Das aktuelle Wetter Iserlohn 9°C
Iserlohnlied

Charly Dreesmann singt ein Lied mit Herz über eine Stadt mit Herz

26.06.2012 | 17:58 Uhr
Charly Dreesmann singt ein Lied mit Herz über eine Stadt mit Herz
Hier, am Keyboard in den eigenen vier Wänden, hat Charly Dreesmann sein Iserlohnlied geschrieben.

Iserlohn. So richtig nachvollziehen kann Charly Dreesmann den Wirbel um sein Iserlohnlied eigentlich nicht. Nach 52 Jahren auf der Bühne wird das eigene Können wohl zu einer Selbstverständlichkeit, um die man nicht mehr viel Aufhebens macht. „Wenn man das jeden Tag macht, nimmt man wohl gar nicht mehr wahr, dass es ganz gut ist“, sagt der 74-Jährige und macht auch im Gespräch mit unserer Zeitung kein großes Bohei um sich und sein Leben als Berufsmusiker. Dabei hat er als Alleinunterhalter und als Hausmusiker in den großen Hotels der Region, als Jazz-Musiker im Henkelmann und als Bandmitglied bei vielen Schlagergrößen – unter anderem Bully Buhland, Bill Ramsey, Chris Howland oder Hazy Osterwald – gerade die Geheimnisse eines guten Schlagers und dessen, was den Leuten gefällt, besser kennen gelernt als die meisten anderen seiner Zunft.

Und wenn sich jemand, der so selbstverständlich mit den Zutaten der Unterhaltungsmusik jongliert, und der dann auch noch die Kunst beherrscht, mit wenigen Worten viel zu sagen, hinsetzt und ein Iserlohnlied schreibt, dann kommt da eben ein echter Knüller bei heraus. „Dabei habe ich es nie drauf angelegt, Lieder zu schreiben“, sagt er. „Aber es passt wirklich ganz gut. Das hat mich selbst überrascht.“

„Iserlohn – Heimatstadt mit Herz“ heißt sein Werk, und es hat eingeschlagen wie eine Bombe – erst beim Förderverein Iserlohner Museen, wo er das Lied als erstes zum Besten gegeben hat. Dann am Wochenende beim Jubiläum des Marine-Vereins (wir berichteten), und am kommenden Samstag sind die Marktbesucher dran, wenn das Lied zum Jubiläum des Wochenmarktes gegen 11.30 Uhr im Rahmen des Auftritts der „Romantik Sailors“ auf dem Schillerplatz erklingt.

Dass das Lied so gut ankommt, liegt aber nicht nur an der eingängigen Melodie und dem passenden Text, der Iserlohn in allen Facetten widerspiegelt, sondern in erster Linie daran, dass es auch ein Lied mit Herz ist. Da ist kein abgezockter Profi, der mit Kalkül und Geschäftssinn zum Stadtjubiläum einen Hit platzieren will. Charly Dreesmann ist Iserlohner von Geburt. Er liebt seine Stadt und ist Iserlohner durch und durch. Er hat es einfach schade gefunden, dass es kein anständiges Lied über die Waldstadt gibt. Also hat er eins geschrieben – erst mal einfach nur so und für sich. Und das ist so sympathisch, das man es dem Lied auch sofort anhört. „Iserlohn, du bist geschnitzt aus gutem Holz“, singt er. Und das trifft mit Sicherheit auch auf ihn zu.

Iserlohnlied gibt es zum Jubiläum auch auf CD

Nachdem aber nach jedem Auftritt das Interesse und die Begeisterung wuchsen, und auch der Bürgermeister schwer begeistert ist und das Lied auf jeden Fall beim großen Jubiläumsfest am 26. August im Parktheater hören möchte, muss auch Charly Dreesmann eine Schüppe drauflegen und eine CD-Produktion hinlegen. Der eine Sohn, Jens Dreesmann, ist selbst im Musikgeschäft tätig und hat das Lied mit seinem Vater in seinem Studio aufgenommen. Und der andere Sohn, Thorsten Dreesmann, befasst sich derzeit in seiner Hagener Agentur mit dem Cover. Zum Jubiläum soll es den Song also auch im Handel geben. Und spätestens beim Fest auf der Höhe können dann alle auswendig mitsingen.

Ralf Tiemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Sinnbild für das neue Image des Chorgesangs
Day of Song
Am Samstag startet der „Day of Song“ in der Innenstadt
Starke Begegnungen zwischen den Welten
Integrationsprojekt
Eine deutsch-türkische Reisegruppe reiste zusammen in die Region Sinop – dort wo viele Menschen aus Iserlohn ihre familiären Wurzeln haben. Sie führten am Schwarzen Meer viele Gespräche über Gastfreundschaft, Integration und Willkommenskultur.
Verein stellte sich vor
„Wohnprojekt 170 Grad“
Gemeinsam mit Unterstützern soll Menschen mit Handicap ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden.
„Wenn man einmal nass ist, dann ist’s auch egal“
Kartoffelfest
Das Wetter meinte es einfach nicht gut. „Wahrscheinlich weint Petrus heute, weil es das letzte Kartoffelfest ist!“, erklärte Redakteur und Mitorganisator Torsten Lehmann etwas geknickt.
Fünfmal „L“: Laufen, Laben, Lieben, Lachen und Lernen
Bill Mockridge
Die Veranstaltung im Parktheater war Bestandteil des „SeNS“-Projektes der EU. Darin sollen Seniorennetzwerke initiiert und gefördert werden.
Fotos und Videos
Der Himmel weinte um das letzte Kartoffelfest des SGV Iserlohn.
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke