Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Kommentar

Facebooks Pläne

04.06.2012 | 18:57 Uhr

Künftig sollen angeblich auch Kinder unter 13 Jahren ganz offiziell willkommen sein bei Facebook. Auf den ersten Blick keine schlechte Idee. Weil ohnehin schon viele Jüngere da sind und sich technisch nicht verhindern lässt, dass sich jeder halbwegs begabte 12-Jährige mit falschen Daten anmeldet im größten sozialen Netzwerk der Welt.

Sieht man aber genauer hin, stellt man schnell fest, dass es Facebook-Chef Zuckerberg wohl weniger darum geht, die Jugend besser zu schützen, sondern darum, noch mehr Geld zu machen. Man muss nämlich die Konten von Eltern und Kindern nicht verknüpfen, um den Nachwuchs in der virtuellen Welt vor Unheil zu bewahren. Es reicht, wenn Väter oder Mütter sich hin und wieder damit beschäftigen, was ihre Kinder im weltweiten Datennetz so treiben und mit ihnen reden über die Gefahren, die da lauern.


Kommentare
Aus dem Ressort
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Fotos und Videos
So zitterten die Oranje-Fans
Bildgalerie
WM 2014
Argentinier feiern Finaleinzug
Bildgalerie
WM-Fans