Das aktuelle Wetter Iserlohn 2°C
8. Kartoffelfest

Ernte-Spaß bei strahlendem Sonnenschein

16.09.2012 | 19:33 Uhr
Ernte-Spaß bei strahlendem Sonnenschein
Kartoffelfest in Kesbern bei Bauer LooseFoto: KNÜWE, André

Iserlohn. „Es sind schon weniger als im Vorjahr“, gesteht Björn Looseam Sonnatg bei der Ernte im Rahmen des Kartoffelfestes auf seinem Feld auf den Kesberner Höhenzügen. Das nasse Frühjahr habe das Laub geschädigt, daher fehlte im Sommer die Kraft für dicke Knollen.

Das aber war den 30 Gewinnern des 8. Kartoffelfestes des SGV Iserlohn letztendlich völlig egal. Denn bei dem strahlendem Wetter stand eindeutig der Spaß im Vordergrund. „Die Kleinen nehmen wir auch noch mit“, erzählen Amelie Meinhard und Gundula Skupsch mit einem Strahlen im Gesicht und suchen weiter nach den Knollen der Marke Cilena, die bald in der heimischen Küche verarbeitet werden sollen. Das schöne Wetter loben auch Kerstin, Franka und Ines Brüggemann, die gemeinsam mit Opa Wolfgang Sieling die Erde durchwühlen. Bei Katja Leuchtmann und ihrem Sohn Fabian sieht der Sack schon nach kurzer Zeit üppig gefüllt aus. Auch sie schauen nicht nach der Größe, sondern auch die kleinen Knollen werden voller Freude in den Sack gesteckt.

Da seine Familie krankheitsbedingt „ausgefallen“ ist, muss sich Bernd Göbel alleine auf die Suche machen. Er hat aber im Gegensatz zu manch anderen eine echte Forke mit dabei und kommt so richtig tief in den braunen Erdboden. Dabei erinnert er sich an 1948, als er am Nußberg bei Bauer Emde für ganz kleines Geld Kartoffeln ausgraben durfte. „Dass man das in dem Alter noch mal machen kann“, schmunzelt er.

Jörg Serio ist mit seiner Familie, Stefanie, Maximilian und Alicia, das erste Mal beim Kartoffelfest dabei. „Mal sehen was dabei heraus kommt?“ Derweil hat Sabine Ahrens Erinnerungen an ihre Kindheit in Röverde, als sie mit neun bis zwölf Jahren bei der Kartoffelernte half. „Da gab es leckeren Kuchen von der Bäuerin als Belohnung!“.

„Hauptsache die Kinder lernen hier, wo die Kartoffeln eigentlich herkommen“, war ein Satz den man immer wieder hören konnte. Zum Abschluss der Ernte stimmte Bernd Göbel dann noch das Lied „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ an.

Neben den Gewinnern fanden sich dann auch zahlreiche Wanderer und Gäste zum eigentlichen Kartoffelfest, einer Veranstaltung von Heimatzeitung, Stadtwerke Iserlohn und SGV Iserlohn, am Forsthaus Löhen ein. Hier gab es schmackhafte kartoffelige Leckereien aus Topf und Pfanne und natürlich auch warme und kalte Getränke nach schweißtreibender Arbeit. Auch Kaffee und Kuchen sorgten für eine Belohnung.

Für die kleinen Besucher war nicht nur der „Hüpfwald“ der Stadtwerke die große Attraktion, für sie gab es auch noch weitere Spiele und Aktionen rund um die Knolle.

Ulrich Steden



Kommentare
Aus dem Ressort
Sorge um die Dienstwohnungen der JVA
Stadtplanung
Die Häuser könnten Neubauplänen zum Opfer fallen. Im Justizministerium ist dazu noch keine Entscheidung gefallen
Oestricher Straße: Wird Kita geschlossen?
Zu wenig Kinder
Der Träger sieht keine langfristige Perspektive und somit auch keine Planungssicherheit mehr für die Einrichtung.
Dankbar für die Freundlichkeit der Iserlohner
Flüchtlinge besuchen...
Flüchtlingen zu helfen und ihnen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein – das war das Thema des Gottesdienstes mit rund 80 Teilnehmern. „Vier Millionen Menschen sind bereits aus Eritrea geflohen“, berichtete Heiner Hofmann vom „Flüchtlingsnetzwerk Iserlohn“.
Stahl-Skulpturen wirken wie Zeichnungen im Raum
Villa Wessel
Robert Schad zeigt Arbeiten in der Villa Wessel. Eröffnung ist am Freitag Abend mit einem Künstlergespräch.
Iserlohner Boreas-Team holt dritten Platz bei WM in Abu Dhabi
Jugend
Formel 1 in der Schule: Stenner-Schüler schaffen es bei Weltmeisterschaft aufs Treppchen und gewinnen außerdem noch zwei Sonderpreise
Fotos und Videos
Martinszüge 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Halloween: Premiere und Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Pflanzfest im Iserlohner Babywald
Bildgalerie
Fotostrecke
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke