Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Motorsport

Danica Patrick mischt die Rennfahrer-Welt auf - Startplatz 1 beim Daytona 500

21.02.2013 | 11:14 Uhr
Funktionen
Danica Patrick mischt die Rennfahrer-Welt auf - Startplatz 1 beim Daytona 500
Danica Patrick steht nicht nur als Rennfahrerin im Rampenlicht - sondern auch als Model.Foto: Getty Images

Daytona.  Am Sonntag startet beim legendären Autorennen Daytona 500 zum ersten Mal eine Frau von der Startposition 1. Danica Patrick aus Arizona schickt sich an, eine der letzten Männer-Bastionen im US-Sport zu stürmen. Die 30-jährige Multimillionärin steht auch als Model in den Schlagzeilen.

Sie hat glühende Fans, die noch nicht einziges ihrer Rennen gesehen haben. Stattdessen aber 500 Mal die freizügigen Fernseh-Spots, die der Internet-Vermarkter godaddy.com seit Jahren speziell für die Werbepausen beim Endspiel der US-Football-Meisterschaft basteln lässt. Sei's drum. Danica Patrick macht darin genauso eine gute Figur wie im Pilotensitz ihres 865 PS starken Chevrolet Impala.

Acht Jahre nach ihrem Debut in der Männer-Domäne Automotorsport ist die 30-jährige Multimillionärin aus Phönix/Arizona am Ziel. Beim Auftakt-Klassiker der Nascar-Serie, der Konkurrenzveranstaltung der Formel-1 in den USA, steht mit der nur 1,52 Meter großen und 46 Kilogramm leichten Pilotin zum ersten Mal eine Frau auf der Pole-Position des legendären Daytona 500-Rennens. Führe sie auf dem 2,5 Meilen langen Hochgeschwindigkeitskurs in Florida der Konkurrenz wie in der Qualifikation davon, zu der so große Namen wie Dale Earnhardt Jr. oder der frühere Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya gehören, wäre eine der letzten Männer-Bastionen im US-Sport gestürmt. Wenn nicht, bliebe sie weiter die Anna Kournikova des Motorsports: schön, aber na ja.

Mit Tempo 350 km/h auf Kurs

Danica Patricks Arbeitsgerät.

Bevor erwartete 200 000 Fans an der Strecke und 25 Millionen an den Fernsehschirmen das raubautzige Kräftemessen bei Tempo 350 km/h wieder zu einem Spektakel mit Barbecue, Gottesdienst und Nationalhymne werden lassen, muss "Dänika", wie Amerika die omnipräsente Sportlerin ruft, einen Interview-Marathon überstehen. Fragen nach Quotenfrau-Strickart wird die an ihrem giftgrünen Overall gut zu erkennende Ausnahme-Fahrerin wie gewohnt abbügeln. "Ich bin nur ein Rennfahrer, der zufällig eine Frau ist", lautet ihr Standard-Konter.

Boxenstopp-Impressionen aus dem Leben der schnellsten Frau der Welt: Schon als Zehnjährige kutschierten die Eltern Danica und ihre Schwester Brooke an den Wochenenden zu den Kart-Bahnen im Mittleren Westen. "Ich wusste nach ein paar Runden, dass sie talentiert ist. So viel Konzentration. So viel Übersicht, das fiel allen auf", erinnerte sich Vater T.J. in einem Interview mit dem "New Yorker". Mit 16, etliche nationale Jugend-Titel später, verließ die junge Frau ihr damaliges Nest und ging auf Papas Rat zur Fahrerinnen-Fortbildung nach England. Sie hat es gehasst. Das Wetter, das Essen, die Engländer.

Danica Patrick bleibt lieber in Amerika

Doch in Brands Hatch erregte sie die Aufmerksamkeit von Bobby Rahal, einst Champ in der feinen Indy-Rennklasse, wo die Zuschauer Champagner trinken statt Bier. Ebendort gab sie 2005 ein Debut für die Geschichtsbücher. 19 Runden Nahkampf Stoßstange an Stoßstange überstand Danica Patrick so prächtig, dass sie die männlichen Drängler konstant im Rückspiegel betrachteten konnte. Dann ging ihr beim traditionellen Rennen in Indianapolis der Sprit aus. Trotzdem Platz vier. Drei Jahre später in Japan der erste Sieg einer Frau in der Indycar-Klasse. Plötzlich eilte ihr so viel Ruhm voraus, dass auch die Formel-1 in Europa hellhörig wurde. Richard Branson wollte sie für seinen Virgin Racing Rennstall gewinnen. Patrick lehnte ab. Land und Leute in Nascar-Country waren dem All-American-Girl lieber.

Sie gibt ihr letztes Hemd für Mode-Aufnahmen

Danica Patrick in ihrer Arbeitskluft.

Aussehen, Fahrgefühl und Geschäftskalkül katapultierten Danica Patrick bei Sponsoren und Gönnern bald in siebenstellige Dollar-Ränge. Und Feministinnen auf die Moralpalme. Weil sie für Mode- und PR-Aufnahmen regelmäßig ihr letztes Hemd gibt. Als "Sports Illustrated" die zierliche Person einmal für die alljährliche Bademoden-Sonderausgabe gewann, schlugen die Wellen besonders hoch. Boxenluder fürchteten um ihren Broterwerb. Das männlich Beifahrerfeld vertrat sich unterdessen unruhig die Beine. Dabei war Danica Patrick längst vergeben. Paul Edward Hospenthal hatte sich um die Hüfte der Rennpilotin nach einer Überanstrengung beim Yoga verdient gemacht. Wenig später nahm sie ihn zum Mann. Bis zur Scheidung im letzten Herbst. Seither hält Ricky Stenhouse jr., ein fünf Jahre jüngerer Konkurrent im Nascar-Zirkus, ihr die Hand und auch neben der Strecke die Tür auf.

Sollte am Sonntag in Daytona zum ersten Mal eine Frau als Nr. 1 über die Ziellinie fahren, wäre Danica Patrick am wenigsten überrascht. "Klar kann ich gewinnen", hat sie schon vor Jahren einmal in einer Fernsehsendung gesagt. Warum? Übersetzt hieße es wohl: "Frau lenkt besser, als Mann denkt."

Dirk Hautkapp

Kommentare
21.02.2013
17:01
Danica Patrick mischt die Rennfahrer-Welt auf - Startplatz 1 beim Daytona 500
von Siekannsnicht | #2

Das wäre die richtige für den Raab

21.02.2013
12:25
Danica Patrick mischt die Rennfahrer-Welt auf - Startplatz 1 beim Daytona 500
von ichsehdasgerne | #1

na ja, ist ja auch nur im Kreis fahren! :-)

Aus dem Ressort
BGH prüft irreführende Werbung für Monsterbacke-Quark weiter
Ehrmann-Klage
Die Verpackung ist knallbunt – der Inhalt zuckersüß. Dennoch bewarb Ehrmann seinen Kinderquark "Monsterbacke" mit einem Slogan, der gesundes Essen...
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von...
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld...
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf...
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung...
Fotos und Videos
Westvoorne
Bildgalerie
Bilderstrecke
Den Haag
Bildgalerie
Bilderstrecke
Paradiski - Paradies in Weiß
Bildgalerie
Fotostrecke
Duisburger Tierkinder
Bildgalerie
Zoo