Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Autohersteller

EU bremst Opel-Verkauf

16.10.2009 | 14:27 Uhr
EU bremst Opel-Verkauf

Berlin/Bochum. Der Verkauf des Autoherstellers Opel verzögert sich weiter. Grund sind mögliche Bedenken der EU-Kommission. Wirtschaftsminister zu Guttenberg bestätigte, dass die EU noch Gesprächsbedarf hat.

Die Unterzeichnung des Kaufvertrages für Opel verzögert sich nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) aufgrund von Gesprächen mit der Europäischen Kommission. Er habe in der vergangenen Woche «einige Gespräche» mit Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes geführt, sagte er am Freitag in Berlin. Diese Verzögerungen nähmen die beteiligten Unternehmen aber «gerne in Kauf», da es sich um einen «sehr konstruktiven Prozess» handle.

Die Beteiligung der anderen europäischen Standorte von Opel und der Schwestermarke Vauxhall an der Finanzierung der staatlichen Hilfen für Opel nimmt Guttenberg zufolge Form an. «Grundsätzliche Zusagen» hätten Österreich und Polen gemacht, sagte er. Aus Großbritannien gebe es «gute Signale». Mit der spanischen Regierung wiederum sei die Bundesregierung «in einem sehr, sehr konstruktiven und auch positiven Dialog». Dort liefen allerdings noch Gespräche der Regierung mit den Gewerkschaften.

Der Vertrag über den Kauf von Opel durch den österreichisch-kanadischen Zulieferer Magna hatte ursprünglich am Donnerstag unterzeichnet werden sollen. Mittlerweile zeichnet sich ein Termin zu Beginn kommender Woche ab. Deutschland hatte Opel Staatshilfen über insgesamt 4,5 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. 1,5 Milliarden Euro hat die Bundesregierung bereits als Überbrückungskredit gezahlt. (ddp)

DerWesten


Kommentare
18.10.2009
22:30
EU bremst Opel-Verkauf
von ein Herner | #6

Stimmt, auch nur das kleinste bisschen Ahnung von den Dingen die da vor sich gehen hat die EU nicht gebracht. Das Deutschland wohl aber mit der größte Profiteur von Euro und europäischer Einigung ist, kann am Gartenzaum schon mal übersehen werden.
@Bernd: Dem Stimme ich vollkommen zu. Mich nervt es auch gerade, dass jeder Husten bei GM eine neue Welle in der Medienwelt wert ist. Selbst wenn nix passiert, wird darüber berichtet als hätte Opel ein Auto gebaut, das sich am Markt behaupten kann

17.10.2009
23:15
EU bremst Opel-Verkauf
von h.dellwig | #5

Das war ja fast zu erwarten, dass irgendeine EU-Kommissarin noch etwas zu kacken hat.
Nein, wie schrecklich diese EU.
Ich als Bürger habe nichts davon, außer Aufregung.

17.10.2009
19:52
EU bremst Opel-Verkauf
von Gartenfreunde | #4

Deutschland sollte aus der EU austretten und sich nichts mehr vor schreiben lassen.

Raus aus der Eu.

17.10.2009
10:38
EU bremst Opel-Verkauf
von krüwalda | #3

Hat jemand etwas anderes erwartet, nach der Wahl?

16.10.2009
16:30
EU bremst Opel-Verkauf
von Bernd1573 | #2

oh neeeee ich kann es nicht mehr hören!!!!

16.10.2009
14:57
EU bremst Opel-Verkauf
von linke sind nicht alle doof | #1

Entlasst Opel endlich in die Pleite. Für die Gewerkschaftsfunktionäre wird sicher gesorgt.

Aus dem Ressort
Essener Energieversorger Steag klagt gegen Spanien
Steag
Beim Essener Kraftwerkskonzern Steag kriselt das bislang ertragsstarke Auslandsgeschäft. Doch die Übernahme durch Stadtwerke aus finanzschwachen Kommunen des Ruhrgebiets erhält den Segen der Behörden.
Twitter begeistert Börsianer mit großem Nutzerwachstum
Kurznachrichten
Seit dem Börsengang von Twitter im November stellen sich Anleger die Frage: Wächst der Kurznachrichtendienst schnell genug? Lange konnte es Twitter den Anlegern nicht recht machen. Die neuesten Zahlen aber verzückten die Börsianer.
Wie NRW tausende Mini- in Vollzeitjobs umwandeln will
Arbeitsmarkt
Zwei Jahre lang wurden 2000 Minijobber in vier Städten gefördert. Nun wurden ihre Jobs in Vollzeitstellen umgewandelt. Arbeitsminister Guntram Schneider wertete das 300 000 Euro teure Projekt als Erfolg.
Umsatz mit E-Zigarette und Zubehör ist stark angestiegen
E-Zigarette
Der Umsatz mit E-Zigaretten und Zubehör in Deutschland ist laut Verband des E-Zigarettenhandels (VdeH) innerhalb von vier Jahren von fünf auf 100 Millionen Euro bis Ende 2013 explodiert. 2014 soll er sich auf 200 Millionen Euro verdoppeln. Die Diskussion über die Gesundheitsgefährdung hält an
Karstadt-Insolvenzverwaltung verteidigt Verkauf an Berggruen
Insolvenz
Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hat Karstadt vor vier Jahren praktisch verschenkt. Görg überließ dem Milliardär Berggruen die Warenhauskette für einen Euro – ohne einen Vertrag mit klaren Investitionszusagen. Daher muss sich Görg nun kritische Fragen gefallen lassen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?