Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Neuer Golf VII

Ohne die Politik keine Sparautos

19.08.2012 | 17:10 Uhr
Ohne die Politik keine Sparautos
VW Golf auf einer Automesse in Shanghai: Die nächste Generation des Bestsellers soll Ende September in den Handel kommen.Foto: AFP

150 Millionen Tonnen des Treibhausgases CO2 wird die millionenstarke Golf-Flotte der nächsten Generation im Laufe ihres Lebens in die Luft pusten. Rechnet jedenfalls Greenpeace vor. Da lohnt es sich für die Umweltschützer, vom Volkswagen-Konzern jeden möglichen Zehntelliter Minderverbrauch einzufordern.

Klar ist bereits jetzt, dass auch der neue Golf kein Drei-Liter-Auto werden wird, zumindest nicht in seinen Basisausführungen. Klar sind auch die Gründe dafür: Extra-Sparsamkeit ist beim Neuwagen nur sehr bedingt sexy für den Kunden. Und für Wenigfahrer sind die 1000 Euro Aufpreis, die pro eingespartem Liter auf 100 Kilometer fällig sind, schlicht unwirtschaftlich. So baut VW wie alle anderen Hersteller auch grundsätzlich nicht das Auto, das am besten mit dem Sprit umgeht. Sondern das, das sich am besten vermarkten lässt. Sparen um jeden Preis verkauft sich nicht – siehe Elektrowagen und Hybridfahrzeuge.

Es müssen Anreize für Minimalverbrauchsautos geschaffen werden

Anreize für Minimalverbrauchsautos müssen daher von der Politik kommen – entweder über Strafabgaben auf den CO2-Ausstoß oder spürbarere Kaufanreize.

Gerd Heidecke


Kommentare
20.08.2012
14:44
Die hohen Kraftstoffpreise...
von Ismet | #1

dürften "Anreiz" genug sein sich für ein sparsames Modell zu entscheiden. Aber das größte Sparpotential liegt immer noch bei jedem Autofahrer selbst. Wenn dieser das Auto entsprechend fährt, sich an die sparvorgaben hält ist auch ein Durchschnitts Auto sehr schnell 20% und mehr sparsamer Unterwegs.
Es liegt nicht immer in der Politik. Denn der Verbraucher will immer stärkere Wagen fahren, da wird es schwer für die Hersteller die Mehrleistung mit einer Verbrauchsreduzierung umzusetzen.
Die Politik kann eigentlich nur eins machen, ich weiß jetzt schreien alle „Geschwindigkeitsfanatiker“ auf. Ein generelles Tempolimit. Dann würde allein dadurch der Verbrauch schon sinken (dazu der positive Nebeneffekt, dass es auf den Autobahnen sicherer zugeht)...

Aus dem Ressort
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Mit dem Hausboot die Mecklenburgische Seenplatte erkunden
Wassersport
Luisa ist eine Hausbootyacht. Überall wo sie auftaucht, erregt das zwölf Meter lange Gefährt Aufmerksamkeit. Wer die Mecklenburgische Seenplatte erkunden und gleich auf dem Wasser übernachten möchte, für den ist Luisa die richtige Wahl. Auch wer keinen Führerschein hat, darf mit ihr in See stechen.
FDP fehlt Bundestagswahl-Kandidat wegen Döring-Skandal
Bundestagswahl
Nachdem FDP-Politikerin Dagmar Döring ihre Kandidatur wegen eines Aufsatzes über Pädophilie zurückgezogen hatte, stehen die Wiesbadener Liberalen nun ohne Bundestagskandidat da. Der Grund: Ein anderer Bewerber kann nicht nachnominiert werden.
Fotos und Videos
Mit dem Hund auf die holländischen Nordseeinseln
Bildgalerie
Anzeige
Fotostrecke
Schicke Hotels an der Nordsee
Bildgalerie
Fotostrecke