Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Europäischer Gerichtshof

Deutsches Glücksspielrecht kommt auf den Prüfstand

24.01.2013 | 15:21 Uhr
Deutsches Glücksspielrecht kommt auf den Prüfstand
Im Mittelpunkt steht das Glücksspielrecht Schleswig-Holsteins, Online-Casinospiele wie Poker zuzulassen und die Zahl der Lizenzen nicht zu limitieren.Foto: dpa

Karlsruhe.  Der Europäische Gerichtshof beschäftigt sich mit dem deutschen Glücksspielrecht. Im Zentrum steht die Frage, ob der zeitweilige Sonderweg Schleswig-Holsteins dazu führt, dass die geltenden Beschränkungen für Glücksspiele im Internet insgesamt nicht mehr anwendbar sind. Hierzu legte der Bundesgerichtshof am Donnerstag den Luxemburger Richtern mehrere Fragen vor.

Eigentlich ist die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs klar: Verbote im Glücksspielrecht müssen widerspruchsfrei sein und den Interessen der Allgemeinheit dienen, zum Beispiel der Bekämpfung von Spielsucht. Alles andere gilt sonst als Beschränkung der europäischen Dienstleistungsfreiheit.

Doch Schleswig-Holsteins frühere Landesregierung hatte einen Sonderweg eingeschlagen und ein eigenes Glücksspielgesetz geschaffen, und liberaler ist, als das der anderen Bundesländer. So wurden Online-Casinospiele wie Poker zugelassen und die Zahl der Lizenzen nicht limitiert. Das kann jedoch "die Eignung der entsprechenden Verbote in den anderen Bundesländern erheblich beeinträchtigen", so der Bundesgerichtshofs in seiner Entscheidung vom Donnerstag.

Lesen Sie auch:
Warum so viele Menschen Lotto spielen

Obwohl die Aussicht auf einen Gewinn statistisch gering ist, spielen Millionen von Menschen Lotto. Wir haben einige Gründe zusammengetragen, was die Menschen an Lotto anzieht.

Kurz zuvor war Schleswig-Holstein bereits zurückgerudert und hatte die Rückkehr zum einheitlichen Glücksspielstaatsvertrag beschlossen. Doch damit ist aus Sicht der Karlsruher Richter das rechtliche Problem möglicherweise nicht gelöst.

Das letzte Wort haben die Richter in Luxemburg

Denn in der Zwischenzeit hat die Landesregierung bereits weit mehr als 40 Lizenzen an Anbieter von Sportwetten und Online-Casinospielen vergeben. Diese Lizenzen gelten noch mehrere Jahre. Ein Widerspruch zur vom Europäischen Gerichtshof geforderten widerspruchsfreien Glücksspielregelung.

Der Bundesgerichtshof sieht grundsätzlich kein Problem in  einer mehrjährigen Übergangszeit in Schleswig-Holstein, während der im restlichen Deutschland ein anderes Glückspielrecht gültig ist. Das letzte Wort in dieser Frage haben aber nicht die Karlsruher Richter, sondern jene in Luxemburg. (dpa)



Kommentare
25.01.2013
10:32
Deutsches Glücksspielrecht kommt auf den Prüfstand
von jakov.efroni | #2

Also , da habe ich mal eine Frage : Wie weit geht eigentlich die uneingeschränkte Solidarität von Landespolitikern gegenüber einem , wenn auch führendem Leader , wenn es darum geht , ein europarechtskonformes Gesetz zu kippen und in ein sicherlich rechtswidriges Gemeinschaftsgesetz umzupolen ? In SH wurde einmal mehr deutlich , warum es in unserem Lande eine gigantische Politikverdrossenheit gibt . Jüngstes Beispiel sind 40% Nichtwähler in Niedersachsen . Wozu noch wählen gehen , bringt eh nichts , ist alles abgekartet und es geht nur noch darum , durch die Macht ans Geld zu gelangen . Im Glückspielrecht ist Recht enthalten , aber so wenig Recht , wie es im Glücksspielrecht seit gut 10 Jahren gibt , mit Verlusten von ca 20000 Arbeitsplätzen und hunderten privaten in Insolvenz gegangenen Shopbesitzern , so wenig Recht haben Bürger , wenn sie nicht konsequent es schaffen , unter großen finanziellen Opfern , zum EUGH zu gelangen . Das Abgeordnete nur ihrem Gewissen unterstehen , ein Witz

24.01.2013
17:46
Deutsches Glücksspielrecht kommt auf den Prüfstand
von wohlzufrieden | #1

Ist damit das Verzocken des Volksvermögens durch die Regierung in der so genannten "Finanzkrise" gemeint?

Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Wein aus niederländischem Anbau
Bildgalerie
Fotostrecke
Klaus Wowereit will zurücktreten
Bildgalerie
Politik
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Klares Wasser und grüne Hügel
Bildgalerie
Plattensee