Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Literatur

Norbert Scheuer an der Quelle des Seins

26.09.2009 | 00:35 Uhr

Essen. Sich erinnern, fischen gehen, sich erinnern - Ein Fluss in der Eifel ist der Angelpunkt in Norbert Scheuers Roman „Überm Rauschen”.

Norbert Scheuer Foto: ddp

Das Leben, ein Fluss – ewig, vergänglich. Das Bild ist so alt wie der denkende Mensch selbst. Norbert Scheuer aber setzt Fische aus in diesem Fluss und ein Gasthaus ans Wehr, welches die Menschen „Rauschen” nennen. Sein Roman „Überm Rauschen” erzählt vom Angeln nach Glück, auf eine schlichte und doch tief tauchende Weise, er steht auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis.

Auch den Leser hat Scheuer gleich am Haken – mit einem Thema, das wir längst zu den Globalisierungsopfern zählten: Heimat, die Quelle unseres Seins. Scheuer wurde 1951 geboren in Prüm/Eifel, heute lebt er mit seiner Familie in Kall/Eifel. Sein Ich-Erzähler aber hatte die Eifel, die Familie verlassen. Nun kehrt er zurück, weil der ältere Bruder Hermann „den Verstand verloren” hatte, er wurde abgeholt in eine Klinik.

Nur Zufallsprodukte aus Liebesnächten

Der Erzähler reist mit dem Zug in das (fiktive) Eifeldorf, er erinnert sich, er geht fischen, er erinnert sich. An die Mutter, deren Kinder „nur Zufallsprodukte aus Liebesnächten nach anstrengenden Markttagen hinter der Theke” waren. An den Ziehvater, für den das Fischen „das Leben” war, „in dem er allerdings immer nur verlor”. Seine Utopie ist der Fang des Ur-Fisches, Ichthys, auf dessen Schuppen alle Fische abgebildet seien.

Abbildungen gibt es auch in diesem wundersamen Buch: gezeichnet von Hermann, der Tonbandkassetten besprach mit Geschichten „von scheuen Äschen, zutraulichen Barben, gierigen Hechten, über dem Flussgrund wandelnden Groppen . . .”

Scheuer lässt Fabel, Erinnerung und Realität ineinander fließen. Wir lauschen diesem Rauschen, verzaubert. Ein Lob der Heimat in klaren, erfrischenden Worten.

N. Scheuer: Überm Rauschen. C.H. Beck, 17,90 Euro, 167 S.

Britta Heidemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Klaus Wowereit will zurücktreten
Bildgalerie
Politik
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Klares Wasser und grüne Hügel
Bildgalerie
Plattensee
Jugendstilhäuser in Riga
Bildgalerie
Fotostrecke