Das aktuelle Wetter Oberhausen 20°C
Oberhausen

Nur Gewinner

24.07.2008 | 19:13 Uhr

Den 1,8 Mio Euro teuren Ausbau der Werksgasthaus-Kreuzung bezahlt das CentrO, um für seine Besucher bessere Verkehrsbedingungen zu schaffen. Aber auch die Stadt profitiert davon.

Das CentrO zahlt die 1,8 Mio Euro für den Ausbau der Werksgasthaus-Kreuzung, doch es profitiert davon die ganze Stadt. Natürlich zieht der Einkaufsriese nicht ohne Grund die Spendierhosen an. Er muss auf die Konkurrenz in den Nachbarstädten reagieren, da sind die nervenden Endlos-Staus an den langen Samstagen vor Weihnachten nicht förderlich.  Mit zwei neuen Abbiegespuren und 1500 zusätzlichen Parkplätzen ist der Andrang künftig viel besser zu bewältigen. Ohnehin scheint man in der Neuen Mitte jetzt die Chancen erkannt zu haben, die das Freizeitangebot mit Sealife, Modellbahn, Marina und hoffentlich bald Kindermuseum in Verbindung mit Shopping bietet. Erfreulich für die Stadt: Einer ihrer wichtigsten Knotenpunkte wird zum Nulltarif ausgebaut. Was anders auch nicht möglich gewesen wäre. Allein hätte das arme Oberhausen dies niemals stemmen können. 

Rolf Kiesendahl


Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Oberhausen sorgt sich um die Menschen in Saporoshje
Partnerstadt
Die Repräsentanten der Oberhausener Kirchen und Stadtvertreter sehen die Lage in der ukrainischen Partnerstadt angespannt. Saporoshje, die sechstgrößte Stadt der Ukraine, liegt nur 300 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. „Multi“-Organisator Wolfgang Heitzer steht in ständigem Kontakt.
Der Angriff kam ohne Vorwarnung
Bombennächte
Horst Seifert überlebte als Zehnjähriger jene Bombennacht, die Meiderich-Berg „egalisierte“. Der jüngste von sechs Brüdern fürchtete „das Ende“ im engen Keller. Zwei Söhne der Familie starben als Soldaten, „ein Bruder kam schrecklich versehrt zurück“, erzählt der heute 80-Jährige.
Rentner zieht zurück in die Stadt
Wohnen
Mit 86 Jahren wagt der Oberhausener Rentner Fritz Beierlein noch einmal einen Neuanfang: Er hat genug vom Leben im Grünen und zieht ins Pacelli-Quartier in Alt-Oberhausen. Den Ausschlag gab vor allem der lange Winter 2012, der immer wieder Schnee und Glatteis brachte und ihn von Außenwelt isolierte.
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West