Das aktuelle Wetter Hemer 11°C
100 Jahre Löschgruppe

Erstes Jahrhundert der Wehr kräftig gefeiert

01.07.2012 | 14:07 Uhr
Erstes Jahrhundert der Wehr kräftig gefeiert
Jubiläumsfest 100 Jahre Löschzug Deilinghofen

Deilinghofen. Ein stolzes Jubiläum konnte die Deilinghofer Feuerwehr am Wochenende feiern: Seit einem Jahrhundert sorgen die Blauröcke für Sicherheit im Dorf. Retten, Löschen, Bergen und Schützen, das sind die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. Vor 100 Jahren, als die Freiwillige Feuerwehr Deilinghofen gegründet wurde, sah dies anders aus. Damals war allein die Brandbekämpfung die Aufgabe.

Wenngleich es bereits im Jahr 1879 eine Feuerspritze gab, war der Weg zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr lang und keineswegs einfach. Getreu der Devise „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ wurde nach dem Beschluss der Gemeindeverwaltung am 8. Juni 1912 im Restaurant Pütthoff die freiwillige Wehr aus der Taufe gehoben. Wer mehr über die Geschichte der FFW Deilinghofen wissen möchte, kommt mit der aktuellen Ausgabe der BHV-Zeitschrift „Der Schlüssel“, in der eine kleine Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum abgedruckt ist, voll und ganz auf seine Kosten.

54 aktive Blauröcke

Mit der Zeit wuchs und wuchs die Zahl der Blauröcke auf mittlerweile 54 und die Löschgruppe Deilinghofen wurde somit wieder zum Löschzug. In der jüngsten Vergangenheit präsentierten sich die Deilinghofer Blauröcke bei den Leistungswettbewerben als äußerst erfolgreich.

Jubiläumsfest 100 Jahre Löschzug Deilinghofen

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums richtete der Löschzug Deilinghofen bereits einen Neujahrsempfang im Geräthaus aus. Am Samstag standen die großen Festivitäten an. Auf dem Hof Schulte-Riemke herrschte buntes Treiben. Insbesondere in den Abendstunden war die Anzahl der Besucher sehr groß, hatte man doch eigens von Deilinghofen aus einen Shuttle-Service eingesetzt.

Bereits am Nachmittag startete die große Geburtstagsfeier, die vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Deilinghofen veranstaltet wurde, mit einem abwechslungsreichen Programm für Klein und Groß. Torwandschießen, Kinderschminken, Schatzsuche, Dosenwerfen sowie Hüpfburg garantierten jede Menge Spaß. Gerne nahmen die kleinen Festbesucher auch zu einer Fahrt im Feuerwehrfahrzeug Platz. Eine Fettexplosion demonstrierte die Feuerwehr bei der Brandschutzerziehung. Bei der kleinen, aber feinen Fahrzeugschau konnte neben neueren Fahrzeugen auch eine alte Feuerwehrspritze bestaunt werden. Etwas Glück brauchte es bei einem Schätzspiel für Kinder und einem für Erwachsene.

Dank an die Familien

Nachdem der CVJM Posaunenchor Deilinghofen, das TVD Trommlerkorps sowie der Spielmannszug der Feuerwehr Hemer musikalisch mit einem Platzkonzert gratulierten, folgten abends die Festansprachen der Ehrengäste.

Den Anfang unter den Festrednern machte Landrat Thomas Gemke. Er betonte, die Feuerwehr stehe für Verantwortung und leiste einen unverzichtbaren Einsatz für das Gemeindewesen. Gemke beschrieb die Brandbekämpfer als Kernstück des Ehrenamtes. Er überreichte Löschzugführer Walter Schäfer und seinem Stellvertreter Michael Ullrich einen Erinnerungsteller sowie ein Sauerländer Flachgeschenk, wie sie es auch von anderen Gratulanten entgegennehmen konnten. Auch Vize-Bürgermeister Bernhard Camminadi gratulierte zum 100-Jährigen. Er ging auch darauf ein, dass Deilinghofen in Hemer die einzige FFW ohne Feuerwehrfrau sei. Aber die Frauen würden ihren Feuerwehrmännern den Rücken stärken, und so galt Camminadis Dank den Frauen und Partnerinnen sowie Familien und Freunden für das Verständnis. Zudem rief er den Kameraden die zwei Dachstuhlbrände des Jahres 2008 in Erinnerung. „Dieser und viele andere Einsätze zeugen davon, dass Hemer sie braucht“, so Camminadi. Stadtbrandmeister Markus Heuel seinerseits ging auf die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr ein und startete einen Aufruf für neue Mitglieder. Ebenso unterstrich er, dass man sich in Deilinghofen der Unterstützung der Wehrleitung gewiss sein könnte.

Gratulanten waren auch die Vertreter des BSV Deilinghofen, des TVD Trommlerkorps sowie des Kultur- und Heimatvereins Deilinghofen und der Parteien. Bevor der Festabend in der großen Scheune mit der Band „SAM Tanzmusik“ startete, ergriff Löschzugführer Walter Schäfer das Wort.

Stolz auf die Mannschaft

Jubiläumsfest 100 Jahre Löschzug Deilinghofen

Er dankte den Gästen und Gratulanten für die Glückwünsche und der Löschgruppe Hagen-Holthausen für die Bewirtung. Außerdem ging ein herzliches Dankeschön an die Familie Schulte-Riemke, die den Platz zur Verfügung gestellt hatte und bei der Organisation tatkräftig mitgewirkt hatte. Vollste Unterstützung fanden die dankbaren Kameraden auch bei vielen Sponsoren. Er sei stolz auf seine Mannschaft , betonte Schäfer.

Von Annabell Jatzke



Kommentare
Aus dem Ressort
Stürmische Fahrt mit der „Santiano“ in Hemer
Sauerlandpark
Das Schiffshorn im Sauerlandpark und die kreischenden Möwen kündigten am Sonntagabend nicht nur das Einlaufen der „Santiano“ in Hemer an, sondern auch eine großartige Show der Band aus dem hohen Norden. Genau 5069 Fans hatten sich auf den Weg in den Sauerlandpark gemacht und zum Teil in maritime...
Zwölf Monate Arbeit in Südamerika
Soziales Jahr
„Ich muss nur noch mal schnell ins Marjan’s“, mit diesen Worten ihrer Mutter wurde die ahnungslose Juliane Stolle am Sonntagmittag zu ihrer Überraschungsparty gelockt. Da sie Hunger hatte, schloss sie sich zunächst widerwillig ihrer Mutter Katharina an. In der Gaststätte angekommen machte die...
1000-Quadratmeter-Investition
THS
Mit dem Bau eines neuen modernen Hochregallagers hat das Ihmerter Unternehmen THS ein Bekenntnis zum Standort in der Dorfmitte abgelegt. Mit den rund 70 Mitarbeitern, Kunden und Gästen, unter ihnen auch Vizebürgermeister Wolfgang Römer, wurde die Halle am Samstag offiziell eingeweiht.
3400 klatschnasse Fans feiern mit Luxuslärm
Sauerlandpark
Man muss sie live erleben, um zum echten Fan zu werden, denn die Bühne ist ihr Wohnzimmer und musikalisches Markenzeichen: Die Luxuslärmer rockten am Samstag den Sauerlandpark. Über 3400 Fans harrten trotz des Dauerregens aus, feierten nass bis auf die Haut das wohl bislang beste Heimspiel der Band...
Ohne König, aber dafür mit einem Kaiser
BSV Bredenbruch
Das „P“ für Panik in den Augen der Vorstandsmitglieder des BSV Bredenbruch wurde immer größer, als sich am Freitagabend herauskristallierte, dass es tatsächlich niemanden gab, der neuer Bredenbrucher Regent werden wollte. Ein Alptraum, der dafür sorgte, dass sich der Vorstand zu einer Krisensitzung...
Fotos und Videos
5000 bei Santiano im Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Schützenfest in Bredenbruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Luxuslärm rockt den Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Jubiläumskonzert des MJO
Bildgalerie
Fotostrecke