Das aktuelle Wetter Wattenscheid 15°C
HBV-Publikation

„Der Wattenscheider“ ist erschienen

05.07.2012 | 18:14 Uhr
„Der Wattenscheider“ ist erschienen

Wattenscheid. „Der Wattenscheider“, die Vereinszeitschrift des Heimat- und Bürgervereins (HBV), erscheint mittlerweile im 37. Jahrgang. Nun liegt die zweite Ausgabe 2012 vor. Auf 24 vierfarbigen Seiten mit vielen Fotos berichtet der HBV diesmal unter anderem über die Sanierung des Förderturms der Zeche Holland, den vom HBV mit angeregten Ruhrtal-Burgenwanderweg, die Stellung der St. Barbara-Grotte in den Bochumer Stadtplänen, die Ausstellung „WAT’ne Zeche“ in der Lohnhalle der Zeche Holland, die Tagesfahrt nach Lippstadt (das westfälische Venedig), den Westfalentag in Geseke oder den Kampf um die Neuausgabe des alten Wattenscheider Auto-Kennzeichens.

Essays widmet Vorsitzender Heinz-Werner Kessler dem Stadtarchiv („Orwell lässt grüßen“) und den gemeinsamen geschichtlichen Wurzeln von Eiberg und Wattenscheid („Karl der Große und die Eiberger Schmiede“). Friedhelm Nunier, Vorsitzender der CDU Eppendorf, berichtet zudem über die Zeit, in der der St. Martinsumzug in der Alten Freiheit der größte seiner Art in Westfalen war.

Vorgestellt werden zudem die Broschüre über das Heimatmuseum im Helfs Hof („Wertvolles Kleinod zum Mitnehmen“) und die Schrift „Was? Wann? Wo? – Material für junge Heimatforscher“ von den Autoren und Grundschulpädagogen Elke Morgner, Roswitha Abels und Peter Kracht, die auf Grundlage der Arbeit von Gerhard Lutter wertvolle Hinweise zur engeren Heimat für den Unterricht in der Grundschule zusammengetragen haben.

Der HBV lädt besonders zum traditionellen Sommerfest am 7. Juli, zu einer weiteren Tagesfahrt nach Arnsberg und zur Burg Altena am 8. September sowie zu einer Reihe von Wanderungen und Veranstaltungen ein.

Den „Wattenscheider“ erhalten alle HBV-Mitglieder per Post. Interessenten können die Schrift in den Sprechstunden dienstags von 16 bis 17.30 Uhr in der HBV-Geschäftsstelle abholen. Auch im Bürgerbüro im Wattenscheider Rathaus sind einige Exemplare erhältlich.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizist per pedes auf Patrouille
Auf Fußstreife in der...
Bernd Rabe ist in der Regel allein unterwegs. Einsam ist er aber nicht. Denn kaum beginnt sein Dienst in der Wattenscheider Innenstadt, wird er auch schon angesprochen. „Ich mag es, draußen zu arbeiten, Kontakt zu den Leuten zu bekommen. Das ist mein Ding“, betont der „Dorfsheriff“ aus der City.
Wilder Müll und kaputte Straße
WAT schön – WAT schäbig
Auch auf dem Höhepunkt der Sommerferien werfen die Wattenscheider ein wachsames Auge auf ihre Stadt, melden das, was sie entdecken, der WAZ-Redaktion. Erneut scheinen dabei aber vor allem schäbige Ecken aufgefallen zu sein. Die schönen Seiten der Hellwegstadt bleiben – so auch diesmal – leider...
Elfjähriger Detektiv rettet Senior in Wattenscheid das Leben
Heldentat
Leon Volkeri aus Wattenscheid-Höntrop spielt einfach gerne Detektiv und ist nun ein kleiner Held: Er spürte einen über mehrere Tage verschwundenen Demenzkranken auf und bewahrte ihn so vermutlich vor dem Tod. Der Realschüler scheint den Senior tatsächlich durch Intuition gefunden zu haben.
Unfallzeugen hinterlassen ,nur’ einen Zettel an der Isenbrockstraße
Blaulicht
Was zunächst aussah wie ein Strafzettel, entpuppte sich als Unfallnachricht: Eine Bochumerin hatte ihr Auto an der Isenbrockstraße 15 abgestellt. Am Freitag, 25. Juli, kehrte die 29-Jährige dann gegen 17 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück. Und fand an der Windschutzscheibe einen handgeschriebenen Zettel...
Einbruch an der Sudholzstraße
Blaulicht
Zu einem Wohnungseinbruch kam es laut Polizei zwischen dem 29. Juli, 19 Uhr, und dem 30. Juli, 10.30 Uhr, an der Sudholzstraße. Den bislang unbekannten Tätern gelang es dabei zunächst nicht, trotz großer Kraftaufwendung in das dortige Zweifamilienhaus einzusteigen.
Fotos und Videos