Das aktuelle Wetter Wetter 13°C
Herdecke

In Herdecke ist es immer schön

01.07.2012 | 16:51 Uhr
In Herdecke ist es immer schön
Beim Genießertreff in Herdecke gab's Leckeres für den Gaumen. Am Sonntag kamen Einkaufsfreunden hinzu.

Herdecke. Bei Spuntekäs und Brezeln sitzt das Quintett am Tisch und prostet sich mit Wein aus Rheinhessen zu. „Hier ist es nach wie vor schön“, sagt Heiner Köstner über seine Heimatstadt und hat damit hinreichend erklärt, warum sich die Doppelkopffreunde nicht zwei Mal zum Genießertreff rufen lassen. Schön ist Herdecke auch aus der Sicht eines Rostschinkenverkäufers, der nicht zum ersten Mal seinen Stand in der Fußgängerzone aufgebaut hat. Selbst wenn der Freitag schlapp und der Samstag schleppend war, „der verkaufsoffene Sonntag in Herdecke ist eine sichere Bank“.

Viele kulinarische Angebote sind neu an diesem Wochenende. Zum ersten Mal hat das Weingut Nierstein sein Zelt im Eingangsbereich der Fußgängerzone aufgeschlagen. Zum ersten Mal auch bietet Feinkost Haselhorst Allgäuer Bergkäse an. Aus Verl bei Gütersloh sind Patrizia Grebasz und Esthera Dreger im grünkarierten Voralpendress nach Herdecke gekommen. Neu ist auch der Stand mit finnischem Lachs, der über dicken Holzscheiten gar wird. Vorige Woche noch hat Alfredo Lemione bei der Kieler Woche Feuer unter den Fisch gemacht. Das Wetter war schlecht. Da zeigt sich Herdecke freundlicher.

Heute bleibt die Küche kalt

Flammlachs liegt auf den Tellern von Silke und Andreas Matthée. Germknödel am Stand gegenüber haben die Kinder Sara und Yannik geordert. „Bei uns bleibt die Küche heute kalt“, freut sich Mutter Matthée. „Es ist wichtig, dass jemand hin kommt zu einem Fest. Sonst gibt’s bald keine mehr“, sagt Andreas Matthée. Und setzt hinterher: „Besonders, wenn es einem so leicht und lecker gemacht wird.

Mit dem Rad sind Kornelia und Rudi Harenza unterwegs. Vor dem Blumenladen am Stelenbrunnen werden die Fahrradständer ausgeklappt. Von Bochum sind sie über die Hohensyburg herangeradelt. Nicht zum ersten Mal. Beim Frühlingsfest waren sie schon, beim Weihnachtsmarkt auch. Immer mit dem Rad. „Wir haben das Auto abgeschafft“, sagt Rudi Haremza. Was das Paar immer wieder nach Herdecke treibt? „Die alten Häuser, das viele Fachwerk. Hier ist es immer gemütlich“.

Mit dem verkaufsoffenen Sonntag erreichten die Herdecker Genießertage dann ihren Höhepunkt. Die Fußgängerzone war dicht gefüllt. Vor den Geschäften und Ständen saßen die Besucherinnen und Besucher, um sich den Kaffee, das Stück Kuchen oder andere Leckereien schmecken zu lassen. Zu den Besuchern zählte auch Marianne Sextus aus Dortmund. Die 76-Jährige hat früher lange Zeit in Herdecke gelebt. „Ich komme immer gerne zurück, um Aktionen zu besuchen. Dabei trifft man viele alte Freundinnen und Freude, mit denen sich gut plaudern lässt.“

Echtes Sommergefühl

Abgesehen von wenigen Regentropfen schien den ganzen Nachmittag über der Fußgängerzone die Sonne. Die Band „La Cubana“ sorgte für ein tolles Bühnenprogramm und verbreitete viel Sommergefühl.

Allerdings - und da zogen die meisten Händler an einem Strang: Bei verkaufsoffenen Sonntagen hat man es in der Herdecker Fußgängerzone noch voller erlebt. Das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft hielt wohl doch einige im Wohnzimmer oder im Garten.

Thilo Wagnerund Klaus Görzel



Kommentare
Aus dem Ressort
Im Kirchturm der Herdecker Stiftskirche tickt eine Riesenuhr
Zeitumstellung
Vor über 100 Jahren wurde die Uhr im Kirchturm der Stiftskirche in Herdecke gebaut. Seit mehr als 50 Jahren hält Familie Lindner das Uhrwerk mittlerweile in Schwung. Zur Umstellung auf die Winterzeit sieht der Einsatz besonders aus.
Herdecke und Wetter stehen zu ihren Büchereien
Bildung
In Zeiten knapper Kassen kommt so manches Angebot in den Städten auf den Prüfstand. Die kommunalen Bibliotheken in Herdecke und Wetter gehören zurzeit nicht dazu. Denn sie sind ein wichtiger Baustein im Bildungs- und Kulturangebot einer Stadt, meinen beide Bürgermeister.
Medikament gegen Krätze im Zauleck-Haus kommt Montag
Gesundheit
Seit Wochen kämpfen Behörden, Bewohner und Mitarbeiter im Johannes-Zauleck-Altenheim in Wetter erfolglos gegen die Krätzemilben . 20 Senioren sind dort erkrankt, für sie wurde nun mehr Personal bereit gestellt. Am Montag soll das helfende Medikament kommen.
Gemeinsame Kinderzeit liefert viel Gesprächsstoff
Altes Wetter
Die Friedrichstraße zwischen den Brücken in Wetter war ihr Spielplatz. Am Samstag beim Treffen im Westfälischen Hof werden die Senioren wieder jung. Eine Tagesordnung haben sie nicht. Still werden wird es bei ihrem Treffen dennoch nicht.
Altes Trafo-Haus der AVU soll Fledermaus-Station werden
Naturschutzjugend
In Voßhöven braucht der Energieversorger AVU ein altes Trafo-Häuschen nicht mehr. Kinder von der örtlichen Naturschutzjugend um Gruppenleiterin Michaela Töns wollen daraus eine Fledermaus-Station machen. Auch anderen Tieren soll dies als Rückzugsmöglichkeit dienen.
Fotos und Videos
Viadukt Wengern wird 100
Bildgalerie
Radwegausbau
130 Jahre Harkort-Turm
Bildgalerie
Geschichte
Neue Grundschul-Heimat
Bildgalerie
Renovierung
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung