Das aktuelle Wetter Rees 16°C
Polizei

Einbrecher brachte Polizei selbst auf seine Spur

16.10.2009 | 14:19 Uhr

Rees. Die Emmericher Kripo ermittelte jetzt einen 15-jährigen Reeser. Der Jugendliche wird dringend verdächtigt, im August und im Oktober dieses Jahres einen Einbruch in die Grundschule in Millingen verübt zu haben.

In beiden Fällen hatte ein angeblicher Zeuge per Handy in der Nacht den Einbruch der Polizei gemeldet. Obwohl der Anrufer jeweils gebeten worden war, auf das Eintreffen der Polizei zu warten, hatte er sich entfernt. Wie sich herausstellte, hatte der vermeintliche Zeuge in beiden Fällen falsche Personalien angegeben. Über eine Mobilfunknummer konnte nun der Anschlussinhaber und schließlich der 15-jährige Jugendliche als Anrufer in beiden Fällen festgestellt werden. Der Jugendliche schweigt sich bislang zu dem Vorwurf, die beiden Einbrüche verübt zu haben, aus.


Kommentare
Aus dem Ressort
Die Karibik kommt nach Rees an den Rhein
Tourismus
Das Aldering Hotel Rheinpark lädt zum Ende der Sommerferien – am 16. August – zu einem besonderen Fest für die ganze Familie mit einem Höhenfeuerwerk ein
Isselburg nach Unglück bei Cold Water Challenge unter Schock
Unglück
Nach dem tödlichen Unfall bei einer "Cold Water Challenge" in Isselburg ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Die ganze Stadt ist im Schockzustand. Während die Ermittlungen weiter laufen, richtet die Polizei einen Appell an die Bürger.
Verdacht der fahrlässigen Tötung bei "Cold Water Challenge"
Unglück
Nach dem tödlichen Unfall bei einer "Cold Water Challenge" in Isselburg ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Die ganze Stadt ist im Schockzustand. Während die Ermittlungen weiter laufen, richtet die Polizei einen Appell an die Bürger.
Neubau des Hallenbads in Rees verläuft planmäßig
Bauen
In dieser Woche wird die Bodenplatte gegossen. Der Freibadbetrieb läuft derweil auf Hochtouren. Bademeister-Bungalow wird abgerissen. Mehr Parkraum wird für das neue Stadtbad geschaffen
Weniger Stellen als befürchtet werden bei Novoferm in Haldern abgebaut
Wirtschaft
Firmenleitung, Betriebsrat und Gewerkschaft haben sich geeinigt. In Haldern werden weiterhin tageweise Türen produziert. Ein Teil der Belegschaft arbeitet in Werth
Frage der Woche

Ob nun Moutainbiker oder Cross Country Fahrer – das Radfahren im Wald in Hochelten ist ein aktuelles Thema. Wie berichtet haben einige Moutainbiker sich Rampen im Wald abseits der Wege gebaut, was nicht erlaubt ist. Zugleich beschweren sich Bürger über rücksichtslose Radfahrer. Es gibt Bestrebungen, für Moutainbiker eine gesonderte Strecke zu schaffen. Unsere Frage der Woche: Wie stehen Sie zu Mountainbikern in Hochelten?

So haben unsere Leser abgestimmt

In Hochelten sollte es gar keine Mountainbiker geben. Das passt nicht.
19%
Mich ärgern vor allem die rücksichtslosen Fahrer.
4%
Mountainbike-Strecke fände ich gut.
70%
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer müssen schnellstmöglich klar getrennt werden.
5%
Wenn Moutainbike-Strecke, dann muss diese auch touristisch genutzt werden.
3%
1058 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball
12. Halderner Volkslauf
Bildgalerie
Laufsport