Das aktuelle Wetter Iserlohn 4°C
Iserlohner Werkstätten

Direkt am Produktionsstandort tätig

25.06.2012 | 18:06 Uhr
Direkt am Produktionsstandort tätig
Bei Schlüter-Systems haben die Iserlohner Werkstätten eine so genannte Außengruppe eingerichtet.

Iserlohn. Seit inzwischen 20 Jahren arbeitet die Firma Schlüter-Systems immer wieder mit den Iserlohner Werkstätten zusammen. Man kann also von einer „gewachsenen Geschäftsbeziehung“ sprechen. Nunmehr hat diese Zusammenarbeit eine völlig neue Qualität bekommen. Es kommen nicht mehr die Schlüter-Artikel zur Bearbeitung in die Iserlohner Werkstätten, sondern zwölf der dort beschäftigten Menschen mit Behinderung haben eine Schlüter-Halle an der Schmölestraße bezogen, um direkt am Produktionsstandort anfallende Aufträge zu bearbeiten. Das entsprechende Modell nennt sich „Außengruppe“.

Schlüter-Geschäftsführer Udo Schlüter und sein Betriebsleiter Frank Stöhr sehen darin einen klaren Vorteil: Der ständige „Teile-Tourismus“ zwischen der Iserlohnerheide und Sümmern als Standort der Werkstätten entfällt. Und Martin Ossenberg, Geschäftsführer der Iserlohner Werkstätten, benennt ebenfalls einen klaren Vorteil: Die Mitarbeiter lernen die reale Arbeitswelt kennen, während in den Werkstätten in Sümmern manchmal dann doch so etwas wie „Käseglocken-Atmosphäre“ herrsche, wo sich alle besonders behütet fühlten. Das bedeutet aber keinesfalls, dass die Werkstättenmitarbeiter bei Schlüter gewissermaßen ins kalte Wasser geworfen werden. Dafür sorgt Christian Ambrosch, Gruppenleiter der Iserlohner Werkstätten. Er leitet die Mitarbeiter an und ist als gewohnter Ansprechpartner ständig vor Ort.

Erledigt werden einfache Montagearbeiten wie etwa das Zusammensetzen von Fliesenmagneten oder Duschabläufen. Auch Verpackungstätigkeiten gehören zum Aufgabenfeld. Letztlich, so Schlüter-Betriebsleiter Frank Stöhr, habe eine neue, verpackungsintensive Produktlinie die Einrichtung einer Außengruppe für das Unternehmen interessant gemacht. Udo Schlüter bezeichnet die Kooperation als ausgesprochen gut.

Die Iserlohner Werkstätten sind ein Unternehmen der Diakonie Mark-Ruhr. Geschäftsführer Martin Ossenberg lobte ausdrücklich die Bereitschaft vieler Iserlohner Betriebe, mit der Einrichtung zusammenzuarbeiten.

Steafn Drees



Kommentare
Aus dem Ressort
Bilder voller Poesie und Mystik
Städtische Galerie
Die Städtische Galerie zeigt eine Retrospektive des Landschafts-Fotografen Michael Kenna
Segnung gleichgeschlechtlicher Paare möglich
Herbstsynode
Wenn eine Pfarrerin oder ein Pfarrer eine solche Segnung aus Gewissensgründen nicht vornehmen kann, wird das Paar an die Superintendentin verwiesen.
Sprachförderung im Mittelpunkt
Stiftung
Die Gertrud Wichelhoven Stiftung unterstützt in diesem Jahr vier integrative Grundschulprojekte mit jeweils 5000 Euro. Seit zehn Jahren förderte sie bedürftige Kinder und Jugendliche in Iserlohn und Umgebung in Höhe von 500 000 Euro.
Vorfreude aufs Kinderweihnachtsdorf
Angebot für die Kleinen
Bis zum 15. Dezember bietet das Kinderweihnachtsdorf auf dem Weihnachtsmarkt den Kindern von vier bis zwölf Jahren ein Programm in beheizten Zelten. Erstmals gilt es einen überdachten „Kinderwagenparkplatz“, damit Kinder mit ihren Knirpsen unbeschwert durch die Zelte bummeln können. Zusammen mit...
Neues Schmuckstück soll auch eins bleiben
Südliche Innenstadt
Der Bürgerverein Iserlohner Südstadt hatte am Dienstag zu einem Runden Tisch eingeladen. Zentrales Thema dabei war das neue Spiel- und Freizeitareal auf dem ehemaligen Sportplatz in der Läger.
Fotos und Videos
Martinszüge 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Halloween: Premiere und Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Pflanzfest im Iserlohner Babywald
Bildgalerie
Fotostrecke
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke