Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Meldungen

Alleinerziehende in Hartz IV gefangen

09.07.2012 | 18:52 Uhr

Sie wollen arbeiten: Alleinerziehende Hartz IV-Empfängerinnen suchen nach einem Job – händeringend. Anders kann man das nicht nennen, wenn Dreiviertel von ihnen bereit sind, ein geringes Einkommen, Lärm, Schmutz und körperliche Anstrengung am Arbeitsplatz zu akzeptieren sowie eine Tätigkeit unter ihrem fachlichen Niveau.

Der Wille und die Motivation sind da und trotzdem reicht es für die meisten nur zu einem Mini-Job. Mehr geht nicht – weil eine ganztägige Kinderbetreuung fehlt, Nachtschichten unmöglich sind oder ein neuer Wohnort den Kindern nicht zugemutet werden soll. Doch mickrige 400 Euro im Monat reichen hinten und vorne nicht, um eine Kleinfamilie zu versorgen. Der Schritt aus Hartz IV ist unter diesen Umständen für Single-Mütter fast unmöglich.

Die Wirtschaft verliert dadurch in Zeiten des Fachkräftemangels ein riesiges Potenzial an qualifizierten, arbeitswilligen Frauen. Vernichtet durch staatliche Fehlleistungen in der Familienpolitik. Für Mütter, die arbeiten wollen, fehlen Kitaplätze. Ihr Ausbau wird zudem gebremst durch das Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kinder nicht in die Kita schicken. Bittere Ironie: Arbeitslose Alleinerziehende, die unfreiwillig zu Hause bleiben müssen, wird das Betreuungsgeld vorenthalten.

Anna Carina Hückelheim

Kommentare
10.07.2012
17:00
Alleinerziehende in Hartz IV gefangen
von feierabend | #1

Ein Weg sei zum Beispiel: warum müssen beide Elternteile sehr gut verdienen? MEine, wir Frauen haben endlich die Möglichkeiten einer sehr guten Schul- und Berufsausbildung erstritten und errungen, wir - wenn auch immer noch nicht die Frauen aus einfachen Verhältnissen - aber immerhin haben wir die Möglichkeit, in akademische Berufe aufzusteigen, aber wollen wir uns wirklich den harten Anforderungen und Alltag mit Verantwortung für andere und dem Arbeitgeber gegenüber wirklich immer stellen? Immerhin jetzt eine Chance für gut ausgebildete Frauen zu Hause zu bleiben in den Gemeinden und Kommunen um ihre Kinder selbst zu erziehen - ich würde es tun! Alleinerziehende Frauen müssen oft arbeiten - um ihrem Kind etwas bieten zu können, sie wollen ihrem Kind eine Zukunft ermöglichen - andere Kinder bekommen diese Möglichkeiten und Wege auch wenn ihre Mütter ZU Hause sind. Wenn Frauen teamfähig sind - dann sind sie zu Hause sowie am Arbeitsplatz.

Funktionen
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
Fotos und Videos
Final Fantasy Type-0
Bildgalerie
Fotostrecke
Sid Meier's Starships
Bildgalerie
Fotostrecke
Battlefield: Hardline
Bildgalerie
Fotostrecke
Mecklenburgische Seenplatte
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6864934
Alleinerziehende in Hartz IV gefangen
Alleinerziehende in Hartz IV gefangen
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/alleinerziehende-in-hartz-iv-gefangen-id6864934.html
2012-07-09 18:52
Meldungen