Das aktuelle Wetter Oberhausen 19°C
Soziales

In 20 Jahren fanden 250 Kinder Pflegefamilien

04.06.2012 | 12:00 Uhr
In 20 Jahren fanden 250 Kinder Pflegefamilien
Als Piraten feierten Jamila (9), Nikolas (11) und Chantal (10) das 20-jährige Bestehen der Erziehungshilfe-Einrichtung Löwenzahn. Foto Ulla Emig wazfotopool

Oberhausen. In der Villa Löwenzahn herrschte hoher Seegang. Große und kleine Piraten versammelten sich im Innenhof der Villa, um das jährliche Sommerfest der Erziehungshilfe-Einrichtung zu feiern. Das stand unter dem Motto „Volle Kraft voraus – 20 Jahre Löwenzahn“. Captain Hook und Co gratulierten dem Löwenzahn-Team zum 20-jährigen Bestehen.

1992 rief Corinna Hops die Einrichtung ins Leben. Heute ist sie die Geschäftsführerin von Löwenzahn e.V.: „Alles hat mit einem Geschwisterpaar angefangen. Christina und Fabian waren zwei und drei Jahre alt, als das Jugendamt sie aus ihrer Familie holen musste.“ Damals arbeitete Corinna Hops noch selbst beim Jugendamt. Als keine Pflegefamilie für das Geschwisterpaar gefunden werden konnte, beschloss sie, die Vermittlung der beiden selbst in die Hand zu nehmen. Hilfe bekam sie vor allem aus dem Freundeskreis und von den Kollegen.

„Nach Gesprächen mit dem Landesjugendamt und der Stadt haben wir dann zu siebt Löwenzahn gegründet.“ Seither arbeitete Löwenzahn eng mit dem Jugendamt zusammen und war für die Unterbringung von Kindern in Pflege- und Erziehungsstellen zuständig. „Dass es Löwenzahn gibt, ist ein großes Glück“, sagt der heute 21-jährige Kevin. „Löwenzahn war das Beste was mir passieren konnte. Ohne meine Pflegefamilie hätte ich kein Abitur machen können und hätte jetzt keine Ausbildung.“ In 20 Jahren fanden dank Löwenzahn circa 250 Kinder Pflegefamilien.

Maxi Overfeld


Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Wegbegleiter in schwierigen Zeiten
Menschen
Pastor Gerd Wittka ist einer von zwei Seelsorgern im Johanniter-Krankenhaus in Oberhausen. Auf unprätentiöse Art steht der katholische Geistliche den Kranken und dem Klinikpersonal bei. Er kennt den tröstenden Wert solch einfacher Worte wie: „Ich bleibe bei Ihnen. Ich lasse sie nicht allein.“
Ein Oberhausener wurde auf Facebook übelst verleumdet
Verleumdung
Kevin Silberkuhl wurde auf Facebook von einer unbekannten Person der Vergewaltigung bezichtigt. Die Polizei sagt, das ist ein Fake. Kevin Silberkuhl selbst sagt, da hasst mich einer so sehr, da will mich einer in Haft bringen.
Fachgeschäft setzt Impulse für die City in Oberhausen
Handel
„Ars Vivendi“ an der Elsässer Straße in Oberhausen ist ein Fachgeschäft für Accessoires, Interior und Mode. Jetzt zieht das Familienunternehmen in ein doppelt so großes Ladenlokal. Familie Randebrock will mit diesem Bekenntnis zum Standort Impulse für die Oberhausener City setzen.
Jugendliche in Oberhausen dürfen Sportschützen sein
Training
Der Schützenverein BSG Holten bot im Rahmen des Action Guide einen Schnupperkurs für junge Erwachsene an, um sie für den Schießsport zu begeistern. Bei dem Fünf-Tage-Training wurde neben den richtigen Schießtechniken auch Theorie und Grundregeln vermittelt.
Innenminister Jäger verbietet Rocker-Symbole im Internet
Rocker
NRW geht stärker gegen Rocker vor. Nachdem Bandidos und Hell's Angels in großen Teilen von NRW bereits das Tragen ihrer Kutten untersagt wurde, sind die Symbole der Rocker nun auch im Internet verboten. Das gab Innenminister Jäger bekannt. Es solle keinen rechtsfreien Raum geben, sagt der SPD-Mann.
Fotos und Videos
Pauluskirche in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
Schluck für Schluck
Bildgalerie
Wassertest