Das aktuelle Wetter Iserlohn 2°C
Unfall in Rheinen

Schwerverletzten in Spezialklinik geflogen

27.06.2012 | 19:24 Uhr
Schwerverletzten in Spezialklinik geflogen
Auf der Rheinener Straße verunglückte ein 40-jähriger Iserlohner mit seinem Opel, dem ein 21-jähriger Golffahrer aus Holzwickede die Vorfahrt genommen hatte. Der Iserlohner wurde mit der Luftrettung nach Bochum geflogen.

Rheinen. „Hier passiert ständig was“, kommentierten Einheimische aus Rheinen gestern Mittag den schweren Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Rheinener Straße / Abfahrt Geisecke in der Tempo-70-Zone. „Hier müsste eine Geschwindigkeitsbegrenzung her.“

Der Rettungshubschrauber „Christopher 8“ brachte gestern Nachmittag einen schwer verletzten 40-jährigen Iserlohner in eine Bochumer Spezialklinik. Gegen 13 Uhr war er auf der Rheinener Straße mit seinem Opel mit dem Golf eines 21-jährigen Holzwickeders kollidiert. Dieser wollte aus Schwerte kommend, nach links in Richtung Geisecke fahren und missachtete die Vorfahrt des Opel-Fahrers, der aus Rheinen in Richtung Schwerte fuhr, allerdings den Blinker gesetzt hatte, als hätte er nach rechts abbiegen wollen.

Die Berufsfeuerwehr Iserlohn entfernte die B-Säule an dem demolierten Opel und barg den Verletzten mit einem „Spineboard“-Rettungsgerät über die Heckklappe. Sie versorgte ihn im Rettungswagen, der ihn später zum Hubschrauber brachte, der unterdessen auf der benachbarten Wiese gelandet war.

Nach Angaben der Feuerwehr erlitten zwei Autofahrer einen Schock, unter anderem eine Audi-Fahrerin, die im Kreuzungsbereich stand, als der Opel nach der Kollision gegen ihren Wagen geprallt war. Die beiden Leichtverletzten wurden nach Schwerte ins Krankenhaus gebracht. Der Opel und der Golf waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30 000 Euro. Die Rheinener Straße war für die Bergungsarbeiten gesperrt. Ein Rückstau ging bis zum Naturstadion Hennen. 25 Kräfte der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz, darunter zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, Rüstzug und eine Ergänzungseinheit der Freiwilligen Feuerwehr, sowie ein Rettungswagen mit Notarztteam aus Unna.

Cornelia Merkel

Kommentare
27.06.2012
21:51
Schwerverletzten in Spezialklinik geflogen
von truckerchen | #1

Eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bringt nichts, da sich eh kaum jemand daran hält. Einzig der lang ersehnte Kreisverkehr würde hier eine Entlastung herbeiführen. Gleichzeitig sollte auch ein Geh-/Radweg von der Ruhr herauf angelegt werden, denn als Radfahrer diese Stelle zu kreuzen ist auch nicht weniger gefährlich!

Funktionen
Aus dem Ressort
Rummel-Aufbau trotzt Orkan Niklas
Stadtleben
Die diesjährige Osterkirmes startet am kommenden Samstag. Auch diesmal verlosen Heimatzeitung und Schausteller-Verein einen Rundgang für eine Familie
„Mann mit zwei Gesichtern“ zu Haftstrafe verurteilt
Kriminalität
In seiner Bewährungszeit bestellte ein Iserlohner Drogen in Holland und verkaufte sie weiter. Das Amphetamin-Öl reichte für tausende Konsumeinheiten....
Beirat erfüllt Amt nicht nur auf dem Papier
Senioren
Die Bewohner des St.-Pankratius-Altenheimes setzen sich für ihre Belange ein.
Duo Casals verleiht der Fantasie Flügel
Reformierte Kirche
Felicitas Stephan und Wolfgang Lehmann begeistern in der Reformierten Kirche
Gleich dreimal Glück gehabt
Sturm Niklas
25 Mal musste die Iserlohner Feuerwehr am Dienstag wegen des Sturms Niklas ausrücken.
Fotos und Videos
Niklas hält Wehr auf Trab
Bildgalerie
Fotostrecke
Werkstatt im Hinterhof
Bildgalerie
Fotostrecke
Das St. Pankratius Forum
Bildgalerie
Fotostrecke
Frauenfest gefeiert
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6816391
Schwerverletzten in Spezialklinik geflogen
Schwerverletzten in Spezialklinik geflogen
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/iserlohn/schwerverletzten-in-spezialklinik-geflogen-id6816391.html
2012-06-27 19:24
Iserlohn