Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Documenta

Alles andere als konzeptlos

08.06.2012 | 20:19 Uhr

Sie nennen sie die „Lady Gaga der Documenta“ oder auch den „Mini-Mubarak von Kassel“. Keine Frage, die 54-jährige Amerikanerin Carolyn Christov-Bakargiev (CCB), die in den nächsten 100 Tagen die bedeutendste Kunst-Schau der Welt leitet, hat ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Umwelt. Vielleicht aber ist es auch einfach nur umgekehrt: Dass der Rest der Welt sie nicht versteht, sie nicht mag, vielleicht auch sie fürchtet.

Für Irritationen hat CCB im Vorfeld des Ausstellungsmarathons schon reichlich gesorgt. Sätze wie „Ich habe kein Konzept“ gehören ebenso dazu wie die ernst gemeinte Frage: „Warum sollten nicht auch Tiere wählen?“ Ob diese verquasten Verschreckungen am Ende nicht doch das eigentliche Konzept dieser 13. Documenta sein werden, müssen wir abwarten. Schon immer hat das Kasseler Kunst-Spektakel von der Provokation, vom Skandal, vom Absurden gelebt. Und ohne das zerstörende Unwetter bei der 12. Documenta vor fünf Jahren wäre Ai Weiweis Türen-Türen niemals so berühmt geworden - und der Künstler selbst vielleicht auch nicht.

Hunde, Schmetterlinge, Esel und anderes Getier bereichern neben einer auffallenden Pflanzenvielfalt dieses Mal das Documenta-Panorama. Der böse Mensch hier, die gute Natur dort - so sieht es CCB sehr pragmatisch, sehr konzeptionell. Sie selbst stellt sich ganz auf die Menschenseite. Demonstrativ und exemplarisch.

Documenta 13 in Kassel

 

Andreas Thiemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Winterzauber-Tage
Bildgalerie
Fotostrecke
Sunset Overdrive
Bildgalerie
Fotostrecke
Aufstehhilfen für Ältere
Bildgalerie
Fotostrecke
Paradiesischer Sportplatz
Bildgalerie
Mauritius