Das aktuelle Wetter Letmathe 5°C
Fest mit Sandy Wagner am 18. und 19. Oktober

"Abrissparty" erhöht die Vorfreude auf den neuen Kunstrasenplatz in der Grüne

26.09.2008 | 15:36 Uhr
Funktionen
"Abrissparty" erhöht die Vorfreude auf den neuen Kunstrasenplatz in der Grüne

Grüne. Viele werden sich noch an das „Sommermärchen” bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland erinnern. Bei diesem Turnier wurde bei der SG Grüne 11 eine Idee geboren, die inzwischen konkrete Formen angenommen hat: der Bau eines Kunstrasenplatzes im Steinbruchstadion.

Motor dieser Idee waren der Vorsitzende des Fördervereins, Jörg Vollmer und der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Frank Eickhoff. „Wir wollen dem Verein wieder eine Perspektive geben”, so Jörg Vollmer gegenüber der Redaktion. „Die SG Grüne leistet eine gute Jugendarbeit und um die jungen Kicker auch später an den Verein zu binden, ist ein modernes Umfeld unerlässlich”. Vollmer und Eickhoff nahmen Kontakt zur Stadt, heimischen Politikern und auch zur Grüner Geschäftswelt auf. Und dieses Engagement trägt jetzt Früchte: Nach der „Abrissparty”, die am Wochenende 18. und 19. Oktober gefeiert wird, soll mit den Arbeiten zum Bau des Kunstrasenplatzes begonnen werden. Mit der Fertigstellung rechnet der Verein im Sommer des kommenden Jahres. An den Kosten hat sich der Verein mit rund 30 000 Euro - verteilt auf fünf Jahre - zu beteiligen. Bei etwa 200 aktiven Mitgliedern eine schwere Bürde. Um diese Last zu schultern, haben sich Vollmer und Eickhoff zusammen mit den Fördervereins- und Vereinsmitgliedern tolle Veranstaltungen und Aktionen einfallen lassen, um Geld in die Kasse zu spülen. Da ist zum einen eine Sponsoring-Aktion: Jeder, der Interesse hat, kann symbolisch ein fünf Quadratmeter großes Kunstrasenstück erwerben. Die Preisliste beginnt bei 30 Euro. Rund 50 Prozent der angebotenen Kunstrasenstücke sind bereits veräußert. Welche Flächen noch frei sind, darüber können sich Interessenten im Internet unter www.gruene11.de informieren. Außerdem im Angebot ist ein Fanpaket. Darin enthalten sind eine Stadiondecke aus Vlies, 50 Wertmarken für die Abriss-Party und ein symbolisches Kunstrasen-Feld. Der Preis: 50 Euro. Zu haben ist das Fanpaket im Vorverkauf im Gasthof Zobel. Zudem trägt sich der Förderverein mit der Idee, die Asche, die derzeit noch den Platz bedeckt, in kleine Behälter zu füllen, um diese ebenfalls zu verkaufen. „Asche für Asche”, so Vollmer und Eickhoff lachend. Und dann natürlich die große Abrissparty mit viel Musik, tollen Aktionen und zahlreichen Gästen. Die Fete unter dem Motto „Grün für die Grüne” startet am Samstag, 18. Oktober, gegen 17 Uhr mit dem Auftritt des Clows „Ati Atze”. Danach gibt es Musik auf die Ohren, und zwar von der Band „Brandneu” sowie der populären Coverband „Schall und Rauch”, die auch die Hymne der „ Roosters” erklingen lassen werden. Passend dazu der Besucher einiger heimischer Eishockey-Cracks. Der „Abriss-Sonntag” startet dann gegen 10 Uhr mit einem Bürgerfrühschoppen, prominenter Gast ist die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag. Für besonders viel Spannung wird sicherlich das „Rodeo-Bull-Riding” sorgen und natürlich auch das Schießen auf eine Torwand, die extra vom Tischlermeister Dirk Schlieck gebaut worden ist. Gegen 14 Uhr wird dann das Steinbruchstadion Kopf stehen, denn Schlagerbarde Sandy Wagner wird seine neuesten Hits auf der Bühne präsentieren. Zudem schauen auch die NOMA-Basketballer vorbei und wollen ein paar Spielzüge und Dunkings zeigen. An die kleinen Festbesucher haben die Organisatoren auch gedacht. Ponyreiten, Kinderschminken, Hüpfburg und Glücksrad sind im Angebot. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Disc-Jockey Horst. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ausreichend gesorgt.

Hartmut Becker

Kommentare
Lesen Sie auch
Spaltung in zwei Lager unübersehbar
Turbulente SG Grüne...
Viele Besucher kamen zur Abriss-Party
SG Grüne 11 freut sich...
Aus dem Ressort
Funkelnde Kinderaugen der schönste Dank
Krippen-Bau
Dank der Mithilfe durch neun ehrenamtliche Helfer wurden in der Herz Jesu-Kirche mehrere Weihnachtsbäume und die Krippe aufgestellt.
Mit Weihnachtshits in die wohlverdienten Ferien
Gymnasium
Mit einem bunten msuikalischen Programm haben sich die Schüler des Gymnasiums in die Ferien verabschiedet.
Belegschaft spendete 1100 Euro
Hospiz „Mutter Teresa“
Beim Letmather Unternehmen Raziol ging die Spendendose herum: Die Belegschaft sammelte 1100 Euro für das Hospiz „Mutter Teresa“.
Märchen förderte die Freundschaft
Schneekönigin
Für viel Begeisterung sorgte der Verein „Multikulturelle Kinderwelt“, der in der Dröscheder Mahrzweckhalle das Theaterstück „Die Schneekönigin“...
Aufgabe von zwei Ausbildungsstandorten
Jahresbilanz
Vor einem Jahr übernahm die Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne des Märkischen Arbeitgeberverbandes als Träger die Hoesch Lehrwerkstatt. Am Mittwoch...
Fotos und Videos
Traditioneller Treffpunkt
Bildgalerie
Fotostrecke
Iserlohner ist "Mister Germany 2015"
Bildgalerie
Schönheit
Martinszüge 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke