Olympisches Feuer am dritten Tag der Spiele erloschen

Knapp 48 Stunden nach der Eröffnungsfeier ist das Olympische Feuer erloschen.
Knapp 48 Stunden nach der Eröffnungsfeier ist das Olympische Feuer erloschen.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Knapp 48 Stunden nach der Entzündung ist das olympische Feuer wieder erloschen. Am Freitag war die Flamme von sieben Jungsportlern entzündet worden. Das Löschen der Flamme ist eine Reaktion auf Kritik von Sportlern und Funktionären. Das Olympische Komitee verspricht eine Lösung.

London. Das Olympische Feuer - in London erstmals aus 204 Einzelteilen zusammengesetzt, eines für jede Nation. Schon in der Antike leuchtete das Feuer zu Ehren der Göttin Hestia über den Wettkampfstätten, bis zum Ende der Spiele. In diesem Jahr in London, ist das Feuer schon am zweiten Tag erloschen.

Jackie Brock-Doyle, Kommunikations-Chefin des Organisations-Komitees LOCOG, bestätigte der französischen Nachrichtenagentur AFP, die Flamme sei gelöscht worden, um sie an einen anderen Platz innerhalb des Olympiastadions zu bringen. Dort soll das Feuer wieder entfacht werden.

Kritik am Feuer

Zuletzt war Kritik am Standort des Feuers in der Mitte des Stadions aufgekommen, weil es nicht, wie sonst bei Olympia üblich, als Wahrzeichen über der Silhouette des Arena zu sehen war.

Zurzeit wird der Innenraum des Stadions, wo die Flamme bei der spektakulären Eröffnungsfeier am Freitag entzündet worden war, für die Leichtathletik-Wettbewerbe umgebaut. (sid)