Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Kommentar

Angsthaushalt der Seele

06.09.2012 | 17:29 Uhr
Angsthaushalt der Seele
Die Deutschen, vor allem die Menschen an Rhein und Ruhr, haben so wenig Angst vor persönlichen Krisen, Straftaten, Terror, Krieg oder Naturkatastrophen wie seit Jahren nicht mehr.Foto: dapd

Wer von einem Raubtier angegriffen wird, hat mehr Angst vor dem Tod als vor einer Katzenhaarallergie. Wer erfährt, dass die Welt morgen untergeht, hat auch keine Angst mehr vor Karies. Das zumindest wäre eine Erklärung für ein seltsames Phänomen: Die Deutschen, vor allem die Menschen an Rhein und Ruhr, haben so wenig Angst vor persönlichen Krisen, Straftaten, Terror, Krieg oder Naturkatastrophen wie seit Jahren nicht mehr.

Aber so ist das mit dem Angsthaushalt der Seele: Wer fürchtet, dass Deutschland in den Strudel der Eurokrise gerät, wer um sein Hab und Gut bangt, getrieben vom deutschen Trauma der Hyperinflation – der hat weniger Angst um seine Ehe, seine Gesundheit oder einen Terroranschlag. Oder anders: Der redet sich ein, dass es zumindest auf diesen Gebieten gut gehen wird.

Je größer die aktuelle Sorge – desto mehr treten andere Befürchtungen in den Hintergrund. Nur jeder Siebte hat Angst, dass seine Partnerschaft zerbricht – trotz aller Meldungen über hohe Scheidungsraten. Nur jeder Fünfte fürchtet sich vor Straftaten und nur noch jeder Dritte vor Arbeitslosigkeit. Ist das gut so? Weniger Angst ist immer gut. Mangelnder Wirklichkeitssinn dagegen kann gefährlich werden.

Julia Emmrich



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Winterzauber-Tage
Bildgalerie
Fotostrecke
Sunset Overdrive
Bildgalerie
Fotostrecke
Aufstehhilfen für Ältere
Bildgalerie
Fotostrecke
Paradiesischer Sportplatz
Bildgalerie
Mauritius