Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Handball-EM

Handballer wollen bei der EM den ganz großen Wurf landen

28.01.2016 | 19:51 Uhr
Handballer wollen bei der EM den ganz großen Wurf landen
Den Plan für das Halbfinale tüftelt Dagurd Sirgudsson aus.Foto: imago

Breslau.  Mit dem Halbfinal-Einzug bei der EM haben Deutschlands Handballer die Krisen der Vergangenheit vergessen lassen. Jetzt geht es um das Finale.

In roten Pullovern und grauen Jogginghosen saßen alle Spieler der Deutschen Handball-Nationalmannschaft am Donnerstagmorgen in Mannschaftshotel in Breslau und warteten auf den Bus, der sie nach Krakau bringen sollte. Dieses einheitliche äußerliche Auftreten – auch abseits des Spielfeldes–  bezeichnen andere Nationen gern mit einem Augenzwinkern als „typisch deutsch“.

Unsere Handball-Helden im Blickpunkt

Welcher Sportler kennt sie nicht, diese Teams, die einem durch ihr professionelles Äußeres Angst und Bange machen – bis sie dann das Feld betreten und der Schein schnell verblasst. Bei den deutschen Handballern ist das anders. Sie leben eine spürbare Geschlossenheit, die ihnen auf dem Feld eine besondere Kraft verleiht.

Verletzte Spieler unterstützen das Team

Als Ganzes haben sie es bei der Europameisterschaft bis ins Halbfinale geschafft, wo sie am Freitag in der Tauron Arena in Krakau auf Norwegen treffen (18.30 Uhr, ZDF). Jeder gehört zum Team. Seien es Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki, die zwar nicht mitspielen konnten, aber in der Vorrunde zum Zuschauen nach Breslau kamen oder Kai Häfner und Julius Kühn, die erst am Montag nachreisten, um Steffen Weinhold und Christian Dissinger zu ersetzen, die trotz ihrer Verletzungen am Donnerstag mit dem Team nach Krakau reisten. „Gleich als ich hier ankam, habe ich gemerkt, dass die Jungs ein eingeschweißtes Team sind und ich bin stolz darauf, jetzt auch Teil davon zu sein“, sagt Häfner (26).

Handball-EM
Deutsche Handballer entfachen wieder Euphorie im Land

Mehr als sechs Millionen TV-Zuschauer sahen den 30:29-Sieg gegen Russland. Das EM-Halbfinale ist greifbar. Doch zwei Leistungsträger fallen aus.

Gemeinsam mit seinem Zimmerkollegen Kühn (22), der beim 25:23-Sieg gegen Dänemark auch gleich helfen konnte , lag er nach dem Spiel im Zimmer und sinnierte darüber, wie unglaublich es sei, jetzt in Polen im EM-Halbfinale zu stehen. Für die deutschen Handballer ist es das erste Halbfinale seit 2008. Damals wirkte es noch nach, das Wintermärchen von 2007, als Deutschland im eigenen Land den WM-Titel gewann. Kurz darauf verschwand der deutsche Handball für einige Zeit von den großen Bühnen.

Die Chance auf das Finale am Schopf packen

Jetzt geht wieder eine Welle der Euphorie durch das Land, die auch dank der umtriebigen Handball-Ikone Stefan Kretzschmar, der Promis wie Til Schweiger, Kurt Krömer oder Jogi Löw diverse Motivationsvideos abverlangte, eine neue Ebene erlangt hat. „Es für für unsere Sportart so wichtig, dass wir mit der Nationalmannschaft Erfolg haben“, sagt Torhüter Carsten Lichtlein, der als einziger des aktuellen Kaders 2007 beim Titelgewinn dabei war.

Kommentar
Deutschlands Handballer haben jeden Superlativ verdient

Bei der EM in Polen stehen die deutschen Handballer im Halbfinale. Trotz der schwierigen Umstände. Deshalb haben sie sich Lob verdient. Ein Kommentar.

