Das aktuelle Wetter Rees 13°C
Polizei

Einbrecher brachte Polizei selbst auf seine Spur

16.10.2009 | 14:19 Uhr

Rees. Die Emmericher Kripo ermittelte jetzt einen 15-jährigen Reeser. Der Jugendliche wird dringend verdächtigt, im August und im Oktober dieses Jahres einen Einbruch in die Grundschule in Millingen verübt zu haben.

In beiden Fällen hatte ein angeblicher Zeuge per Handy in der Nacht den Einbruch der Polizei gemeldet. Obwohl der Anrufer jeweils gebeten worden war, auf das Eintreffen der Polizei zu warten, hatte er sich entfernt. Wie sich herausstellte, hatte der vermeintliche Zeuge in beiden Fällen falsche Personalien angegeben. Über eine Mobilfunknummer konnte nun der Anschlussinhaber und schließlich der 15-jährige Jugendliche als Anrufer in beiden Fällen festgestellt werden. Der Jugendliche schweigt sich bislang zu dem Vorwurf, die beiden Einbrüche verübt zu haben, aus.



Kommentare
Aus dem Ressort
Das Reeser Modehaus ist seit 1892 in Familienbesitz
Rees.
Der wunderschöne Garten hinter dem Geschäftshaus ten Hompel ist ein verstecktes Kleinod in der Hauptgeschäftsstraße in der Innenstadt. Die Grenzmauer hat den Krieg überlebt
Reeser Kirmes lockt mit sieben Highlights
Volksfest
Nicht nur die Kinder können es kaum abwarten, wenn die Karussells sich wieder in der Reeser Innenstadt drehen. Los geht die traditionelle Veranstaltung am 27. September
Möbelproduzent Vierhaus Millingen legt Neustart hin
Wirtschaft
Vierhaus konzentriet sich am Standort Millingen auf die Herstellung von Funktionsmöbeln. Geschäftsführung und Team zeigen sich zuversichtlich. Heute arbeiten 60 Mitarbeiter in der VH Produktions GmbH, weitere 20 beschäftigt die Vierhaus Vertrieb GmbH & Co. KG.
Punk meets People präsentiert The Moorings in Haldern
Musik
Die sechsköpfige Band vermischt die französische Genießerkultur mit dem unverwechselbarenIrish-Folk-Seemannssound. Die Vereinsgründung von PMP Shows hat neue Türen geöffnet
Alexander Herrenmoden zieht zur Florastraße
Handel
Benedikt Reichmann hat ein neues Geschäftshaus erbaut, in dem ab 19. September das Herrenmoden-Geschäft eröffnen wird. Nur heimische Gewerke haben am Bau gearbeitet
Frage der Woche

Ob nun Moutainbiker oder Cross Country Fahrer – das Radfahren im Wald in Hochelten ist ein aktuelles Thema. Wie berichtet haben einige Moutainbiker sich Rampen im Wald abseits der Wege gebaut, was nicht erlaubt ist. Zugleich beschweren sich Bürger über rücksichtslose Radfahrer. Es gibt Bestrebungen, für Moutainbiker eine gesonderte Strecke zu schaffen. Unsere Frage der Woche: Wie stehen Sie zu Mountainbikern in Hochelten?

So haben unsere Leser abgestimmt

In Hochelten sollte es gar keine Mountainbiker geben. Das passt nicht.
19%
Mich ärgern vor allem die rücksichtslosen Fahrer.
4%
Mountainbike-Strecke fände ich gut.
70%
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer müssen schnellstmöglich klar getrennt werden.
5%
Wenn Moutainbike-Strecke, dann muss diese auch touristisch genutzt werden.
3%
1058 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Person droht im Rhein zu ertrinken
Bildgalerie
Feuerwehr
Rock 'n' Roll in Haldern
Bildgalerie
Haldern Pop
Haldern Pop
Bildgalerie
Festival
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien