Das aktuelle Wetter Hemer 24°C
Jugendplenum

Thema Schulentwicklung beim Jugendplenum im Mittelpunkt

14.11.2012 | 14:27 Uhr
Thema Schulentwicklung beim Jugendplenum im Mittelpunkt
Jugendplenum im Jugend- und Kulturzentrum am ParkFoto: Fürstenau, Carmen

Hemer. Eine Jugenddisco für 16- bis 18-Jährige im Jugend- und Kulturzentrum, ein SV-Raum für die Märkische Schule und ein schönerer Sportplatz für das Woeste-Gymnasium – Ideen wie diese sind am vergangenen Dienstag beim 9. Hemeraner Jugendplenum im JuK entstanden. Für einen Nachmittag übernahmen die Schüler der weiterführenden Schulen die Lokalpolitik und entwickelten auch in diesem Jahr wieder viele Ideen, wie Hemer noch attraktiver für Jugendliche werden könnte.

„Der Schwerpunkt lag heute klar auf dem Thema Schule“, erklärte Claudia Grau vom Jugendamt zum Abschluss des Jugendplenums. „Freizeittechnisch scheinen die Jugendlichen inzwischen sehr zufrieden zu sein.“ Den Sauerlandpark empfinden viele Jugendliche aber auf Dauer langweilig und besuchen nur besondere Events.

In vier Arbeitsgruppen debattierten die 49 Teilnehmer des Jugendplenums und sammelten neben Kritikpunkten auch viele eigene Ideen. So könnte man an der Märkischen Schule einen Zebrastreifen anlegen, um die Verkehrssicherheit auf dem Weg zur Schule zu erhöhen. Gleich mehrere Arbeitsgruppen beklagten sich über den „miserablen Zustand des Sportplatzes am Gymnasium“.

Auch an der MVG ließen die Jugendlichen kein gutes Haar. Sie sei zu unflexibel, beklagten die Vertreter der Märkischen Schule. Einige Gymnasiasten beschwerten sich über zu volle Schulbusse, insbesondere nach der neunten Stunde.

Für viele Vorschläge an das Team des Jugendzentrums gab es schon am Dienstag das Versprechen, dass die Ideen auch umgesetzt werden. So regte eine Gruppe Kinoabende und Kochkurse für Mädchen an. Immer wieder wurden ein Jugendkino und eine Jugenddisco im großen Saal des JuK gefordert. Außerdem soll der Raucherbereich verlegt und die Außengestaltung erneuert werden.

Moderator Nils Koschinsky und Theaterpädagoge Michael Hahn versprachen, sich mit den engagierten Jugendlichen in einer weiteren Sitzung mit dem Müllproblem in der Innenstadt zu beschäftigen. „Eine Flyeraktion oder Plakate, irgendetwas überlegen wir uns da“, so Koschinsky.

Damit Jugendliche ihre Ideen noch regelmäßiger an die Stadtverwaltung richten können, wünschten sich einige Teilnehmer eine Internetseite, auf der sie nicht nur den direkten Draht zu Verantwortlichen im Rathaus bekommen, sondern auch über die Umsetzung ihrer Vorschläge informiert werden.

Wenn Jugendliche Anregungen oder Wünsche haben, können sie sich auch an den Kinder- und Jugendhilfeausschuss wenden. Die nächste Sitzung findet am 29. November um 17 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum statt.

Thorsten Streber



Kommentare
16.11.2012
21:06
Thema Schulentwicklung beim Jugendplenum im Mittelpunkt
von Stephen.Stockman | #1

Ein SV-Raum für eine Schule, die entgegen aller damaliger Versprechungen der Politik jetzt abgewickelt wird?
Blödsinn.

Aus dem Ressort
„Weltgeschichtliche Augenblicke durchleben wir jetzt“
Rückblick
„In ganz Deutschland empfanden die Menschen die Mobilmachung und den Krieg wie eine Erlösung nach den vielen Krisen“, berichtet der Historiker Hans-Hermann Stopsack in seinem Buch „Vom Amt zur Stadt“ über den Kriegsausbruch vor 100 Jahren. Schon vor dem Eintritt Deutschlands in den Krieg sei der...
Eiskalte Überraschung für die Ferienkinder im Steinbruch
Jugendamt
Der Westiger Steinbruch der Pfadfinder ist wieder zum großen Ferienlager geworden. Nach zwei Ferienwochen in Ispei und einer Zirkuswoche im Sauerlandpark macht die Ferienbetreuung des Jugendamtes jetzt im angestammten Domizil in Westig Station. 46 Kinder verbringen dort in dieser Woche mit acht...
Arbeitslosenzahl ist im Juli leicht gestiegen
Arbeitsagentur
Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hemer im Juli gestiegen. 1318 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 37 Bürger oder 2,9 Prozent mehr. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres sinkt die Zahl der Erwerbslosen damit um 35 Personen. Damals waren 1353 Hemeraner ohne Job....
Aus der Praxis aufs Schiff und in den Busch
Ruhestand
Den weißen Kittel symbolträchtig an den Haken zu hängen und damit einen endgültigen Schlussstrich unter seine Tätigkeit als Arzt zu ziehen, für Dr. Ulrich Fricke ist dieses Abschiedsfoto keine Option. Zu sehr hängt er an seinem Beruf, und auch mit verspätetem Eintritt in den Ruhestand wird sich der...
Opferblut am Küchenmesser nachgewiesen
Totschlag
Wegen zweifachen Totschlags soll der seit dem 21. Mai in Haft sitzende 48-jährige Hemeraner angeklagt werden. Zurzeit wartet die Staatsanwaltschaft auf das psychiatrische Gutachten. Nach der Auswertung der DNA-Spuren sieht Staatsanwalt Bernd Maas den Tatverdacht bestätigt. An dem Messer, das als...
Fotos und Videos
Bauernmarkt und Kreistierschau
Bildgalerie
Fotostrecke
4200 Fans jubeln im Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Ins Halbfinale gezittert
Bildgalerie
Fotostrecke