Das aktuelle Wetter NRW 34°C
Kommentar

Das Recht auf Beschneidung

13.07.2012 | 17:02 Uhr
Das Recht auf Beschneidung
Sowohl in der jüdischen als auch in der islamischen Welt ist die Beschneidung ein elementarer Teil der religiösen und kulturellen Identität.Foto: Petar Petrov/AP/dapd

Jüdische Rabbiner fühlten sich an den Holocaust in Nazi-Deutschland erinnert, der Vatikan setzte den Vorgang in Relation zu Abtreibungen ungeborener ­Kinder – das Urteil des Kölner Landgerichts, die ­Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen sei eine Straftat, hat eine Debatte ausgelöst, die zuletzt ­zunehmend schärfer geführt wurde. Da ist es gut, dass die Bundesregierung nun eine schnelle rechtliche ­Klarstellung ankündigt. Das Ergebnis kann nur lauten, diese Beschneidungen zu erlauben.

Sowohl in der jüdischen als auch in der islamischen Welt ist die Beschneidung ein elementarer Teil der ­religiösen und kulturellen Identität. In ihrer Bedeutung ist sie vergleichbar mit der Taufe in den christlichen Konfessionen. Religiös motivierte Beschneidungen zu kriminalisieren, wie es die Kölner Richter getan haben, wäre ein unzulässiger Eingriff in die vom Grundgesetz garantierte Religionsfreiheit.

Das Körperverletzungs-Argument überzeugt nicht

Das Argument, die Beschneidung von Jungen stelle eine Körperverletzung da, überzeugt nicht. Der Eingriff ist klein, das Risiko gering, das gilt auch für die Gefahr psychischer Folgen für den Erwachsenen. Der gesundheitliche Nutzen – oder Schaden – der Beschneidung wird von Medizinern unterschiedlich beurteilt.

Es ist das Recht und die Pflicht der Eltern, zu beur­teilen, ob solch ein Eingriff für ihren Sohn in Frage kommt. Der Staat muss sich da heraushalten.

Walter Bau

Kommentare
29.08.2012
08:27
Das Recht auf Beschneidung
von Subversion | #44

Heute sind es die Jungen-Morgen werden es die Mädchen sein. So sieht es das muslimische Recht der Eltern und dann auch unsere Gesetzgeber vor. Denn...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein letztes Bundesliga-Spiel
Kinhöfer-Abschied
Thorsten Kinhöfer gibt die Pfeife ab. Am Samstag leitet er in München sein letztes Bundesligaspiel. Uns hat er einiges über seine Laufbahn verraten.
„Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“
Abenteuerfilm
In dem Film „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ möchte der elfjährige Pinky auf einem Piratenschiff anheuern, um Abenteuer zu erleben.
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Fotos und Videos
Zermatt feiert Matterhorn-Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Hello-Kitty-Park in China
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaub auf dem Baumhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6877516
Das Recht auf Beschneidung
Das Recht auf Beschneidung
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/das-recht-auf-beschneidung-id6877516.html
2012-07-13 17:02
Meldungen