Das aktuelle Wetter Oberhausen 21°C
Kultur

Der Kunstsommer geht weiter

18.09.2011 | 12:00 Uhr
Der Kunstsommer geht weiter
Bei der Eröffnung des Kunstsommers, hier Teil eins, sind die Künstler immer anwesend. Foto: Hayrettin Özcan/ WAZ FotoPool

Oberhausen. Der in Liverpool geborene Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie ist einer der bedeutendsten Bildhauer unserer Zeit. Seit über 30 Jahren lebt Anthony Cragg in Wuppertal und arbeitet in dem wohl größten Atelier Europas. Zu Beginn des Jahres erregte er mit seiner Ausstellung „Dinge im Kopf“, präsentiert in der Duisburger Küppersmühle, Aufsehen. Nun sind die Objekte und Raumskulpturen dreier seiner Meisterschüler, Mathias Lanfer, Herbert Willems und Leunora Salihu, in der Garage an der Mühlenstraße 125 in Dümpten zu Gast. Die Ausstellung der Meisterschüler ist der zweite Teil des Kunstsommers 2011.

Zur Eröffnung der Präsentation, bei der die Künstler anwesend sein werden, lädt der Kunstverein am Sonntag, 25. September, um 12 Uhr ein. Die Kunstfreunde können sich auf einen spannenden Dialog mit den Künstlern freuen und haben Gelegenheit zu erkennen, wie jeder von ihnen während des Studiums beim gleichen Professor zu einer eigenen, faszinierenden Formensprache gefunden hat. Das ist auch im Sinne des großen Meisters Cragg, der sich zum Phänomen einer eigenen plastischen Sprache wie folgt geäußert hat: „Mein Interesse an der Gestaltung von Bildern und Gegenständen war und ist immer die Schaffung von Objekten, die in der natürlichen oder funktionellen Welt nicht existieren, die Informationen und Empfindungen über die Welt und meine eigene Existenz widerspiegeln und weitergeben können. Der Impuls kommt direkt aus meiner Beobachtung und den Erfahrungen aus der Welt um mich...“

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei beschützt israelisches Fußball-Team in Oberhausen
Fußball
In Oberhausen spielt am Freitagabend der israelische Fußballverein Maccabi Netanya. Bei einem Spiel der israelischen Jugend-Kicker in Dortmund hatten Neonazis rechte Parolen gebrüllt und bekamen Platzverbot. RWO-Präsident Sommers wünscht sich, dass die Jugendlichen einfach Fußball spielen dürfen.
In St. Joseph klingt die größte Glocke der Stadt Oberhausen
Rund um die Kirche
Wenn in der Gemeinde St. Joseph in Oberhausen-Styrum die Kirchenglocken läuten, ertönt der „Dicke Jupp“. Diesen Spitznamen haben die Styrumer der 4,6 Tonnen schweren Glocke gegeben, die überall in der 4200-Seelen-Gemeinde zu hören ist, wenn es die Stunde schlägt.
Oberhausen erwartet die größte Multi aller Zeiten
Jugendbegegnung
170 junge Leute aus 17 Ländern begegnen ebenso vielen jungen Oberhausenern. Das Programm ist gut gefüllt, dennoch bleibt Zeit für die eigene Freizeitgestaltung. Der Multipass berechtigt Gäste und Gastgeber zur kostenlosen Nutzung von Bus und Bahn. Außerdem gibt’s viele freie Eintritte.
Neues Eiscafé in Oberhausen will Akzente setzen
Gastronomie
Jimmy Borges ist dieser Tage ein gefragter Mann. Denn bei den sommerlichen Temperaturen verschafft der 41-Jährige seinen Kunden Abkühlung in geballter Form: Borges ist der neue Inhaber des zentralen Eiscafés in Sterkrade.
Im Westen Oberhausens begleitet Autolärm die Fahrradtour
Freizeit
Die fünfte Etappe unserer Sommer-Fahrradtour entlang der Stadtgrenze Oberhausens führt vom Kastell Holten zum Theater an der Niebu(h)rg. Auf dem Weg liegen der Revierpark Mattlerbusch und der Westfriedhof, aber auch die Autobahnen A3 und A42. Am Kanal sind oft Radler und Spaziergänger unterwegs.
Fotos und Videos
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
Karnevalsmuseum
Bildgalerie
Brauchtum