Jugendarbeit seit einem Jahrzehnt

Foto: Henryk Brock

Massen..  Zum zehnjährigen Bestehen des Ichtys Hauses in Massen gab es gestern ein „Gemeindefest im großen Stil“, wie Jugendreferentin Freya Walke es nannte. Rund ums Gemeinehaus und im Ichtys Haus hatten Jugendgruppen und Mitarbeiter der Gemeinde sich einiges zur Unterhaltung der Festbesucher einfallen lassen.

Vor zehn Jahren tagten die Jugendgruppen der evangelischen Gemeinde Massen noch in der Küsterwohnung. „Aber irgendwann wurde es dort einfach zu eng“, erzählt Walke. Man musste also umstrukturieren. Die Gemeinde ließ das Ichtys Haus für die Jugendarbeit bauen. Dort, wo es nun steht, war früher jedoch noch das Gelände des Kindergartens. „Das Kindergartengelände wurde dann in den Pfarrgarten hineinverschoben. Der ist dadurch natürlich etwas geschrumpft“, erinnert sich Walke.

Das Jubiläums-Fest begann am Morgen mit einem Familiengottesdienst. Auf mehreren großen Tafeln, die das Team draußen aufgestellt hatte, konnten sich die Besucher dann alles auf Fotos ansehen, was das Ichtys Haus in den letzten zehn Jahren erlebt hat.

Viel mehr interessierten sich aber zumindest die meisten jungen Besucher für die Attraktionen rundherum. Wie etwa dem „Kistenklettern“ für Schwindelfreie – dafür ließ die Gemeinde sogar extra einen Kranwagen kommen.