Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Schwelm

Eine letzte Messe für Mirco Quint in Schwelm

05.07.2012 | 17:53 Uhr
Eine letzte Messe für Mirco Quint in Schwelm
Abschiedsmesse für Kaplan Quint

Schwelm. Ein letztes Mal zieht der Kaplan Mirco Quint sein Ornat für einen Jugendgottesdienst in der katholischen Kirche St. Marien an. Die Messe gehört zur Reihe der Jesus-Gottesdienste und dient ebenfalls zur Danksagung und Firmung unter dem Thema: „Jesus, der Schockierende“.

Mit dem Kaplan verabschiedet sich auch die Jugendreferentin Pia Kuhnle Sie wird ihre neue Aufgabe in der Jugendkirche Tabga in Oberhausen zum 1. August beginnen.

Paten, Eltern und Firmlinge sind gekommen, um an der Dankesmesse teilzunehmen. „Jeder Mensch kann mit dem Erbarmen Gottes in Berührung kommen“, sagt Quint, „Jesus Christus will uns in ein gutes Leben hineinführen.“ Zu einem guten Leben gehören der Jubel und die Freude. Hierzu singt der Chor Schola Cantorum unter der Leitung von Kantor Ulrich Isfort das Lied „Jubilate deo“ – lobet den Herrn.

Der Kaplan liest für alle aus dem Markus-Evangelium zwei Wunderheilungsgeschichten vor. Er erzählt von der Wiedererweckung eines zwölfjährigen Mädchens durch Jesus und die Heilung einer Frau.

„Nicht immer ist Jubel zu spüren, oft merkt man Erschrecken, Staunen oder Schockierung“, erklärt Quint. Das Wirken Gottes schockiert. Auch Mirco Quint hat dies erlebt: „Als ich gemerkt habe, dass ich Priester werden wollte, war es auch ein Schock für mich – aber Gott hat mich berufen.“

In den letzten beiden Wochen fanden viele Firmungen statt. „Auch ihr seid schockiert“, behauptet Quint, „der heilige Geist gibt eurem Leben einen neuen Drall.“ Aber Christus meint es gut mit den Menschen. Er will sie wachrütteln. Zur sinnbildlichen Verdeutlichung hat Quint einen Defibrillator aus der Medizin mitgebracht. „Dieses Gerät rüttelt das biologische Herz wieder wach - es ist notwendig zum Leben“, sagt er.

Zum Abschluss liest er noch einen Brief einer 24-Jährigen vor. Sie beschwert sich, dass die Menschen in der Kirche immer nur das Schlechte zuerst sehen und fordert alle auf, aufzubrechen. Genau dies wird Quint tun und seine neue Stelle antreten.

Janice Holtz



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein großer Spaß für Jung und Alt
Lebenshilfe
Der erste Familientag im Lebenshilfe-Center EN/Hagen in der Hauptstraße in Schwelm ist super angekommen. Bei Musik, Ausblick auf eine neue Wohnstätte für Senioren, einer Buttonmaschine und Verköstigung kam eine angenehme Atmosphäre auf.
Völlig geräuschlos über die Straßen
E-Mobil
Verbrennungsmotoren sind eine Technik von gestern. Zumindest, wenn man als Maßstab den Motorenlärm anlegt. Wer schon einmal mit einem Elektromobil völlig geräuschlos unterwegs war, wir das bestätigen können. Da gewinnt das Klicken des Blinkers einen ganz anderen Stellenwert.
Angeklagter gesteht weitere Einbrüche
Einbruchserie
Mittäter war nur nur bei einem Delikt dabei. Gericht urteilt nach allgemeinem Strafrecht und setzt Duo auf Bewährung
Wochenmarkt soll privatisiert werden
Rathaus
Die Zeiten, in denen der Wochenmarkt von der Stadt verantwortet wird, sind gezählt. Ab dem 1. Oktober soll die Schwelmer Marktverwaltung GbR das Regiment übernehmen. So sieht es zumindest die Beschlussvorlage der Stadtverwaltung vor, über die am 16. September im städtischen Finanzausschuss beraten...
Bierbrauen in Schwelm im historischen Gebäudeteil
Brauerei-Brache
Eine zweite Chance für die Brauerei-Brache: Die Firma Euroconcept AG mit Sitz im schweizerischen Zug hat vor rund acht Wochen mit Pass Invest den notariellen Kaufvertrag über das Gelände der ehemaligen Brauerei Schwelm geschlossen. Der Eigentumsübergang wird zum Ende des Jahres 2014 erfolgen.
Fotos und Videos
Impressionen vom Fest
Bildgalerie
Heimatfest
Jubel bei Aechte de Muer
Bildgalerie
Siegerehrung
Ein Feuerwerk der Ideen
Bildgalerie
Heimatfestzug III
Bunte Beiträge der Nachbarschaften
Bildgalerie
Heimatfestzug II