Das aktuelle Wetter Hattingen 24°C
Kinderkarwoche

Kinderkarwoche erklärt die Osterzeit

04.04.2012 | 18:00 Uhr
Sofie (8). Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool

Hattingen.  Was stand auf dem Schild an Jesus Kreuz? Kinder lernen bei der Kinderkarwoche im Pastor-Schoppmeier-Haus was damals in Jerusalem passierte und wieso sie heute Ostern feiern.

„Wisst ihr was geschieht, als Petrus sagt, dass er Jesus nicht kennt“, fragt Gemeindereferentin Susanne Schade (48). Einige Kinder melden sich sofort. „Ein Hahn kräht“, antwortet ein Junge.

Ostern feiern alle Kinder gerne – doch die Bedeutung der Feiertage kennen manche nicht. In der Kinderkarwoche der Kirchengemeinde St. Peter und Paul lernen 37 Fünf- bis Elfjährige, wieso Ostern gefeiert wird. Sie hören die Geschichte. „Als Jesus gekreuzigt wurde befand sich ein Schild oben am Kreuz. Weiß jemand was dort stand?“ Ein Mädchen weiß die Antwort: „Inri.“ Susanne Schade nickt. „Das heißt übersetzt: Jesus von Nazaret, König der Juden.“ Und sie liest weiter: „Plötzlich bebte die Erde.“ Als die Geschichte zu Ende erzählt ist, rufen die Kinder: „Weiter! Weiter!“

Doch in der Kinderkarwoche basteln und spielen die Kinder auch zusammen. Heute gestalten sie Osterkerzen, bekleben weiße Kerzen mit buntem Wachs, indem sie Wachsplättchen ausschneiden. Susanne Schade bespricht mit ihnen Zeichen, die mit Jesus verbunden werden. „Der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets: Alpha und Omega. Da Jesus der Anfang und das Ende ist“, erklärt sie den Kindern. Auf die Osterkerze gehört auch die aktuelle Jahreszahl 2012. Alia (7) hat die Zahlen ein bisschen durcheinandergebracht: Auf ihrer Kerze steht: 1220. Aber ändern will sie das nicht. Ein anderes Mädchen sagt: „Die Weintraube ist auch ein Zeichen für Jesus.“ Susanne Schade: „Stimmt, denn Jesus hat gesagt, dass er ein Weinstock ist und wir die Reben, weil wir mit ihm verbunden sind.“ Auch Tauben als Symbol des Friedens kleben Kinder auf ihre Kerze.

Frühlingsmesse

„Seit 27 Jahren gibt es die Kinderkarwoche“, sagt Susanne Schade. Die Kinder haben gebastelt, gelernt und die Kirche entdeckt. Jetzt streuen sie Kressesamen in kleine Blumentöpfe, damit etwas Neues entsteht. Robin (10) ruft begeistert: „Nächstes Jahr möchte ich wieder hier mitmachen!“

Lene Lemmer


Kommentare
Aus dem Ressort
Hattinger fährt mit seinem Auto gerne auf dem Baldeneysee
Mobilität
Georg Karaus aus Hattingen liebt es, mit seinem Pkw nicht nur über die Straßen, sondern auch über Wasser zu fahren. Denn er hat besitzt zwei Amphibienfahrzeuge, von denen er das zweite gerade schrittweise restaurieren lässt - für seine zehnjährige Tochter.
Freibäder im Ruhrgebiet ziehen durchwachsene Halbzeitbilanz
Freibäder
Bis jetzt war der Sommer durchwachsen. Es gab einige sonnige und warme Tage, demgegenüber stehen die starken Unwetter in diesem Jahr. Mit Halbzeit der Sommerferien haben auch die meisten Freibäder zur Zeit Bergfest. Doch wie das Wetter, waren die Besucherzahlen in dieser Saison meist durchwachsen.
Reschop-Bunker schimmelt vor sich hin
Innenstadt
Nach dreieinhalb Jahren Vermarktung gibt es für die Immobilie immer noch keinen Käufer.
Hattingen hat sein fünftes Stadttor
Kunst
Die Künstler Holger Vockert und Thomas Weiser überraschten alle mit ihrer Installation. Sie wollen zur Diskussion über das Weiltor anregen.
Codes gegen den Fahrradklau
Freizeit
Die Zahl der Raddiebstähle hat in Hattingen im ersten Halbjahr 2014 zugenommen. Individuelle Code-Nummern sollen helfen Diebe abzuschrecken.
Fotos und Videos
Kanufahrt mit der SG Welper über die Ruhr
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
Ferienspaß am Freitag mit Inlineskaten und Laborfüchse
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
Die WAZ öffnet Pforten...
Bildgalerie
16 Bäcker backen
Ferienspaß 2014
Bildgalerie
Tierischer Spaß