Das aktuelle Wetter Letmathe 15°C
Fest mit Sandy Wagner am 18. und 19. Oktober

"Abrissparty" erhöht die Vorfreude auf den neuen Kunstrasenplatz in der Grüne

26.09.2008 | 15:36 Uhr
"Abrissparty" erhöht die Vorfreude auf den neuen Kunstrasenplatz in der Grüne

Grüne. Viele werden sich noch an das „Sommermärchen” bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland erinnern. Bei diesem Turnier wurde bei der SG Grüne 11 eine Idee geboren, die inzwischen konkrete Formen angenommen hat: der Bau eines Kunstrasenplatzes im Steinbruchstadion.

Motor dieser Idee waren der Vorsitzende des Fördervereins, Jörg Vollmer und der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Frank Eickhoff. „Wir wollen dem Verein wieder eine Perspektive geben”, so Jörg Vollmer gegenüber der Redaktion. „Die SG Grüne leistet eine gute Jugendarbeit und um die jungen Kicker auch später an den Verein zu binden, ist ein modernes Umfeld unerlässlich”. Vollmer und Eickhoff nahmen Kontakt zur Stadt, heimischen Politikern und auch zur Grüner Geschäftswelt auf. Und dieses Engagement trägt jetzt Früchte: Nach der „Abrissparty”, die am Wochenende 18. und 19. Oktober gefeiert wird, soll mit den Arbeiten zum Bau des Kunstrasenplatzes begonnen werden. Mit der Fertigstellung rechnet der Verein im Sommer des kommenden Jahres. An den Kosten hat sich der Verein mit rund 30 000 Euro - verteilt auf fünf Jahre - zu beteiligen. Bei etwa 200 aktiven Mitgliedern eine schwere Bürde. Um diese Last zu schultern, haben sich Vollmer und Eickhoff zusammen mit den Fördervereins- und Vereinsmitgliedern tolle Veranstaltungen und Aktionen einfallen lassen, um Geld in die Kasse zu spülen. Da ist zum einen eine Sponsoring-Aktion: Jeder, der Interesse hat, kann symbolisch ein fünf Quadratmeter großes Kunstrasenstück erwerben. Die Preisliste beginnt bei 30 Euro. Rund 50 Prozent der angebotenen Kunstrasenstücke sind bereits veräußert. Welche Flächen noch frei sind, darüber können sich Interessenten im Internet unter www.gruene11.de informieren. Außerdem im Angebot ist ein Fanpaket. Darin enthalten sind eine Stadiondecke aus Vlies, 50 Wertmarken für die Abriss-Party und ein symbolisches Kunstrasen-Feld. Der Preis: 50 Euro. Zu haben ist das Fanpaket im Vorverkauf im Gasthof Zobel. Zudem trägt sich der Förderverein mit der Idee, die Asche, die derzeit noch den Platz bedeckt, in kleine Behälter zu füllen, um diese ebenfalls zu verkaufen. „Asche für Asche”, so Vollmer und Eickhoff lachend. Und dann natürlich die große Abrissparty mit viel Musik, tollen Aktionen und zahlreichen Gästen. Die Fete unter dem Motto „Grün für die Grüne” startet am Samstag, 18. Oktober, gegen 17 Uhr mit dem Auftritt des Clows „Ati Atze”. Danach gibt es Musik auf die Ohren, und zwar von der Band „Brandneu” sowie der populären Coverband „Schall und Rauch”, die auch die Hymne der „ Roosters” erklingen lassen werden. Passend dazu der Besucher einiger heimischer Eishockey-Cracks. Der „Abriss-Sonntag” startet dann gegen 10 Uhr mit einem Bürgerfrühschoppen, prominenter Gast ist die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag. Für besonders viel Spannung wird sicherlich das „Rodeo-Bull-Riding” sorgen und natürlich auch das Schießen auf eine Torwand, die extra vom Tischlermeister Dirk Schlieck gebaut worden ist. Gegen 14 Uhr wird dann das Steinbruchstadion Kopf stehen, denn Schlagerbarde Sandy Wagner wird seine neuesten Hits auf der Bühne präsentieren. Zudem schauen auch die NOMA-Basketballer vorbei und wollen ein paar Spielzüge und Dunkings zeigen. An die kleinen Festbesucher haben die Organisatoren auch gedacht. Ponyreiten, Kinderschminken, Hüpfburg und Glücksrad sind im Angebot. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Disc-Jockey Horst. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ausreichend gesorgt.

Hartmut Becker


Kommentare
Aus dem Ressort
An Haltestelle ist Vorsicht geboten
Stolperfalle
Fußgänger sollten an der Haltstelle auf beschädigtes Pflaster und Spurrillen achten, die zu Stürzen führen könnten.
An der Lenne gibt es jede Menge musikalischer Talente
Casting-Show
Die Rock- und Pop-Fabrik hat am Sonntag ein Casting im Festzelt veranstaltet.
Zum Mittagessen geht es in die Container
Bartholomäusschule
Für die nächsten zwei Jahre ist die Mensa der Bartholomäusschule in Containern untergebracht.
Bäckerei in der Beulstraße ist vielen in Erinnerung geblieben
Eiserne Hochzeit
Reinhard und Therese Bongard sind seit 65 Jahren ein Paar. Dieses „eiserne“ Ehejubiläum wurde mit vielen Gästen gefeiert.
Längere Kirmesöffnung im kommenden Jahr?
Bilanz
Die Letmather CDU-Ortsunion hatte zur traditionellen Kirmesnachbesprechung eingeladen.
Fotos und Videos
Kilianskirmes litt unter Rekordtemperaturen
Bildgalerie
Fotostrecke
Oldtimer-Treffen
Bildgalerie
Fotostrecke
Großer Andrang beim Cityfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Spaß und Spannung beim Seifenkistenrennen
Bildgalerie
Fotostrecke