sehr gut“, in 28 Fällen ein „ausreichend“. Unter den „Mangelhaften“ ist das Parkhaus Kreuzstraße in Düsseldorf.

Der Testsieger, das Parkhaus Luisenplatz/Sanssouci in Potsdam, bekam dagegen die Note „gut“, weil es sich durch Übersichtlichkeit und Helligkeit auszeichnete. Auch die gute Beschilderung und die schräg angeordneten, breiten Parkplätze lobte der ADAC. Ein Duisburger Parkhaus wurde unter anderem wegen fehlender Videoüberwachung als „sehr mangelhaft“ bewertet. Das „UCI – Hauptbahnhof“ fiel während des Tests zudem durch eine niedrige Einfahrthöhe von nur 1,80 Meter negativ auf. Damit landete das Parkhaus auf dem vorletzten Platz. Daneben bewertete der ADAC noch drei weitere Parkhäuser in Duisburg.

Der Automobilclub testete außerdem in den Städten Bonn, Braunschweig, Chemnitz, Darmstadt, Kiel, Mainz und Regensburg. (afp/dapd)



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
BGH prüft irreführende Werbung für Monsterbacke-Quark weiter
Ehrmann-Klage
Die Verpackung ist knallbunt – der Inhalt zuckersüß. Dennoch bewarb Ehrmann seinen Kinderquark "Monsterbacke" mit einem Slogan, der gesundes Essen suggeriert. Jetzt ist der Nachtisch ein Fall für den Bundesgerichtshof: Der BGH verhandelt über eine Klage wegen irreführender Werbung.
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Fotos und Videos
Vielerlei für Auge und Magen
Bildgalerie
Valencia
Piet-Mondrian-Tour durch Winterswijk
Bildgalerie
Fotostrecke
Berggorillas in Ruanda
Bildgalerie
Fotostrecke