Das aktuelle Wetter Iserlohn 9°C
Iserlohn

Gefeierte Harry Belafonte-Story

05.03.2012 | 18:11 Uhr
Gefeierte Harry Belafonte-Story
Ron Williams und Angela Roy brillierten in der Harry Belafonte-Story im Parktheater. Foto: Michael May

Iserlohn. Frenetisch feierte das Parktheater-Publikum mit „standing ovations“ am Sonntagabend die wunderbare Harry Belafonte-Story, die dem Multitalent Ron Williams auf den Leib geschrieben schien.

Da waren auch der schlecht verständliche Rapper gleich zu Beginn des Abends und die technischen Probleme im zweiten Programmteils wieder vergessen.

Schlaglichtartig beleuchtete Gerold Theobalds niveauvolles Schauspiel mit Musik die beeindruckenden Lebensstationen des prominenten „King of Calypso“, der sich auch durch die Hetzjagd in der
McCarthy-Ära und den Ku-Klux-Klan nicht kleinkriegen ließ und sich unbeirrt für Bürgerrechte und Frieden an der Seite seines Freundes Martin Luther King einsetze.

Dieses Stück reihte sich ein in die ebenfalls von den Kempf-Theatergastspielen produzierten Schauspiele „I Have A Dream – die Martin Luther King Story“, „Ella und Billie“ und die „Nelson Mandela Story“ über die amerikanische Befreiungsbewegung, in denen Ron Williams in den Titelrollen brillierte.

Er überzeugte wie gehabt in dieser thematischen Fortsetzung dieser zeitkritischen Schauspiele in der Paraderolle des vielseitigen Weltstars und Friedensaktivisten Harry Belafonte. Besonders stark spielte, tanzte und sang an seiner Seite die ihm ebenbürtige Angela Roy in der Rolle der Ehefrau Julie Robinson-Belafonte. Gänsehautfeeling entfachte ihr Lied „The first Time ever I Saw Your Face“, als sie sich gegenseitig ihre Zuneigung gestehen. Neben den weltbekannten Calypso-Hits („Angelina“) sangen sie Protestlieder „We shall overcome“ der Bürgerrechtsbewegung.

Kompliment auch an die übrigen Akteure: Dominique Siassia als Barfrau Angel und Gerhard Haase-Hindenberg als Wirt Charly Duke, Karsten Kenzel als Rapper und Thomas Killinger als Bar-Pianist und musikalischer Leiter trugen zum durchweg positiven Gesamteindruck bei. Als eine der bejubelten Zugaben sang das Ensemble gemeinsam mit dem Publikum „Mathilda“.

Cornelia Merkel



Kommentare
Aus dem Ressort
Dieter Zeh bringt Deponien ins Spiel
Auf der Emst
Bei der zweiten Informationsveranstaltung zum Neubaugebiet „Auf der Emst“ verhärteten sich die Fronten zwischen den Planern und den Projektgegnern.
Das krank machende Schweigen durchbrechen
Geschichte
Im Rahmen der Jugendwoche „face2face“ waren 20 Überlebende des Holocausts zu Gast im „Checkpoint“
Eine junge Dame will die „alte Tante“ führen
SPD-Stadtverband
Hanna Schulze soll am Samstag die erste Frau an der Spitze des SPD-Stadtverbandes werden.
Bislang noch kein „Bau-Boom“ am Poths Kreuz
Zwei Grundstücke verkauft
Baudezernent Mike Janke ist derweil mit dem Stand der Vermarktung durchaus zufrieden.
Volle Leistung trotz verkürzter Arbeitszeiten
Soziales
Ausbildungen in Teilzeit sollen vor allem jungen Menschen mit Kindern neue Perspektiven eröffnen. Doch noch ist die Resonanz der Betriebe verhalten
Fotos und Videos
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Hemer Stadtfest aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
"Day Of Song" in Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke