Das aktuelle Wetter Soest 17°C
Hygiene im Mund

Zahnfee besucht Grundschulen im Kreis Soest

20.04.2012 | 17:36 Uhr
Zahnfee besucht Grundschulen im Kreis Soest
Hannelore Preker (r.) schulte vier neue Prophylaxehelferinnen für das Projekt „Zahngesundheit im Mund“ (v.l.): Jutta Vorholt, Irina Nellius, Katrin Schulte und Tanja Böhnke. Foto: Thomas Weinstock

Kreis Soest. Der Arbeitskreis Zahngesundheit im Kreis Soest nimmt an dem Projekt „Zahngesundheit im Mund“ teil. Prophylaxehelferinnen aus Zahnarztpraxen werden parallel zu den Fachkräften des Arbeitskreises demnächst die Grundschulen besuchen und den Schülern mit Hilfe verschiedener Lernstationen auf spielerische Weise die richtige Zahnpflege beibringen.

Aus diesem Anlass stellte Hannelore Preker, Prophylaxefachkraft des Arbeitskreises Zahngesundheit im Gesundheitsamt des Kreises Soest, vier Fachkräften aus Zahnarztpraxen im Kreisgebiet das Projekt und die Lernstationen vor. „ Zähne richtig zu putzen, will gelernt sein“, so die Expertin für Zahnhygiene.

Die neu geschulten Fachkräfte werden sich in Kürze an die Grundschulen im Kreis wenden, um den Schülern im Rahmen des Sachkundeunterrichts in einer Doppelstunde die Grundsätze der zahngesunden und zahnungesunden Ernährung, Kenntnisse über die Namen und Funktionen der Zähne, den Zahnaufbau, die Kariesentstehung und -verhütung sowie die Fluoridierung der Zähne zu vermitteln.

Sechs Lernstationen – von einem Angelspiel über die gesunde und ungesunde Ernährung über verschiedene Bücher und Zeichnungen bis hin zu Zahnmodellen – stehen hierzu zur Verfügung.


Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Fans aus Soest wegen Revier-Derby-Randale verurteilt
Derby-Randale
Das 143. Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund am 26. Oktober 2013 wurde von Randale überschattet. Zwei beteiligte BVB-Fans aus Soest bekamen dafür vom Jugendschöffengericht Gelsenkirchen die Quittung: Ein 20-Jähriger erhielt eine Einheitsjugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung.
Grund für tödliche Keime auf Frühchenstation noch unbekannt
Totes Baby
Nach dem Tod eines Frühchens auf der Neugeborenenstation des Lippstädter Krankenhauses wird noch immer nach dem Herd des tödlichen Darmkeimes gesucht. Auch drei weitere Frühgeborenen tragen den Keim — sind aber nicht infiziert.
Gut gelaunte Westfalen sorgen für viel Spaß
Westfalen-Slam
Er glich einer Hitzeschlacht und war doch ein Erfolg auf ganzer Linie: Beim ersten Westfalen-Slam, einer Großveranstaltung nach dem Vorbild der Poetry-Slams, jagte ein Wettbewerb den anderen. Den ganzen Samstag gab es in der Stadt Aktionen ohne Grenzen. Und danach bis 23 Uhr ein Abendprogramm mit...
Name des Königs steht von vorneherein fest
Schützenfest
Erst drei, dann zwei Brüder wollten in Kellinghausen Schützenkönig werden. Geworden ist es Thorsten Soerries. Er regiert nun für drei Jahre mit Christin Kuhle.
Frühchen im Lippstädter Krankenhaus an Bakterium gestorben
Babytod
Ein Todesopfer hat die massive Ausbreitung von E. Coli-Bakterien auf der Frühgeborenen-Intensivstation des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt gefordert. Das Mädchen war mit gerade einmal 650 Gramm das kleinste der Frühchen auf der Station. Eine Operation konnte den Säugling nicht mehr retten.
Fotos und Videos
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Leben in der Favela Morro dos Prazeres
Bildgalerie
Brasilien 2014