Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Freeware

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie

18.02.2013 | 18:04 Uhr

Essen.   Ob Browser, Virenschutz oder Textverarbeitung: Wer seinen neuen Rechner startklar macht, braucht viele Arten von Software. Im Internet gibt es zahlreiche Alternativen zu teuren Kaufprogrammen. Chrome, Antivir, OpenOffice und viele mehr - diese Gratis-Programme gehören auf jeden Computer.

Da steht er nun, der neue Rechner. Elegant und sehr schnell, aber ohne die richtige Software in etwa so nützlich wie ein Heizer auf der E-Lok. Doch zum Glück gibt es alle wichtigen Programme zum Herunterladen im Internet. Und alle sogar kostenlos.

Weil auf den meisten PCs Microsoft Windows als Betriebssystem läuft, ist fast immer der Internet-Explorer installiert. Der ist ab Windows 7 nicht schlecht, manchmal aber – sagen wir mal – etwas zickig. Deshalb sollte man sich nicht scheuen, auch mal Alternativen auszuprobieren. Besonders beliebt ist in Deutschland Mozillas „Firefox“, weil das Programm sehr schnell und ziemlich sicher ist. Zudem lässt es sich mit vielen Zusatzprogrammen, so genannten Add Ons, stark erweitern. Immer einen Blick wert, bei Datenschützern aber nicht besonders hoch im Kurs, ist auch Google „Chrome“.

Lesen Sie auch:
Google will Chrome-Sicherheitslücken durch Hacker finden

Der Internetkonzern Google will sich hacken lassen. Für einen erfolgreichen Versuch bekommen Hacker bis zu 150.000 Euro Belohnung. So will der Konzern möglichen Sicherheitslücken in Google-Chrome auf die Spur kommen. Es ist das dritte Mal, dass das Unternehmen diesen Wettbewerb startet.

Ohne Virenscanner sollte man keinen PC betreiben. Seit Jahren der mit Abstand meist genutzte ist Avira Free Antivirus, der mehr als 700 000 Schädlinge vom Computer fernhält, sich regelmäßig automatisch aktualisiert und das System ständig kontrolliert.

Achtung beim Download. Das Programm gibt es in einer kostenpflichtigen und einer kostenfreien Version. Letztere ist für normale User ausreichend, allerdings muss man dann regelmäßig aufpoppende Werbung hinnehmen. Und noch mal Achtung: Nur die neueste Version läuft auch unter Windows 8. Meistens jedenfalls.

  1. Seite 1: Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
    Seite 2: Firewall, Textverarbeitung und Fotoverwaltung
    Seite 3: Video-Player, Audiograbber und Datenpacker

1 | 2 | 3


Kommentare
20.02.2013
18:03
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von ulrics | #24

AVIRA ist nicht kostenlos. Bestenfalls kann man das Programm als ADWARE bezeichnen, auch wenn es nur Werbung für sich selbst mach. Ich bezeichne es als Nagware (Nag = Nörgel), weil es in der neuesten Version ständig mit Werbung nervt. Regelmäßig ist gut für alle 1-2 Stunden auftauchende Werbung. Zudem muss man bei der Installation höllisch aufpassen.

AVIRA erinnert manchmal schon fast selbst an einen Virus. Zumal man nicht mal in der Registry die Werbefunktion abschalten kann, ohne das AVIRUS diese als schädliche Änderung deklariert und wieder herstellt.

AVG Free AntiVirus ist gratis und soll zudem besser sein.

20.02.2013
11:39
Mac Problem ist die fehlende Freeware
von meigustu | #23

da muss man schon mal ein wenig hetzen wie #22.

20.02.2013
10:00
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von CarlosEsteban | #22

Naja, wer "NEU im Bereich IT" ist sollte eigentlich komplett darauf verzichten, irgendwelche Programme, die von Redakteuren, oder noch schlimmer, besten Freunden empfohlen werden, zu installieren.

Womöglich sollte man erst einmal mit den Systemgegebenheiten gut Freund werden und irgendwie versuchen, das Ding vor seiner Nase zu verstehen.
Fragwürdige installiererei bringt nichts als Frust und den Gang zum nächsten "Experten", der einem das Gerät dann mit noch mehr installiertem Firlefanz komplett wuschelig macht.

