Boule-Turnier findet verdienten Sieger

Osterturnier des 1. Pétanque Club 99, Kamen e.V. und 2 Fotos mit den Finalteilnehmern, von links : Angelika Lukat, Norbert Posch, Michael Bierhoff, Manfred Rutke und dem 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann, als Gratulanten und Pokalübergeber
Osterturnier des 1. Pétanque Club 99, Kamen e.V. und 2 Fotos mit den Finalteilnehmern, von links : Angelika Lukat, Norbert Posch, Michael Bierhoff, Manfred Rutke und dem 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann, als Gratulanten und Pokalübergeber
Foto: Privat
Kamen.Michael Bierhoff und Manfred Rutke haben das Oster-Boule-Turnier des 1.PC 99 und den zum zweiten Mal ausgetragenen „Roberto Memoria Cup“ gewonnen. Der Cup gilt dem Gedenken an den 2012 verstorbenen „Boule-Freund“, Roberto Tejedor Gil.

Auf der Bouleanlage an der Kamener Gesamtschule setzten sich Michael Bierhoff und Manfred Rutke im Finale mit 13 zu 5 gegen Angelika Lukat und Norbert Posch durch.

Auf den Boule-Bahnen an der Kamener Gesamtschule trugen die Spieler das Mêlée-Pokalturnier von 10.30 Uhr bis ca. 19.15 Uhr bei herrlichem Wetter aus. Es nahmen insgesamt 30 Spieler (12 Damen und 18 Herren) teil, darunter 11 Gastspieler (unter anderem aus Kamp- Lintfort, Recklinghausen-Suderwich, Gelsenkirchen-Buer, Lünern und Unna).

Die Teilnehmer stärkten sich mit Grillspezialitäten und kühlen Getränken. Es wurden insgesamt vier Runden Doublette mit jeweils zugelosten Partnern gespielt. Nach Ende der vier Runden trugen dann die 16 punktbesten Spieler vier Viertelfinalspiele aus. Dabei setzten sich Bert Prott und Manfred Rutke gegen Dagmar Prott und Jochen Eckmann mit 13 zu 8 durch. Dieter Lukat und Heiner Kampe besiegten An van Collie und Conny Rutke.

Angelika Lukat und Michael Bierhoff schlugen Petra Bierhoff und Martin Wlekik. Norbert Posch und Herbert Philipp setzten sich gegen Thomas Gügel und Josef Goßling durch. Im Anschluss fanden die beiden Halbfinalspiele statt. Hier siegten Michael Bierhoff und Norbert Posch gegen Dieter Lukat und Herbert Philipp mit 13 zu 1, sowie Angelika Lukat und Manfred Rutke gegen Heiner Kampe und Bert Prott mit 13 zu 7.

Gesamtsieger wurden letztlich Michael Bierhoff und Manfred Rutke, die sich in einem hochklassigen Finaledurchsetzen konnten und den Cup vom 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann überreicht bekamen.