Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Meldungen

Inaki Urdangarin: Der König wusste von nichts

25.02.2013 | 00:18 Uhr
Inaki Urdangarin: Der König wusste von nichts

Palma de Mallorca. „Dieb, Dieb“, rufen einige hundert Demonstranten, als Inaki Urdangarin den kurzen Weg vom Auto zum Gericht in Palma geht. Dem königlichen Schwiegersohn wird Betrug vorgeworfen. „Gib uns unser Geld zurück“, schreit die Menge. An Hauswänden kleben Plakate mit der Forderung: „Schluss mit der Korruption!“ Von Balkonen baumeln Paprikawürste, die „chorizo“ heißen, was auf Spanisch auch „Gauner“ bedeutet. Urdangarin, Ehemann von Prinzessin Cristina, tut so, als höre er nichts.

Im Gericht erwartet ihn Untersuchungsrichter Jose Castro, der seit knapp zwei Jahren gegen Urdangarin ermittelt. Bereits vor einem Jahr war der frühere Promi-Handballspieler schon einmal vorgeladen worden – als Beschuldigter. Damals hatte er alle Vorwürfe bestritten.

Mehr als achtMillionen ergaunert

Urdangarin soll jahrelang als „Berater“ für die Organisation von Sportevents hohe Summen öffentlicher Gelder kassiert haben, meist ohne wesentliche Gegenleistungen zu bringen. Seine dubiosen Geschäfte soll er über eine gemeinnützige Stiftung und unter missbräuchlicher Nutzung seiner königlichen Beziehungen abgewickelt haben. Bisherigen Schätzungen zufolge sollen Urdangarin und ein Sozius mehr als acht Millionen Euro ergaunert und am Fiskus vorbei geschleust haben.

Im Verhörzimmer hinter Richter Castro hängt wie in den meisten Justizsälen Spaniens ein Porträt von König Juan Carlos. Doch auch auf ihn fallen Schatten, nachdem Urdangarins Geschäftspartner Diego Torres ausgesagt hatte, dass Juan Carlos von dubiosen Geschäften gewusst, mit Kontakten geholfen und sogar Entscheidungen abgesegnet habe. Genauso wie Prinzessin Cristina, Teilhaberin im Firmengeflecht, in alles eingeweiht gewesen sei.

Nun bemüht sich Urdangarin vor dem Richter um die Ehrenrettung der Königsfamilie: In einer Erklärung, die er im Gerichtssaal verliest, dementiert er jegliche Verwicklung des Königshauses in seine Geschäfte. Vielmehr habe der König ihm früh empfohlen, sich aus den „nicht angemessenen“ Tätigkeiten zurückzuziehen -- was er dann auch getan habe.

Juan Carlos hat ebenfalls Schutzwälle aufgebaut und Urdangarin von offiziellen Anlässen ausgeschlossen. Der Schwiegersohn selbst wird den Kopf wohl nicht aus der Schlinge ziehen können. Vieles spricht dafür, dass Untersuchungsrichter Castro demnächst formell Anklage gegen ihn erheben wird.

Die Stadtverwaltung von Palma hat derweil bereits Urdangarin und Prinzessin Cristina, die „Herzöge von Palma de Mallorca“, abgestraft: Eine zentrale Prachtallee in der City, welche bisher „Rambla de los Duques de Palma de Mallorca“ hieß, wurde umgetauft in „La Rambla“.

Ralph Schulze


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Mit dem Hund auf die holländischen Nordseeinseln
Bildgalerie
Anzeige
Fotostrecke
Schicke Hotels an der Nordsee
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Mit dem Hausboot die Mecklenburgische Seenplatte erkunden
Wassersport
Luisa ist eine Hausbootyacht. Überall wo sie auftaucht, erregt das zwölf Meter lange Gefährt Aufmerksamkeit. Wer die Mecklenburgische Seenplatte erkunden und gleich auf dem Wasser übernachten möchte, für den ist Luisa die richtige Wahl. Auch wer keinen Führerschein hat, darf mit ihr in See stechen.
FDP fehlt Bundestagswahl-Kandidat wegen Döring-Skandal
Bundestagswahl
Nachdem FDP-Politikerin Dagmar Döring ihre Kandidatur wegen eines Aufsatzes über Pädophilie zurückgezogen hatte, stehen die Wiesbadener Liberalen nun ohne Bundestagskandidat da. Der Grund: Ein anderer Bewerber kann nicht nachnominiert werden.