BTW: Als Foto sind jede Menge MacBooks und iBooks zu sehen.
Vielleicht ist es für Einsteiger auch interessant zu wissen, dass es nicht nur Windows gibt, sondern auch den Mac, der von Haus aus mit Software ausgestattet ist, die jeden Neueinsteiger erfreuen wird. Einfach und intuitiv. Und die meisten der hier beschriebenen Programme sind in wesentlich schönerer und besserer Form schon installiert.
Und bitte bitte: Jetzt keine Diskussion über für und wider Mac und Windows!!!!!!

1 Antwort
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #22-1

"Und bitte bitte: Jetzt keine Diskussion über für und wider Mac und Windows!!!!!!"

Sie haben sie provoziert, dann bekommen Sie sie auch. MacBooks für Einsteiger? Also ich kaufe mir, wenn ich mit irgendetwas anfange, nicht gleich Equipment, was für ähnliche Leistung das doppelte bis dreifache kostet.

Diese "Systemgegebenheiten" sind nur Beigaben zum System, damit man mit dem PC nach dem ersten Start überhaupt was anfangen kann. Es muss aber auch nicht unbedingt ein Einsteiger hier angesprochen sein, sondern eher derjenige, der den PC Regelmäßig nutzt, aber nicht den Anspruch und das technische Verständnis besitzt um sich tiefer mit diesem Gerät zu beschäftigen. Der normale User halt.

20.02.2013
09:41
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Mike47 | #21


Das gemecker hier nervt!

Für jemanden, der "neu" im Bereich IT ist, kann der Artikel ganz hilfreich sein. Und was die ganzen selbsternannten "Experten" machen, bleibt ihnen ungenommen.

Experimentieren? Sicherlich gut - mache ich auch gerne. Aber denkt bitte auch mal an die vielen Normalo-User.

4 Antworten
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #21-1

"Aber denkt bitte auch mal an die vielen Normalo-User."

Tun die Wenigsten. Ich mag hier kaum einem seine Kompetenz absprechen, aber vielen hier fehlt die Veranlagung dazu, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen (komischer Weise eine weit verbreitetes Unart in der IT). Da kommen dann so Sprüche wie (sinngemäß) "Meine Lieblingssoftware ist die Beste! Alle sollen sie benutzen, der Rest ist schrott."

Dabei wird komplett Übersehen, dass Software auch immer nur dann nützlich ist, wenn der Anwender damit umgehen kann.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Hugh | #21-2

Hallo,
für jemanden, der "neu" im Bereich Informationstechnolofgie ist, ist der Punkt "Information" das Wichtigste erst einmal.
Einfachheit ist nur dann wichtig, wenn jemand "keine Lust" hat.

Aber dann ist er bei dem Thema "Rechner" vollkommen falsch aufgehoben. Es gibt ja vereinfachte Geräte wie Spielekonsolen und anderes mit nur "einem" Zweck.Wer kein Interesse hat, wird immer nur Nachrichten lesen zu den Themen und nie eine "Information" im Sinne der Defintion des Wortes daraus gewinnen.

SIe übersehen in ihrer Argumentation evtl., wieviel Jahrzehnte wir Informationstechnologie schon nutzen und wie weit/hinreichend wir den Nutzen und die konkrete Information schon als Anforderung definieren.
Nichts rechtfertigt meiner Meinung nach so einen oberflächlichen Artikel - nicht einmal die "Auflage"...

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #21-3

Der Zeitgeist widerlegt dies. Die Geräte, die Betriebssysteme und auch die Anwendungen werden immer einfacher in der Bedienung wobei zugleich immer mehr Funktionalität verfügbar gemacht wird. Dies ist der Spagat, den die IT und die EDV die letzten, ich sag mal, 5 Jahre betreibt und auch weiterhin betreiben wird.

Ferner hat der normale Benutzer nicht den Anspruch, sich näher mit der Materie IT zu beschäftigen. Er möchte seine Informationen mit möglichst wenig Klicks erhalten. Dies ist der heutige Fakt.

Was Sie hier präsentieren wollen, können Sie sicherlich im kleinen Umfeld beim Fachsimpeln in der IT-Abteilung oder an der Uni gebrauchen. Aber auch hier verfehlen Sie den Rahmen dieses Artikels, des Themas und vor allem der angepeilten Zielgruppe.

