Das aktuelle Wetter Iserlohn 18°C
Iserlohner Werkstätten

Direkt am Produktionsstandort tätig

25.06.2012 | 18:06 Uhr
Direkt am Produktionsstandort tätig
Bei Schlüter-Systems haben die Iserlohner Werkstätten eine so genannte Außengruppe eingerichtet.

Iserlohn. Seit inzwischen 20 Jahren arbeitet die Firma Schlüter-Systems immer wieder mit den Iserlohner Werkstätten zusammen. Man kann also von einer „gewachsenen Geschäftsbeziehung“ sprechen. Nunmehr hat diese Zusammenarbeit eine völlig neue Qualität bekommen. Es kommen nicht mehr die Schlüter-Artikel zur Bearbeitung in die Iserlohner Werkstätten, sondern zwölf der dort beschäftigten Menschen mit Behinderung haben eine Schlüter-Halle an der Schmölestraße bezogen, um direkt am Produktionsstandort anfallende Aufträge zu bearbeiten. Das entsprechende Modell nennt sich „Außengruppe“.

Schlüter-Geschäftsführer Udo Schlüter und sein Betriebsleiter Frank Stöhr sehen darin einen klaren Vorteil: Der ständige „Teile-Tourismus“ zwischen der Iserlohnerheide und Sümmern als Standort der Werkstätten entfällt. Und Martin Ossenberg, Geschäftsführer der Iserlohner Werkstätten, benennt ebenfalls einen klaren Vorteil: Die Mitarbeiter lernen die reale Arbeitswelt kennen, während in den Werkstätten in Sümmern manchmal dann doch so etwas wie „Käseglocken-Atmosphäre“ herrsche, wo sich alle besonders behütet fühlten. Das bedeutet aber keinesfalls, dass die Werkstättenmitarbeiter bei Schlüter gewissermaßen ins kalte Wasser geworfen werden. Dafür sorgt Christian Ambrosch, Gruppenleiter der Iserlohner Werkstätten. Er leitet die Mitarbeiter an und ist als gewohnter Ansprechpartner ständig vor Ort.

Erledigt werden einfache Montagearbeiten wie etwa das Zusammensetzen von Fliesenmagneten oder Duschabläufen. Auch Verpackungstätigkeiten gehören zum Aufgabenfeld. Letztlich, so Schlüter-Betriebsleiter Frank Stöhr, habe eine neue, verpackungsintensive Produktlinie die Einrichtung einer Außengruppe für das Unternehmen interessant gemacht. Udo Schlüter bezeichnet die Kooperation als ausgesprochen gut.

Die Iserlohner Werkstätten sind ein Unternehmen der Diakonie Mark-Ruhr. Geschäftsführer Martin Ossenberg lobte ausdrücklich die Bereitschaft vieler Iserlohner Betriebe, mit der Einrichtung zusammenzuarbeiten.

Steafn Drees



Kommentare
Aus dem Ressort
Nicht die letzte Variante
Emst-Bebauung
Obwohl der Planungsausschuss am Mittwochabend mit großer Mehrheit die Fortsetzung des formellen Bebauungsplanverfahrens beschloss, dürfte sich am städtebaulichen Konzept für die Emst noch einiges ändern. Nichts mehr wird sich hingegen ändern an der geplanten Bebauung im Bereich von Haus Ortlohn,...
Frisches Brot für den guten Zweck
Gemeindefest
Pfarrer Werner Tiffert schöpfte im Gemeindesaal Suppe, draußen zogen kleine Rauchschwaden vom Grill über den Kirchplatz der Johanneskirche. Bei diesem Anblick wusste der geneigte Nußberger: Das jährliche Gemeindefest steht wieder auf dem Programm.
Im Sinne der sanften Mobilität
Emobility
Die Stadt setzt mit der Anschaffung ihres ersten Twizy ein Zeichen.
Energieausweis mit Tücken
Service
Neue Broschüre der Verbraucherzentrale erklärt alles Wissenswerte zum Thema
„Omy“-Projekt startet in eine neue Runde
Altenpflege
„Eins, zwei, drei“, zählt die Seniorin laut, und die Schüler und Bewohner schmeißen das bunte Schwungtuch in die Höhe, so dass die Luftballons in die Höhe fliegen. Die alte Dame lacht zufrieden und zählt einige Sekunden später erneut an.
Fotos und Videos
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Karriere im MK 2014
Video
Video