Eine Entlassung von Keller wäre wenig sinnvoll

Schalke-Trainer Jens Keller ist umstritten.
Schalke-Trainer Jens Keller ist umstritten.
Foto: Friso Gentsch / dpa
Was wir bereits wissen
Schalkes Trainer Jens Keller ist umstritten. Andreas Ernst von WAZ.de sagt: Keller sollte in Mainz und Istanbul auf jeden Fall noch auf der Bank sitzen. Denn die Spieler ziehen mit und es gibt keine Alternativen.

Okay, Jens Keller hatte bisher wenig Glück als Schalke-Trainer. Aber ihn deshalb sofort zu entlassen, wäre blinder Aktionismus. Es wäre wenig sinnvoll, vor zwei wichtigen Auswärtsspielen in fünf Tagen den Trainer zu tauschen. Keller hat zwar Schwächen in der Außendarstellung, aber das Training ist gut, alle ziehen mit und es ist Keller deshalb durchaus zuzutrauen, das Team aus der Krise zu führen.

Keine Alternative auf dem Markt

Außerdem: Wen soll Schalke holen? Es gibt keine sinnvolle Alternative. Bernd Schuster zum Beispiel ist zwar ein renommierter Trainer, aber seit knapp zwei Jahren ohne Job und mit seiner verschlossenen Art keiner für Königsblau. Einem Rookie wie Stefan Effenberg eine Mannschaft anzuvertrauen, die in einer Krise steckt, kann keiner ernsthaft erwägen. Und eine Beförderung von Seppo Eichkorn ist ebenfalls auszuschließen. Deshalb: Die Auswärtsspiele in Mainz und Istanbul hat Keller auf jeden Fall verdient.

Pro   Contra