Machen Sie die Dinge nicht komplizierter, als sie sein müssen. Diesen Artikel sollte man unter "nett gemeint" verbuchen und nicht anfangen all zu anthropologisch zu werden.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Hugh | #21-4

Ich denke, dass ihre Argumentation bereits an der Defintion des "normalen" Anwenders komplett scheitert.

Sie möchten evtl. gerne sehen, dass alles von selbst und einfach geht.. Daher bemühen sie vermutlich auch Formulierungen wie "Zeitgeist" und anderes.
Spätestens mit Berücksichtung der Überschrift wird klar, warum der ganze Artikel keine Anwenderansicht berücksichtigt, auch wenn er von Vereinfachung spricht: er empfiehlt Programme zu installieren, nur weil sie gratis sind...
Noch gar nicht diskutiert: Sicherheitsprobleme durch Überfrachtung von Funktionen.Dieser Vereinfachungswahn wird "teuer" bezahlt auch...

Man darf die Wünsche der Anwender schon viel ernster nehmen als jedes Argument in den Elfenbeinturm nur zu schicken. Schliesslich machen sie eine Menge Menschen Gedanken wie man diese Funktionen ausgestaltet. Aber das alles erfordert immer noch die Leistungsmotivation des Anwenders. Auch wenn es aus teleologischer Sichtweise nun einfacher auch geworden ist. Aber nicht besser.

20.02.2013
09:26
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von zool | #20

******* 38911 Basic Bytes Free *******

load ,8,1

2 Antworten
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #20-1

Sie haben den "*" vergessen...

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von zool | #20-2

ups, sorry, ist schon was her

20.02.2013
09:09
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Katnau | #19

Diesen Beitrag nehme ich einfach mal als Werbung wahr.
Im Übrigen beziehen sich die gelieferten Tipps fast alle auf das sogenannte "Windows" Betriebssystem, das ohnehin eine nur eingeschränkte Tauglichkeite besitzt.

5 Antworten
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #19-1

Eigenschränkte Tauglichkeit aber übermäßige Benutzung. Leute, die Zielgruppe des Artikels ist ganz klar der Standard-PC-Nutzer, der seinen PC überwiegend für Office+Surfen nebst vllt. kleineren Spielereien nutzt.

Sicher ist Windows so ne Sache. Sicher hat Linux vorteile. Aber bleibt auf den Teppich... wir sind hier nicht auf einer Kommentarseite von Heise.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Stadewaeldchen | #19-2

Nö, die meisten genannten Programme gibt es für mehrere Betriebssysteme. Ob die nun wirklich jeder braucht und ob es Alternativen gibt sei hier mal unbeachtet.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #19-3

Nicht nur die Wörter verstehen, Stadewaeldchen, sondern auch deren Sinn und Zusammenhang.

Sie wollen echt bestreiten, dass die Zielgruppe dieses Artikels nicht die Otto-Normal-HeimBüro-Menschen dar stellt? Dude, schauen Sie mal in die Adresszeile und lesen sie mal, auf welcher Seite wir hier sind.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Stadewaeldchen | #19-4

Ich bezog mich auf den Kommentar von @Katnau und seine Aussage "Im Übrigen beziehen sich die gelieferten Tipps fast alle auf das sogenannte "Windows" Betriebssystem".
Iher Kommentar und meiner haben sich da zeitlich Überschnitten.
Das sich der Artikel an Otto-Normal-Home-Office und -Surfer richtet, da stimme ich Ihnen zu,

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von ekelalfred1 | #19-5

"Eingeschränkte Tauglichkeit" - Ich lach mich kaputt, die Spezialisten wieder. LOL.

20.02.2013
09:04
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von buntspecht2 | #18

Wer hat Sie denn dafür bezahlt ?

20.02.2013
08:03
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von DoNo-74 | #17

Sagen wir es mal so:

Wer diesen Artikel aufsaugt wie ein Schwamm das Wasser, der hat vermutlich so wenig Ahnung, dass es eh nicht viel schlimmer werden kann :-)
Computer benutzen heisst lernen, ausprobieren und sich mit Dingen wenigstens ansatzweise auseinandersetzen - und nicht einfach oberflächliche Tipps befolgen, deren Autor überhaupt keine Ahnung hat, wie und wofür ich meinen Rechner nutze.

Von daher ist die Formulierung "gehört auf JEDEN Rechner" sowieso schon der Fehler im System dieses Artikels.

Genauso erschreckend ist es aber, wie viele Leute hier meinen, sie wüssten natürlich ALLES besser und hätten die 100%ige Konfiguration für alle Nutzer dieser Welt parat.

1 Antwort
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #17-1

"Genauso erschreckend ist es aber, wie viele Leute hier meinen, sie wüssten natürlich ALLES besser und hätten die 100%ige Konfiguration für alle Nutzer dieser Welt parat."

Würde das zu treffen, hätte ich vermutlich meine eigene Hütte auf den Malediven und würde mir von den dort ansässigen Schönheiten samtig den Bauch kraulen lassen. Nein, Nein. Eine 100%ige Konfiguration (allein der Begriff ist schon komisch) gibt es nicht. Aber es gibt Standardsoftware, die so gut wie jeder irgendwo gebrauchen kann. Officelösungen, Medienwiedergabe etc. gehören zu solchen Standardprogrammen.

Der Beweis? Man schaue sich mal die Zugriffszahlen dieser Programme auf Portalen wie Chip.de an.

20.02.2013
07:50
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #16

Gehen wir die Liste mal durch:

Mozilla Firefox - keine Ahnung warum das Teil so beliebt ist. Er neigt dazu, sehr schnell fett und träge zu werden (trägt innerhalb der Netzcommunity nicht umsonst den liebevollen Namen "FatFox").

Google Chrome - benutze ich selbst. Ok, das mit dem Datenschutz ist immer so eine Sache, aber hey, man bekommt eine gute Software dafür, dass Google weiß, auf welche Pornoseiten man geht... guter Deal.

Avira Free Antivirus - Sehe ich auf erschrecken vielen PCs von Bekannten. Dabei taugt das Ding nicht viel mehr als das bereits kostenlos Verfügbare Sicherheitspaket von Microsoft selbst. Letzteres benutzt übrigens keine Werbepopups.

Zone Alarm - habe ich früher mal kurz drauf gehabt, fands aber nicht so prickelnd. Viele Firewalls von Drittanbietern haben die dumme Eigenart, auch bei Aktionen einzugreifen oder zumindest zu meckern, die durchaus gewollt oder erwünscht sind. Also fast wie eine Chemotherapie für den PC - lieber Finger davon lassen.

4 Antworten
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #16-1

Open Office - gutes Pendant zum Microsoft Office. Man kann sogar recht einfach in die üblichen Microsoft Formate speichern (und diese auch Laden) - wenn man ab und an kleine Fehler in den Textformatierungen in Kauf nimmt.

Picasa - ganz nett, aber ich kann mir gut vor stellen, dass viele Benutzer nicht wollen, dass ihre Bilder in der "Cloud" hängen. Klassische Alternative: Eine Ordentliche Ordnerstruktur auf der Festplatte. Zur Bildbearbeitung empfehle ich Paint.NET - ein kostenloses Tool, was stark in Richtung Photoshop geht, es aber natürlich nicht erreicht. Für den Normalanwender reicht das Teil aber dicke.

WinAmp - Ja, ein nettes Programm zum Abspielen, Verwalten und (ganz wichtig) Rippen von Musik. Ich benutze im Moment aber nur noch den vorinstallierten Media Player, da meine "Wilden Jahren" langsam vorbei sind und ich mich fast nur noch aufs Hören von Musik beschränke.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #16-2

VLC Media Player - Top für Videowiedergaben. Hab noch nie erlebt, dass das Teil mal was nicht abspielen konnte - selbst halb zersägte Filmdateien gerettet von einer verkratzten CD.

CDBurnerXP - Gutes Tool. Macht was es soll und ist zuverlässig. Für ein Freewareprogramm super. Andererseits, wieso sollte man heutzutage noch groß CDs oder DVDs Brennen? Seit 3 Jahren etwa, sinkt mein CD/DVD-Bestand zusehends. Heutzutage ist fast alles auch mit USB-Flash-Speicher möglich.

