Dschungelcamp hält jetzt auch in Gartencentern Einzug

Reif für die Couch: Die Dschungel-Camp-Absolventen Micaela Schäfer, Melanie Müller, Joey Heindle (re.) umrahmen Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.
Reif für die Couch: Die Dschungel-Camp-Absolventen Micaela Schäfer, Melanie Müller, Joey Heindle (re.) umrahmen Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.
Foto: Landgard
Was wir bereits wissen
Sag's durch die Blume: Dschungelcamp-Sender RTL lässt den Titel seiner erfolgreichen Trash-Show jetzt auch in Gartencentern vermarkten.

Straelen/Essen.. Plastikwürmer, -Skorpione oder Servietten mit Madenaufdruck: Zur RTL-Trash-Show "Dschungelcamp" gab es bis dato vor allem Scherzartikel als Merchandising-Artikel. Doch beim TV-Sender RTL treibt die Vermarktung nun neue Blüten: Fans sollen sich ab sofort zuhause ihr eigenes Dschungelcamp einrichten können.

Dazu finden sich etwa in Gartencentern Pflanzen, die unter dem "Dschungelcamp"-Logo vertrieben werden. Das naheliegende Motto: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“. Vermarktungspartner ist die Erzeugergenossenschaft Landgard mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein.

Zum Dschungelcamp-Angebot gehören "Mix-Sortimente von Citrus, Bromelia, Strelitzia Kunstblüte, Beaucarnea und Palmen". Das Konzept werde auch auf Obst ausgedehnt, gab Landgard jetzt auf der Internationalen Pflanzenmesse IPM in Essen bekannt. Von Kanguru-Hoden-, Kakerlaken- oder Maden-Snacks war indes keine Rede. (dae)