Das aktuelle Wetter Iserlohn 17°C
Großer Tag in St. Aloysius

Weihbischof Berenbrinker weihte fünf Diakone

25.04.2010 | 18:40 Uhr
Weihbischof Berenbrinker weihte fünf Diakone

Iserlohn. Feierlich geflaggt präsentierte sich der Vorplatz der St. Aloysius-Kirche, als sich am Samstag viele Geistliche aus dem Erzbistum Paderborn mit ihren Familien und Freunden und natürlich auch Gemeindemitglieder aus St. Aloysius dort einfanden.

Es gab ein besonderes Ereignis zu feiern: Zum zweiten Mal nach 1996 fand in Iserlohns ältester katholischer Kirche aus dem Jahre 1894 die zentrale Diakonenweihe des Erzbistums Paderborn statt. „Es ist eine besondere Ehre, dass Weihbischof Hubert Berenbrinker die Feier der Diakonenweihe vornimmt”, betonte dazu Pfarrer Johannes Hammer.

Nach dem feierlichen Einzug von Weihbischof Hubert Berenbrinker mit den Weihekandidaten, den Konzelebranten und den Assistenten zum Altar hieß Pfarrer Hammer den Weihbischof neben seinen Mitbrüdern im priesterlichen und diakonischen Dienst und alle Besucher aus Nah und Fern willkommen.

Durch Handauflegung und Gebet weihte Hubert Berenbrinker als Gesandter des Erzbischofs von Paderborn, Hans-Josef Becker, die fünf angehenden Diakone: Christian Fleiter aus der Heimatgemeinde St. Ursula Schloß Holte, seine Diakonatsgemeinde ist St. Johannes Baptist in Herford. Michael Kammradt aus St. Franziskus in Witten kommt in den Pastoralverbund Menden-Mitte. Frederic Kernbach aus der Heimatgemeinde St. Lamberti in Coesfeld hat jetzt nach dem Gemeindepraktikum im Pastoralverbund Iserlohn-Mitte hier auch seine Diakonatsgemeinde. Pascal Obermeier aus St. Bonifatius in Paderborn geht nach St. Margaretha Ramsbeck im Pastoralverbund Valmetal. Und Gordon Richardt aus St. Benno in Dortmund-Benninghofen ist künftig in der Diakonatsgemeinde St. Georg in Bad Fredeburg. Sie werden dann am 11. Juni zu Priestern geweiht.

Feierliche Diakonieweihe in der St.-Aloysius-Kirche durch Weihbischof Hubert Berenbrinker. IKZ-Foto: Steffi Albedyhl

In ihrem Versprechen bekannten sich die Weihekandidaten zu selbstloser Unterstützung des Bischofs und der Priester, zum Wohl der Christen. Sie versprachen auch die Verkündigung des Glaubens gemäß dem Evangelium und der Überlieferung der Kirche in Wort und Tat. Weiter erklärten sie sich auch zum zölibatären Leben bereit und in dieser Lebensform Gott und den Menschen zu dienen. Die angehenden Priester versprachen, Armen und Kranken beizustehen und Heimatlosen und Notleidenden zu helfen.

Nach der Weihe legten die Heimatpfarrer ihnen das liturgische Gewand des Diakons an. Dann überreichte der Bischof den Diakonen das Evangelienbuch und umarmte die neugeweihten Diakone.

Im Anschluss an die Weiheliturgie gratulierten die Gäste aus Heimat- und Diakonatsgemeinden, Verwandte, Freunde, Bekannte und Wegbegleiter im Haus der Begegnung den neugeweihten Diakonen. Das musste aus Platzgründen auf verschiedenen Etagen stattfinden, so dass sie nicht alle gemeinsam feiern konnten. Dazu erklärte Pfarrer Johannes Hammer, dass in zwei Jahren ein neues Pfarrheim gebaut werde.

Der Tag endete mit einer gemeinsamen Vesper der Diakone mit ihren Gästen wieder in der St.-Aloysiuskirche. Der Kirchenchor und die Choralschola von St. Aloysius sorgten mit dem Trompeter Martin Wiesing und Achim Knust an der Flöte unter der Gesamtleitung von Tobias Aehlig für die feierliche musikalische Umrahmung.

Cornelia Merkel

Kommentare
26.04.2010
20:57
Weihbischof Berenbrinker weihte fünf Diakone
von Salatboy | #11

Fragt mal unsere muslmischen Mitbürger. Die huldigen schließlich einem pädophilen Propheten namens Mohammed.

Funktionen
article
2900409
Weihbischof Berenbrinker weihte fünf Diakone
Weihbischof Berenbrinker weihte fünf Diakone
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/iserlohn/weihbischof-berenbrinker-weihte-fuenf-diakone-id2900409.html
2010-04-25 18:40
Iserlohn