Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Schwelm

Eine letzte Messe für Mirco Quint in Schwelm

05.07.2012 | 17:53 Uhr
Eine letzte Messe für Mirco Quint in Schwelm
Abschiedsmesse für Kaplan Quint

Schwelm. Ein letztes Mal zieht der Kaplan Mirco Quint sein Ornat für einen Jugendgottesdienst in der katholischen Kirche St. Marien an. Die Messe gehört zur Reihe der Jesus-Gottesdienste und dient ebenfalls zur Danksagung und Firmung unter dem Thema: „Jesus, der Schockierende“.

Mit dem Kaplan verabschiedet sich auch die Jugendreferentin Pia Kuhnle Sie wird ihre neue Aufgabe in der Jugendkirche Tabga in Oberhausen zum 1. August beginnen.

Paten, Eltern und Firmlinge sind gekommen, um an der Dankesmesse teilzunehmen. „Jeder Mensch kann mit dem Erbarmen Gottes in Berührung kommen“, sagt Quint, „Jesus Christus will uns in ein gutes Leben hineinführen.“ Zu einem guten Leben gehören der Jubel und die Freude. Hierzu singt der Chor Schola Cantorum unter der Leitung von Kantor Ulrich Isfort das Lied „Jubilate deo“ – lobet den Herrn.

Der Kaplan liest für alle aus dem Markus-Evangelium zwei Wunderheilungsgeschichten vor. Er erzählt von der Wiedererweckung eines zwölfjährigen Mädchens durch Jesus und die Heilung einer Frau.

„Nicht immer ist Jubel zu spüren, oft merkt man Erschrecken, Staunen oder Schockierung“, erklärt Quint. Das Wirken Gottes schockiert. Auch Mirco Quint hat dies erlebt: „Als ich gemerkt habe, dass ich Priester werden wollte, war es auch ein Schock für mich – aber Gott hat mich berufen.“

In den letzten beiden Wochen fanden viele Firmungen statt. „Auch ihr seid schockiert“, behauptet Quint, „der heilige Geist gibt eurem Leben einen neuen Drall.“ Aber Christus meint es gut mit den Menschen. Er will sie wachrütteln. Zur sinnbildlichen Verdeutlichung hat Quint einen Defibrillator aus der Medizin mitgebracht. „Dieses Gerät rüttelt das biologische Herz wieder wach - es ist notwendig zum Leben“, sagt er.

Zum Abschluss liest er noch einen Brief einer 24-Jährigen vor. Sie beschwert sich, dass die Menschen in der Kirche immer nur das Schlechte zuerst sehen und fordert alle auf, aufzubrechen. Genau dies wird Quint tun und seine neue Stelle antreten.

Janice Holtz



Kommentare
Aus dem Ressort
Versuchter Raub: Wirtin mit Waffe bedroht
Überfall
Eine bisher unbekannte männliche Person betrat am Samstag, gegen 22.30 Uhr, eine Gaststätte an der Hauptstraße, in der noch Publikumsverkehr herrschte. Er forderte unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe Bargeld von der Gastwirtin, einer 54-jährigen Schwelmerin. Die Schusswaffe legte er hierbei in...
Woche für Zivilcourage mit Verlängerung
Aktionen
Zum siebten Male wird in diesem Jahr in Gevelsberg die „Aktionswoche für Zivilcourage und rechte Gewalt“ durchgeführt. Gestern stellten die Organisatoren im Rathaus das eindrucksvolle Programm vor. Eine Woche reicht nicht, um die insgesamt mehr als 30 sehr unterschiedlichen Veranstaltungen...
Zwergwidder blau bester Rammler
Lokalschau
Kaninchenzucht bedeutet harte Arbeit. Das weiß auch Christel Dick vom Rassekaninchenzuchtverein W301 Linderhausen. Sie züchtet seit 25 Jahren Kaninchen und hat auf der Lokalschau der im Berghauser Hof einige ihrer Tiere ausgestellt.
Mit Pantomime Demenzkranke aus der Isolation befreien
Clowntherapie
Das Oktoberfest in München ist zwar vorbei. Doch wer den goldenen Herbst dennoch mit einer Feier begehen wollte, musste nur in der Curanum Seniorenresidenz in der Augustastraße vorbeischauen. Dort hatte Regina Willim vom Sozialen Dienst/Belegungsmanagement Heimbewohner und Angehörige zum...
Letzter Aufruf für Mütter und Väter
Lotsendienst
Sie hält die Sache für zu wichtig, als dass sie das Projekt endgültig begraben will. Elke Herrmann startet einen letzten Anlauf, den Schülerlotsendienst am Westfalendamm für die Schülerinnen und Schüler der neuen Grundschule am Ländchenweg doch wieder zum Laufen zu bringen.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr
Impressionen vom Fest
Bildgalerie
Heimatfest