Mit Seifenblasen Bilder malen

Foto: WR

Neuenrade.. „Das ist ja cool!“, die Krümelburg-Kinder kamen gestern in der Neuenrader Kiku-Kunstwerkstatt gar nicht aus dem Staunen heraus. Was Kiku-Chefin Irmhild Hartstein den angehenden Schulkindern präsentierte, begeisterte den Nachwuchs.

Zum Beispiel mit Seifenblasen auf Tapete Bilder malen. Man nehme etwas Seifenblasen-Flüssigkeit, Lebensmittelfarbe und eine ausgerollte Tapete und schon sind über ein Dutzend Kinder damit beschäftigt, gemeinschaftlich ein kunterbuntes Riesenbild zu pusten.

Über ein Dutzend Gäste aus ganz vielen Kindergärten erwartet Irmhild Hartstein am heutigen Donnerstag. Diesmal sind es allerdings keine Kinder sondern Erzieherinnen. Die Leiterinnen der städtischen und freien Kindereinrichtungen aus den Kommunen, die dem MK-Jugendamt angeschlossen sind - zuzüglich Werdohler Kindergartenleiterinnen - kommen zur turnusmäßigen Konferenz zusammen. „Die Kolleginnen wollten gerne mal kennenlernen, was die Kunstwerkstatt in Neuenrade für Vorschulkinder veranstaltet, berichtete Krümelburg-Kindergartenleiterin Brigitte Danisch im Gespräch mit unserer Zeitung.

Irmhild Hartstein hat jede Menge Tipps parat, wie Mädchen und Jungen bei der musischen Früherziehung „all ihre Sinne einsetzen und experimentieren können“: Zum Beispiel mit Farbe, Gabel, Glasscheibe und Papier einen „Abklatsch“ anfertigen. Da entstehen bunte Flächen, aus denen mit ein paar Strichen und Fantasie bunte Blumen, allerlei Tiere oder auch Menschen von fernen Kontinenten werden.

Und wenn die Kinder älter sind, lässt sich diese Technik mit China-Papier und Öl verfeinern. Auch bei der musischen Erziehung heiße es „klein anfangen und dann darauf aufbauen“, berichtet Hartstein im Gespräch mit unserer Zeitung.

Klein angefangen wird in der Neuenrader Kunstwerkstatt in der sogenannten Zwergenwerkstatt, die immer montags stattfindet. Was dort an vorschulischen Aktivitäten entwickelt wird, können sich interessierte Kindergärten, „gern mal in einer Schnupperstunde anschauen“, so Irmhild Hartstein. Nicht nur Neuenrader Kindergärten seien herzlich willkommen (siehe Infobox).