Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball-Bundesliga:

Griffin attestiert Hagenern Herz und Leidenschaft

03.01.2011 | 17:24 Uhr
Funktionen
Griffin attestiert Hagenern Herz und Leidenschaft
Ein in den letzten Wochen ungewohntes Bild: In Gießen konnten Mark Dorris, David Bell, Matt Terwilliger, Jacob Burtschi, Quentin Pryor (mit „Little Q“), Zygimantas Jonusas, Bernd Kruel und Malte Schwarz (v.li.) einen Sieg mit den Fans feiern.

Giessen/Hagen. Es war nicht nur das Ende einer langen Niederlagen-Serie. Wie wichtig der 92:76-Erfolg bei Tabellennachbar LTi Gießen 46ers für Phoenix Hagen ist, wurde dem Basketball-Bundesligisten erst richtig auf der Rückreise bewusst.

Denn nicht nur die Hagener hatten erstmals seit dem 13. November wieder gepunktet, überraschend waren auch die Konkurrenten ratiopharm Ulm (in Bremerhaven) und Walter Tigers Tübingen (gegen Berlin) - am Sonntag zu Gast am Ischeland - gewonnen.

Die Erleichterung bei den Gästen war nachhaltig. „Endlich ging mal wieder alles auf“, freute sich Trainer Ingo Freyer noch zwei Stunden nach der Schlusssirene im Schneetreiben auf der Sauerlandlinie, ehe der Ausklang des ersten Phoenix-Ausflugs 2011 in der Hagener Gastronomie geplant wurde. Auch die Spieler kamen erstmals seit langem wieder gut gelaunt in Hagen an, zumal als Lohn der erste trainingsfreie Tag der letzten zwei Wochen bevorstand.

Bereits fast drei Stunden vor dem Hochball in der Gießener Sporthalle Ost hatten sie trotz winterlicher Straßenverhältnisse den Ort des Kellerduells erreicht. Und trafen als ersten Gießener ihren Ex-Teamkollegen Chase Griffin, der drei Jahre das Hagener Trikot getragen hatte. Weit vor seinen neuen Mitspielern betrat der 27-jährige US-Amerikaner das Parkett, umarmte zunächst Phoenix-Kapitän Quentin Pryor und die Betreuer Norbert Schardt und Uwe Schröer, fachsimpelte dann mit Malte Schwarz und Geschäftsführer Oliver Herkelmann, ehe er allein auf der 46ers-Seite die ersten Probewürfe nahm.

„Es war schon ein merkwürdiges Gefühl, die ganzen bekannten Gesichter wieder zu sehen“, räumte Griffin später ein, während der Auftritt seines aktuellen Teams ihn ratlos machte. „Hagen hatte viel mehr Herz und Leidenschaft, das war schmerzhaft für uns“, wunderte er sich. Auch Griffin selbst war blass geblieben, nicht zuletzt weil Gießen fast ausnahmslos den Weg über die Innenspieler Zachery Peacock und Elvir Ovcina suchte - und Phoenix-Coach Freyer („Chase kann der X-Faktor werden“) seine Spieler defensiv hervorragend auf die Distanzschützen der Gastgeber eingestellt hatte. Für die gut 200 mitgereisten Hagener Anhänger, die den Ex-Spielmacher bei der Mannschafts-Vorstellung mit großem Beifall begrüßt hatten, wurde es so ein freudiges Wiedersehen ohne bitteren Beigeschmack.

Sie unterstützten die Gäste vorbehaltlos, der Gießener Anhang dagegen blieb bei der zehnten Niederlage in Folge erstaunlich still. „In solch einer Atmosphäre ist es schwer für uns“, räumte Griffin ein, im Klub-Umfeld rechnet man nun mit einer Ablösung von Trainer Vladi Bogojevic. „Für uns alle ist die Situation eine Katastrophe“, sagte 46ers-Geschäftsführer Christoph Syring dem Gießener Anzeiger und kündigte eine klare Positionierung noch vor dem nächsten Spiel an.

Die Hagener dagegen können sich nun ganz auf das nächste Heimspiel gegen die ebenfalls punktgleichen Walter Tigers Tübingen (Sonntag, 17 Uhr) konzentrieren. „Eine Riesenchance für uns, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern“, sieht Geschäftsführer Herkelmann. Dabei würde ein Jacob Burtschi, auch in Gießen wieder herausragend, in der aktuellen Galaform sehr helfen. Der Flügelcenter ist nach Abschluss der Hinrunde treffsicherster Dreierschütze der Liga mit einer Quote von 49,4%. Die Teilnahme an der Offenen Deutschen Drei-Punkte-Meisterschaften beim Bundesliga-Allstarday am 22. Januar in Trier hat Burtschi sich damit gesichert.

Axel Gaiser

Kommentare
09.01.2011
12:00
Griffin attestiert Hagenern Herz und Leidenschaft
von HansOtto554 | #3

@ Blue1

Super Werbung! Weiter so! Dann werdet Ihr noch heißer!

04.01.2011
14:37
Griffin attestiert Hagenern mehr Herz und Leidenschaft
von Blue1 | #2

Richtig!!!
Es haben alle Phans ein sehr guten Job gemacht.

http://www.firebirds-fanclub.de/

03.01.2011
20:30
Griffin attestiert Hagenern mehr Herz und Leidenschaft
von HeißerJunge | #1

Da haben die heißen Jungs und Mädels sowie die anderen Phans ja wieder nen guten Job gemacht! Weiter so!

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
BGH prüft irreführende Werbung für Monsterbacke-Quark weiter
Ehrmann-Klage
Die Verpackung ist knallbunt – der Inhalt zuckersüß. Dennoch bewarb Ehrmann seinen Kinderquark "Monsterbacke" mit einem Slogan, der gesundes Essen...
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von...
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld...
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf...
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung...
Fotos und Videos
Westvoorne
Bildgalerie
Bilderstrecke
Den Haag
Bildgalerie
Bilderstrecke
Paradiski - Paradies in Weiß
Bildgalerie
Fotostrecke
Duisburger Tierkinder
Bildgalerie
Zoo