Den größten Anteil an diesem Erfolg hat das Team selbst. „Ich glaube, dieser Mannschaft beim Handball zuzugucken, macht vielen Spaß“, sagt Lichtlein. So erging es auch Kapitän Weinhold, der am Mittwoch zum ersten Mal bei der EM ein Spiel von der Tribüne aus verfolgte. „Ich glaube, ich habe meinen Kaugummi im Achteltakt gekaut, da ist man schon nervöser als auf der Platte“, sagt er. Bei aller Freude über den Halbfinaleinzug, macht er aber auch deutlich, wie wichtig es jetzt ist, diese sich darbietende Chance zu nutzen. „Klar ist mit den Spielern, die wir haben, in den kommenden Jahren einiges möglich, aber wir müssen jetzt diesen Moment nehmen, man kann nie wissen, wann man diese Chance wieder bekommt.“

Erwartungen bei der EM schon übertroffen

Denn auch wenn alle Beteiligten in Richtung 2020 schauen zum öffentlich ausgegebene Ziel Olympia-Gold und die Erwartungen bei dieser EM schon als übertroffen gelten, so will doch keiner mit einem Vierten Platz nach Hause fahren. Wenn Deutschland das Endspiel erreicht, wäre die Mannschaft direkt für die WM 2017 in Frankreich qualifiziert. „Dann brauchen wir auf jeden Fall keine Wild Card wie 2015“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Spielbericht
25:23 - Deutschland steht im Halbfinale der Handball-EM

Die Sensation ist perfekt. Die deutsche Handballnationalmannschaft steht nach einem 25:23-Erfolg gegen Dänemark im Halbfinale der Europameisterschaft.

Jetzt kann er darüber lachen, die Zeit des schlechten sportlichen Abschneidens, in der nur die lautstarken Auseinandersetzungen der Funktionäre für Handball-Schlagzeilen sorgten, haben dem Sport aber immens geschadet. Der mitgliederstärkste Handballverband der Welt verlor mehr und mehr Anhänger. „Deshalb habe ich mich am meisten über vier E-Mails gefreut, von mir unbekannten Personen, die mir vom Zulauf Handballinteressierter in ihren Vereinen berichteten“, sagte Hanning.

Sigurdsson arbeitet am Plan für das Halbfinale

Einen großen Anteil an dieser Entwicklung hat Bundestrainer Dagur Sigurdsson, der das Team mit seiner Unaufgeregtheit und analytischen Stärke von Sieg zu Sieg führt. „Das Schwierigste ist, einen komplizierten Spielplan möglichst einfach zu erklären. Gegen Dänemark hatte ich ein wenig Sorge, das waren schon sehr viele Sachen, die die Spieler da umsetzen mussten“, sagt er. Nun sei er sehr glücklich, aber auch schon wieder fokussiert, fügte er an.

Schließlich braucht er am Freitag schon wieder einen neuen Matchplan. „Jetzt kommt ein großes Wochenende auf uns zu, wir wollen das Maximale rausholen und dann zufrieden nach Hause reisen“, sagte Sigurdsson. Vielleicht wird auch diese Reise gemeinsam unternommen, abhängig vom Abschneiden, sind im Anschluss an die EM Festivitäten in Berlin geplant, verriet Hanning.

Ninja Priesterjahn

Kommentare
29.01.2016
08:41
Handballer wollen bei der EM den ganz großen Wurf landen
von MeatLoaf | #1

Man kann spüren, wie die deutsche Öffentlichkeit den EM Titel bereits von der Mannschaft erwartet. Egal, wie das Spiel heute ausgeht, die Mannschaft...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Die Wutachschlucht
Bildgalerie
Wandern
Besuch in Schloss Hugenpoet
Bildgalerie
Sommeraktion
Das sind die besten Bilder des Tages
Bildgalerie
Fotografie
article
11505390
Handballer wollen bei der EM den ganz großen Wurf landen
Handballer wollen bei der EM den ganz großen Wurf landen
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/handballer-wollen-bei-der-em-den-ganz-grossen-wurf-landen-id11505390.html
2016-01-28 19:51
sports, Handball, EM, Deutschland, Halbfinale
Meldungen