7Zip - kann man nehmen. Hierbei ist es eigentlich egal, ob man nun 7Zip, WinRAR oder die Windows-Bordmittel benutzt. Kommt heutzutage fast immer aufs gleiche Ergebnis heraus. Und mal ehrlich - in Zeiten der immer schneller werdenden Internetverbindungen und immer größer werdenden Speichermedien ist das Thema "Datenkomprimierung" zumindest im Heimbereich mit diesen "Packprogrammen" immer unwichtiger geworden.



Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von tom009 | #16-3

hey
ich benutze firefox

bin absolut zufrieden damit.
und von angeblichem langsamer werden.......

seltsam habe ich noch nichts von mitbekommen.

und ich benutze ff seit version 6.

ach ja mein system ist winxp
alles andere brauche ich nicht.
weder win 7 noch diese blöde win 8

und musik auf festplatte?????

NEIN DANKE

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #16-4

Nein, der Benutzer selbst kriegt von dem Verlangsamen auch nur spärlich was mit... bis es auf einmal heißt: "Die sch*** Kiste hängt schon wieder".

"ach ja mein system ist winxp
alles andere brauche ich nicht.
weder win 7 noch diese blöde win 8"

Willkommen in der Neuzeit. Von Windows XP können Sie sich im übrigen schonmal verabschieden, denn das wird in naher Zukunft abgekündigt. Das heißt, MS macht dafür nix mehr und die ganzen Hersteller werden auch nach und nach keine Treiber mehr raus bringen. Softwarekompatibilität wird auch vermehrt einschrumpfen.

Aber machen sie mal.

20.02.2013
06:02
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von msdong71 | #15

Ust in der Aufzählung eigentlich auch ein Freeware Programm dabei?
Warum braucht man vlc wenn man nicht gerade seine raubkopierten mkv abspielen will? Das Programm fällt durch regelmäßige sicherheislücken auf.
Warum man nicht einfach den Media Player der eh schon installiert ist zum digitalisieren und abspielen von Musik nehmen soll? Oder einfach iTunes?

5 Antworten
Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von msdong71 | #15-1

Ach ja, und natürlich kann auch jedes moderne Windows Betriebssystem auch zip Dateien packen und entpacken. 7zip ist zwar toll, aber doch nicht so ganz die Zielgruppe des Artikels.

@ msdong71 Der Media-Player kann nicht alles abspielen und
von cui.bono | #15-2

ist auch in Windows 8 nicht mehr dabei!

Den VLC-Player halte ich für eine sehr gute Alternative und das hat absolut nichts mit irgendwelchen raubkopierten MKVs zu tun.

Und warum sollte sich jemand iTunes installieren, der vielleicht überhaupt kein Apple-Gerät hat?

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #15-3

VLC bietet den Vorteil, dass er von Haus aus so ziemlich alles abspielen kann - auch wenn die Datei teilweise beschädigt ist. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft ich beim Media Player oder WinAmp irgendwelche Codecs nachinstallieren musste.

Da hat vermutlich jemand nicht ganz so viel Ahnung, wie er von sich denkt.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von ekelalfred1 | #15-4

Haha... VLC ist der beste Player auf dem Markt Spielt einfach alles ab und läuft stabil.Windows Media Player ist der Oberschrott, spielt nichts und stürzt laufend ab. Mit Raubkopien hat das definitiv nichts zu tun. iTunes? Das ist Apple-Schrott. Braucht kein Mensch. Noch schlimmer als Microschrott.

Chrome, Antivir, OpenOffice - diese Gratis-Programme brauchen Sie
von Codemancer | #15-5

ekelalfred1... sie sind echt der Knaller. Bei Begriffen wie Microschrott etc. krieg ich mittlerweile nen Hals - vor allem bei Leute, die behaupten, dass der Media Player laufend abstürzt. Bei einem anständig gepflegtem System läuft das Ding ohne Probleme.

Wieso benutzen Sie eigentlich Windows, wenn das doch alles Schrott ist?

Aus dem Ressort
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Fotos und Videos
NRW-Radtour 2014
Bildgalerie
1000 Radler rollten mit
Costas Slow Cruises
Bildgalerie
Fotostrecke
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
eufom
Bildgalerie
Fotostrecke