Das aktuelle Wetter NRW 35°C
Finanzkrise

EU und IWF überwachen Reformen in Italien

04.11.2011 | 14:29 Uhr

Cannes.  Italien hat den Internationalen Währungsfonds gebeten, seine finanzpolitischen Reformen zu überwachen. Bei der Tagung der Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer in Cannes soll die Bedeutung des IWF bei der Lösung der Schuldenkrise in Europa nach Angaben aus EU-Kreisen verstärkt werden.

Das hoch verschuldete Italien kommt den Finanzmärkten entgegen und will EU-Kreisen zufolge sein Reformprogramm von der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds überwachen lassen. Ministerpräsident Silvio Berlusconi habe dem Schritt in Gesprächen mit Vertretern der Eurozone und US-Präsident Barack Obama am Rande des G20-Gipfels in Cannes zugestimmt, sagten hochrangige EU-Vertreter am Freitag. "Wir müssen sicherstellen, dass die italienischen Ziele glaubwürdig sind", hieß es. Vertreter Italiens erklärten jedoch, dass das südeuropäische Land nicht gesondert behandelt werde. Der IWF beobachte alle Länder in der Eurozone, die unter Druck stünden - etwa auch Spanien.

Sex- und Korruptionsaffären

Italien kämpft um das Vertrauen der Finanzmärkte. Zuletzt verlangten Anleger für Staatsanleihen mehr als sechs Prozent Zinsen. Will sich die Bundesrepublik Geld leihen, werden zurzeit weniger als zwei Prozent Zinsen fällig. Italien ist hoch verschuldet und verzeichnet seit Jahren ein nur schleppendes Wirtschaftswachstum. Der durch zahlreiche Sex- und Korruptionsaffären angeschlagene Ministerpräsident Silvio Berlusconi überstand zwar erst Mitte Oktober ein weiteres Misstrauensvotum, sitzt aber alles andere als fest im Sattel.

Bei dem Treffen im französischen Ferienort Cannes hatten spanischen Regierungskreisen zufolge Vertreter der Eurozone am Donnerstag über vorsorgliche Kreditlinien des Euro-Rettungsschirms EFSF für schwächelnde Staaten gesprochen. Mit einer solchen Versicherung im Rücken müssten die hoch verschuldeten Euro-Staaten am Anleihenmarkt wohl niedrigere Zinsen zahlen.

Obama sprach auch mit Vertretern von Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, der Europäischen Zentralbank, dem IWF und der EU darüber, wie dem IWF mehr Geld zur Verfügung gestellt werden könnte, um eine Ausbreitung der Schuldenkrise zu verhindern. Aus G20-Kreisen verlautete, es gebe keine Einigung auf konkrete Zahlen. Im Gespräch ist demnach aber eine Aufstockung des IWF-Kapitals um 300 bis 350 Milliarden Dollar. Dies soll vor allem mit Hilfe großer Schwellenländer wie China geschehen. (rtr/dapd)

Berlusconis Frauen

DerWesten

Italien vor dem Abgrund
Krise
EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski sagt: „Die Zukunft der EU wird in Rom und nicht in Athen geschrieben.“
Nachrichten
(dapd). Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag erneut zügige Reformen versprochen. In...
Berlusconi will keinen Rat von Merkel und Sarkozy
Italien
Vorschläge von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Nicolas Sarkozy will er nicht hören: der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi....
Papandreous Zeit läuft ab - wie geht es weiter in Athen?
Griechenland
Die Zeit des griechischen Premiers Papandreou läuft ab. Mit seinen umstrittenen Plänen für eine Volksabstimmung ist er gescheitert. Ob ihn seine...
Nachrichten
Rom (dapd). Bei einer Sondersitzung zur Schuldenkrise hat das italienische Kabinett weitere Wachstumsreformen beschlossen. Immobilien und Grundstücke...
Nachrichten
Brüssel (dapd). Der große Befreiungsschlag für die Eurozone - er wird auch am morgigen Mittwoch nicht gelingen. Trotz des dramatischen...
Kommentare
04.11.2011
17:43
Wer überwacht die Überwacher?
von wohlzufrieden | #1

Ist doch alles eine Frage des Preises...

Funktionen
Aus dem Ressort
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein letztes Bundesliga-Spiel
Kinhöfer-Abschied
Thorsten Kinhöfer gibt die Pfeife ab. Am Samstag leitet er in München sein letztes Bundesligaspiel. Uns hat er einiges über seine Laufbahn verraten.
„Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“
Abenteuerfilm
In dem Film „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ möchte der elfjährige Pinky auf einem Piratenschiff anheuern, um Abenteuer zu erleben.
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Fotos und Videos
Zermatt feiert Matterhorn-Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Hello-Kitty-Park in China
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaub auf dem Baumhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6045227
EU und IWF überwachen Reformen in Italien
EU und IWF überwachen Reformen in Italien
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/eu-und-iwf-ueberwachen-reformen-in-italien-id6045227.html
2011-11-04 14:29
Griechenland,Euro-Rettung,Cannes,G 20,Italien,
Meldungen