Das aktuelle Wetter Iserlohn 7°C
Oktoberfest in Sümmern

Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

26.10.2008 | 17:25 Uhr
Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

Sümmern. „O'zapft is” hieß es am vergangenen Samstag in der gut besuchten Schützenhalle Sümmern. Dort stieg das zweite Oktoberfest, organisiert von der Schützenbruderschaft St. Sebastian.

Lederhosen und Dirndl bestimmten an diesem Abend das Bild im blau-weiß geschmückten Saal. „Durch den Hallenumbau im vergangenen Jahr hatten wir mehr Gestaltungsmöglichkeiten, beispielsweise für den Schmankerlgarten”, erklärte Pressewart Frank Brandt. Dem fünfköpfigen Organisationsteam nebst Helfern war es wichtig, dass die Besucher sich nicht auf die Füße treten und dass das Büfett nicht hinter einer Trennwand verschwindet. „Bei solchen Sachen sind wir pingelig. Es soll gemütlich sein und den Leuten gefallen, ”, so Brandts Ziel.

Und dieses Ziel erfüllten die Mitglieder der Schützenbruderschaft: Bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung der Sause nach Münchner Vorbild füllte sich die Tanzfläche. „Die Original Gaudis” hatten bereits bei der Premiere 2007 für Stimmung gesorgt, und das gelang ihnen mit Hits wie „Ein Stern” auch diesmal. Bis weit nach Mitternacht musizierte das Trio, das im Anschluss von Schlagern aus der Konserve abgelöst wurde.

Zünftig ging es zu auf der Hermannshöhe: Zum Bierkrugstemmen mussten Schützenkönig Herbert Graf, Olaf Drews, Heinrich Drepper, Ulrike Flunkert, Steffi Hubert und Regina Schmidt antreten. Die Nase vorn hatten am Ende die Damen - vor allem für die Männer überraschend. Auf dem Programm standen ebenso Spaß-Spiele wie Baumstammsägen. Die etwa 300 Besucher - nahezu alle Generationen trafen sich beim Oktoberfest - honorierten das nicht nur mit Applaus, sondern auch mit frenetischen Anfeuerungsrufen.

Jennifer Katz



Kommentare
Aus dem Ressort
Sparkassen-Vorstand überrascht mit Umbau-Gelüsten
Sparkasse
Der Iserlohner Sparkassenvorstand überrascht mit Umbau-Gelüsten und zieht damit die Verärgerung im Verwaltungsrat über „überfallartige“ Antragsvorlage und schlechtes Timing rund um Karstadt-Probleme auf sich.
Nachfolger von "Iserlohner" will mit Dosenbier Asien erobern
Iserlohner Brauerei
Christian Rolinck hat zusammen mit einem chinesischen Partner Vermögensteile aus der Insolvenzmasse der ehemaligen Iserlohner Brauerei erworben. Nun will er in Iserlohn vor allem für den chinesischen Markt brauen. Die neuen Investoren wissen: "Die iserlohner wünschen sich Iserlohner zurück."
Große Anteilnahme bei der Beisetzung von Pfarrer Schnaas
Abschied
Viele Hundert Besucher beim Requiem in der St.-Aloysius-Kirche und bei der Beerdigung auf dem Iserlohner Hauptfriedhof.
Viele lobende Worte zum „Fünfzigsten“
Wichernhaus
Ein ganz besonderes Jubiläum feierte am Samstag das Wichernhaus. Seit 50 Jahren gibt es die Einrichtung am Dördel mittlerweile. Wilfried Koopmann stellte in seiner Begrüßung fest: „Die Zeiten ändern sich, das Gute nie.“ Der stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Perthes-Werks ließ in seiner...
Heiko Hendriks stellt Forderungen an Regierung
Tag der Heimat
„Der Tag der Heimat hat für die Erlebnisgeneration, die das Traumata von Flucht, Demütigung, Auslieferung einer steten Willkür, Zwangsarbeit sowie Vertreibung überstanden, angekommen in einem Deutschland, das in Schutt und Asche lag, eine tiefe Bedeutung“, so Klaus-Arno Lemke, der Kreisvorsitzende...
Fotos und Videos
Der Himmel weinte um das letzte Kartoffelfest des SGV Iserlohn.
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke