Das aktuelle Wetter Iserlohn 15°C
Oktoberfest in Sümmern

Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

26.10.2008 | 17:25 Uhr
Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

Sümmern. „O'zapft is” hieß es am vergangenen Samstag in der gut besuchten Schützenhalle Sümmern. Dort stieg das zweite Oktoberfest, organisiert von der Schützenbruderschaft St. Sebastian.

Lederhosen und Dirndl bestimmten an diesem Abend das Bild im blau-weiß geschmückten Saal. „Durch den Hallenumbau im vergangenen Jahr hatten wir mehr Gestaltungsmöglichkeiten, beispielsweise für den Schmankerlgarten”, erklärte Pressewart Frank Brandt. Dem fünfköpfigen Organisationsteam nebst Helfern war es wichtig, dass die Besucher sich nicht auf die Füße treten und dass das Büfett nicht hinter einer Trennwand verschwindet. „Bei solchen Sachen sind wir pingelig. Es soll gemütlich sein und den Leuten gefallen, ”, so Brandts Ziel.

Und dieses Ziel erfüllten die Mitglieder der Schützenbruderschaft: Bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung der Sause nach Münchner Vorbild füllte sich die Tanzfläche. „Die Original Gaudis” hatten bereits bei der Premiere 2007 für Stimmung gesorgt, und das gelang ihnen mit Hits wie „Ein Stern” auch diesmal. Bis weit nach Mitternacht musizierte das Trio, das im Anschluss von Schlagern aus der Konserve abgelöst wurde.

Zünftig ging es zu auf der Hermannshöhe: Zum Bierkrugstemmen mussten Schützenkönig Herbert Graf, Olaf Drews, Heinrich Drepper, Ulrike Flunkert, Steffi Hubert und Regina Schmidt antreten. Die Nase vorn hatten am Ende die Damen - vor allem für die Männer überraschend. Auf dem Programm standen ebenso Spaß-Spiele wie Baumstammsägen. Die etwa 300 Besucher - nahezu alle Generationen trafen sich beim Oktoberfest - honorierten das nicht nur mit Applaus, sondern auch mit frenetischen Anfeuerungsrufen.

Jennifer Katz


Kommentare
Aus dem Ressort
Trotz Torrausch kein Kaufrausch
WM-Bilanz
Durchwachsenes WM-Fazit beim Einzelhandel. Hoffen auf deutschen Final-Sieg.
Acht Tage Urlaub vom digitalen Zeitalter
Naturprojekt
Bei „Zurück zur Natur“ leben Jugendliche aus ganz Europa tagelang im Wald - ohne Strom und Internet.
Wohin mit den Seiteneinsteigern?
Flüchtlinge
Die „Internationale Klasse“ an der Hauptschule Wiesengrund hat als Auffangstelle für Kinder aus Flüchtlingsfamilien gute Erfahrungen gesammelt – in einem Jahr gibt es die Schule aber nicht mehr.
Baugenehmigung erteilt
Ahmadiyya-Moschee
Noch in diesem jahr sollen die vorbereitenden Erdarbeiten au8f dem Grundstück am Barendorfer Bruch beginnen, nachdem die Stadtverwaltung der Ahmadiyya-Gemeinde die Henehmigung zum Bau einer Moschee jetzt erteilt hat.
Cyber-Mobbing, Cyber-Fouls und Sexting
MGI
Die Dynamik, mit der sich die modernen Medien entwickeln, ist mehr als rasant, und die Gefahren für Kinder werden dadurch nicht geringer – am MGI hat der Medien-Trainer Jörg Kabierske für Aufklärung gesorgt.
Fotos und Videos
"Kinder-Uni"
Bildgalerie
Fotostrecke
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
IBSV-Bürgerfrühschoppen
Bildgalerie
Fotostrecke
Sonniger Schützenfestumzug am Sonntagnachmittag
Bildgalerie
Fotostrecke