Das aktuelle Wetter Iserlohn 11°C
Oktoberfest in Sümmern

Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

26.10.2008 | 17:25 Uhr
Weiß-blaue St.-Sebastian-Schützen

Sümmern. „O'zapft is” hieß es am vergangenen Samstag in der gut besuchten Schützenhalle Sümmern. Dort stieg das zweite Oktoberfest, organisiert von der Schützenbruderschaft St. Sebastian.

Lederhosen und Dirndl bestimmten an diesem Abend das Bild im blau-weiß geschmückten Saal. „Durch den Hallenumbau im vergangenen Jahr hatten wir mehr Gestaltungsmöglichkeiten, beispielsweise für den Schmankerlgarten”, erklärte Pressewart Frank Brandt. Dem fünfköpfigen Organisationsteam nebst Helfern war es wichtig, dass die Besucher sich nicht auf die Füße treten und dass das Büfett nicht hinter einer Trennwand verschwindet. „Bei solchen Sachen sind wir pingelig. Es soll gemütlich sein und den Leuten gefallen, ”, so Brandts Ziel.

Und dieses Ziel erfüllten die Mitglieder der Schützenbruderschaft: Bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung der Sause nach Münchner Vorbild füllte sich die Tanzfläche. „Die Original Gaudis” hatten bereits bei der Premiere 2007 für Stimmung gesorgt, und das gelang ihnen mit Hits wie „Ein Stern” auch diesmal. Bis weit nach Mitternacht musizierte das Trio, das im Anschluss von Schlagern aus der Konserve abgelöst wurde.

Zünftig ging es zu auf der Hermannshöhe: Zum Bierkrugstemmen mussten Schützenkönig Herbert Graf, Olaf Drews, Heinrich Drepper, Ulrike Flunkert, Steffi Hubert und Regina Schmidt antreten. Die Nase vorn hatten am Ende die Damen - vor allem für die Männer überraschend. Auf dem Programm standen ebenso Spaß-Spiele wie Baumstammsägen. Die etwa 300 Besucher - nahezu alle Generationen trafen sich beim Oktoberfest - honorierten das nicht nur mit Applaus, sondern auch mit frenetischen Anfeuerungsrufen.

Jennifer Katz



Kommentare
Aus dem Ressort
Kündigungs-Katastrophe aus heiterem Himmel
Brauerei
Über Hintergründe und Auswirkungen kann im Moment nur spekuliert werden, fest steht jedoch nach Informationen des Iserlohner Kreisanzeigers: Die acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits wieder auf der Lohnliste der ehemaligen Brauerei Iserlohn standen, haben am Freitagvormittag ihre...
„CariTasche“-Mitarbeiter brauchen kein Fitnessstudio
Selbstversuch
Selbstversuch bei der „CariTasche“: IKZ-Redakteurin Jennifer Katz hat die Fahrer unterstützt.
„Taube war nicht zu helfen“
Fehlverhalten
Der Ordnungsamt-Mitarbeiter, der am Donnerstag eine verletzte Taube tötetet, entschuldigte sich nun für sein Fehlverhalten, vor allem bei der IKZ-Mitarbeiterin, die die Taube fand.
Förderung für die Umgestaltung
Fritz-Kühn-Platz
Im November wird sich der Planungsausschuss mit der Umgesatltung des Fritz-Kühn-Platzes beschäftigen. Das Land teilt derweil mit, dass Iserlohn im nächsten Jahr 2,166 Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm erhält.
Initiative spielt mit der Angst
CDU
Nach den verbalen Auswüchsen bei der Bürgerversammlung in der vergangenen Woche zur Bebauung auf der Emst fordert die CDU nun den Einstig in das formelle Planverfahren, um Baurecht zu schaffen.
Fotos und Videos
Halloween: Premiere und Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Pflanzfest im Iserlohner Babywald
Bildgalerie
Fotostrecke
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft