Das aktuelle Wetter Hagen 22°C
Kirmes

Launiger Kirmeszug in Haspe mit viel Lokalkolorit

17.06.2012 | 17:13 Uhr
Bunte Kostüme dominierte auch die 133. Ausgabe des Hasper Kirmeszuges.

Haspe.   15000 Kirmesfreunde verfolgten am Samstag den traditionellen Hasper Kirmeszug.

Soviel vorweg: Gestaubt hat’s so gar nicht bei der 133. Auflage des Hasper Kirmeszuges . Doch auf das magische meteorologische Wirken der Wolkenschieber war dennoch Verlass. Direkt vor dem vom Artillerieverein angeböllerten Brauchtumsspektakel ging zwar das obligatorische Schäuerchen hernieder.

Doch der anhaltende Juni-Landregen des Spätnachmittags setzte erst wieder ein, als die letzten Fahrzeuge den Hasper Kreisel schon wieder verlassen hatten. So tummelten sich am Samstag wieder Tausende entlang der Straßen des Hagener Westens, um Kreativität, Witz, Esprit, Fantasie, Spontanität, und Schauspielkunst der Brauchtumsvereine zu bewundern, oder einfach nur ein Pläuschken mit all jenen Bekannten zu halten, die man oft nur einmal im Jahr an den tollen Kirmestagen trifft.

Bunt und ironisch

Mal ironisch, mal launig, mal provokant aber immer bunt und originell lieferten die Wagenbauer und Fußgruppen – garniert mit musikalischen Beiträgen – jene Apropos, die die Hasper Seelen bewegen. Das sind nicht etwa Euro-Rettungsschirm, Betreuungsgeld oder die Berliner Koalitionskrisen, sondern jene oft merkwürdig-absurden Befindlichkeiten, die den positiven Charme des bodenständig herzlichen Hasper Völkchens ausmachen.

Haspe feiert

Neben dem bevorstehenden Abriss des Boni-Veranstaltungssaales war es vor allem der TÜV-Kontrollfetischismus , der seit diesem Jahr den Wagenbauern das Leben zusätzlich erschwert, der die Seelen der Brauchtumsgemeinde bewegte. „Ohne die finanzielle Unterstützung des Hasper Heimat- und Brauchtumvereins wäre der Zug in diesem Jahr nur halb so lang geworden“, machte Schausteller-Präsident Dirk Wagner deutlich, dass die nach dem Loveparade-Desaster überbordende Sicherheitshysterie die Brauchtumsfreunde und somit auch die Kirmes-Veranstalter existenziell torpediere.

Mauerspechte am Bunker

Wunderbar inszenierte Friesen Haspe den städtebaulichen Wandel – inklusive der unvermeidlichen Mauerspechte – vom Bunker zum Torhaus. Das 100-jährige Brandt-Jubiläum fehlte ebenso wenig wie der Kirmesumzug in den Ennepepark oder auch das drohende Aus für die Hasper Realschule. Ein wahrer Augenschmaus: der Jubiläumswagen des Club’99, aber auch die Männerträume an der Table-Dance-Stange. Und immer wieder Kinder und Jugendliche mit pfiffigen Ideen und reichlich Engagement – um den Nachwuchs muss die Hasper Brauchtumsfamilie sich derzeit wenig Sorgen machen.

Nachdem gestern bei bestem Kirmes-Wetter Alt und Jung die Gelegenheit nutzten, um über die mit attraktiven Fahrgeschäften wie „X-Factor“, „Break-Dance“ oder auch „Big Monster“ garnierte Budenstadt im Hasper Zentrum zu flanieren, stehen am heutigen Nachmittag vor allem die Jüngeren im Mittelpunkt des Programms. Neben vergünstigten Angeboten locken auch zahlreiche Extra-Attraktionen, bevor sich dann ab 19 Uhr die Hasper zum Heimatabend treffen. Den Abschluss des Spektakels bildet dann am Kirmes-Dienstag der Zauber des Brillantfeuerwerks am Hasper Nachthimmel.

30.000 sahen Hasper Kirmeszug 2011


 

Von Martin Weiske



Kommentare
18.06.2012
20:04
Seit mehr als 100 Jahren . . .
von SchwarzerRitter | #8

. . . gibt es die Hasper Kirmes und den Kirmeszug! Und nur, weil ein paar Leute zu bequem sind oder es einfach nicht verstehen, rotten wir das Hasper Brauchtum mit Stumpf und Stiel aus! Leute - dann zieht doch woanders hin oder macht Euch an dem Samstag in einer anderen Stadt einen schönen Tag. Und wenn es der Oma schlecht geht, wäre es sowieso besser, mal den ganzen Tag bei ihr zu verbringen. Die würde sich wahrscheinlich freuen - und eine plötzlich erforderliche Hinfahrt entfällt!

18.06.2012
19:58
Launiger Kirmeszug in Haspe mit viel Lokalkolorit
von rursus | #7

Jeder der hier schreibt hör auf zu heulen oder was auch immer für nen quatsch,der ist davon nicht betroffen sonst würden sie anders darüber reden.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Launiger Kirmeszug in Haspe mit viel Lokalkolorit
von rursus | #7-2

das würd mich jetzt aber mal interessieren was der SchwarzeRitter mir mitteilen wollte

18.06.2012
19:57
Launiger Kirmeszug in Haspe mit viel Lokalkolorit
von rursus | #6

Also mir geht diese ganze Kirmes....... tierisch auf die Nerven nicht nur das ich umwge fahren muss,nein dann ist auch noch wegen des beknackten Kirmeszugs überall Parkverbot.Als ich Freitag abend von der arbeit kam bekam ich bei mir in der strasse schon keinen Parkplatz, somit musste ich im Halteverbot mitten auf der Umzugsstrecke parken, glücklicherweise musste ich eh um 6 wieder los zur Arbeit,nur als ich dann um 14 Uhr wieder nach hause kam hatte ich kräftig die A....karte gezogen weill ja jeder den sch... Umzug sehen wollte und natürlich auch direkt davor parken wollte bzw die anwohner die vom Halteverbot ringsherum betroffen waren parkten natürlich auch bei uns. Also mal ne Frage an die Schlauköppe die diesen mist Planen.Was soll ich machen wenn ich zur Arbeit muss und wieder komme und kein Platz mehr da ist? Job kündigen und wie viele von Hartz4 leben oder noch besser meine freizeitplanung an den besch... Umzug oder der sch... Kirmes anpassen?

18.06.2012
17:17
Das war ja wieder klar.....
von Klarseher | #5

Warum habe ich nur mit solchen Kommentaren gerechnet.........
Nochmal, für die, die es nicht raffen wollen: Kirmes hin oder her, es kann nicht sein das man GAR NICHT mehr runter kommt, indem man den Räuberweg zu macht.

Da hilft auch kein Geschwafel, dass es nur für 2 Stunden ist. Ich will ja nicht das der Kirmeszug verschwindet oder woanders lang läuft, meine Güte, aber ich möchte in den 2 Stunden nicht KOMPLETT von der Aussenwelt abgeschnitten werden. Ich bin ja bereit umwege zu fahren und zu gehen, jedoch wird mir diese Chance gar nicht geboten!

Und wenn ich meine sehr alte Oma anfahren muss weil es ihr schlecht geht, dann will ich im Notfall irgendwie runter vom Berg und dann ******* ich auf den Kirmesumzug, kapiert?

Also nochmal: Ich abe nichts gegen den Umzug und die Kirmes, aber eingesperrt sein wie im Gettho kann nicht wirklich die Lösung sein.

1 Antwort
Noch ein Tip:
von SchwarzerRitter | #5-1

Einfach den Arzt wechseln!

18.06.2012
08:54
Launiger Kirmeszug mit viel Lokalkolorit
von AlterHasper | #4

Lieber Klarseher, Sie haben leider vergessen, sich noch über die unerträglichen Farbkombinationen der Kirmeswagen und den schrecklichen Bonbonregen zu echauffieren. Auch der Lärm des Brauchtums-Umzuges ist sicher nicht zumutbar. Und all diese Menschen, die dabei noch Spaß haben... Die anderen 8758 Stunden im Jahr gehts aber noch? Habe auch ein Haus am Zugweg. Auto wird, falls benötigt, vorher weggesetzt. Fertig. Man kann natürlich aus allen Dingen ein Problem generieren. Merke: Probleme sind Chancen im Arbeitsanzug. Der HHBV wird sich sicher über Ihren Vorschlag zum perfekten Zugweg freuen ;-)

17.06.2012
23:02
Launiger Kirmeszug mit viel Lokalkolorit
von querulant08 | #3

an den Klarseher, was sind Sie denn für eine Heulsuse. Aber auf Einzelschicksale wird da, glaube ich, keine Rücksicht genommen.

17.06.2012
20:42
Wasch mich - aber . . .
von KPDHagen2 | #2

. . . mach mich nicht naß! Was für ein Unsinn, Klarseher! Wenn der Kirmeszug vor meinem Hause vorbeizieht, kann ich natürlich nicht einfach das Auto aus der Garage holen und wegfahren! Das gilt für den gesamten Zugweg, warum sollte das auf dem Quambusch anders sein? Einmal im Jahr für ca. 2 Stunden nicht ganz so mobil sein wie sonst - wo ist das Problem? Jeder Hasper weiß, wann der Kirmeszug vor seinem Hause vorbeikommt. Und wenn er ausgerechnet zu der Zeit irgendwohin fahren muß, dann muß das Auto eben ausnahmsweise ein paar Straßen weiter geparkt werden! Was soll also dieser unsinnige Kommentar?

17.06.2012
20:32
Sperrung des Quambusches
von Klarseher | #1

Es wäre ganz gut, wenn man sich auch vernünftige Gedanken dazu machen würde, wo der Verkehr abfliessen kann vom Quambusch, wenn der Kirmeszug über den Quambusch fährt.

Das war die letzten Jahre gerade noch so immer machbar, aber nachdem der "Schleichweg/Räuberweg" von der Harkortstrasse runter zur Grundschöttlerstrasse nur noch einseitig befahren werden darf (von unten nach oben), herrschte das absolute Verkehrschaos und die Bwohner des Quambusches waren für die Dauer des Umzuges komplett gefangen. Man kam nicht runter, ohne Verkehrsregeln zu verletzen.
Sei es den Räuberweg doch runter zu fahren entgegen der Einbahnstrasse oder über den Bauernhof hinter den Hochhäusern der Ährenstrasse (Privatstrasse und Gelände, Bauer Pfingsten) oder über die "Durchfahrt Verboten" Waldstrasse bei Bauer Feldhaus an der Grundschule Friedrich-Harkorten.

DAS kann es nicht sein, liebe Kirmesumzugpplaner. Das MUSS nächstes Jahr anders werden!

1 Antwort
Verschmutzte Brille, oder...
von heinzwalterbirth | #1-1

...ein Name ist Programm. Lieber Klarseher, Ihr Komentar widerspricht Ihrem Synonym. Klarsehen heisst auch verstehen. Warum machen sich so viele Menschen, auch aus Ihrer Nachbarschaft auf dem Quambusch, so viel Mühe, um einmal im Jahr den Sesselpupsern, Fernsehfetischisten aber auch den nicht so mobilen Haspern die Möglichkeit zu geben, vor die Tür zu kommen, ohne weit laufen zu müssen und was schönes oder Interessantes zu sehen. Sie aber müssen dann ausgerechnet zu dieser Umzugszeit mit dem Auto weg? Was ist denn mal mit zu Fuss gehen, oder gleich rechtzeitig planen, denn dieses Ereignis kommt ja nicht plötzlich. Für den Notfall ist gesorgt. Ich hoffe Sie putzen mal Ihre Brille und versuchen mal klar zu sehen. Ansonsten überlegen Sie mal ob sie nicht für die Zeit des Zuges mal verreisen, was viele Menschen ja auch während der Karnevalszeit machen. Wir machen weiter mit unserer Arbeit und werden auch zukünftig alles ehrenamtlich für unsere Hasper tun. In Haspe zu leben ist schön.

Aus dem Ressort
Mit einem Kick Abenteuer
Kinderliteratur
Anja Kiel, in Hagen lebende Autorin, stellt ihr Kinderbuch „Lara und die freche Elfe“ vor. Es richtet sich an Erstleser.
Studie erklärt Cargobeamer zu kostspieligerer Alternative
Verladebahnhof
Während der Hagener Rat dem Cargobeamer-Konsortium die Schranke zum Hengsteysee im vergangenen Jahr geöffnet hat und beim RVR beantragt hat, den Regionalplan zu ändern, hat das Nachrichtenmagazin Spiegel einen Blick auf die Cargobeamer AG und ihre Idee geworfen.
LWL-Freilichtmuseum Hagen präsentiert Pferde und Kutschen
Freizeit
Hufgetrappel in der Selbecke - im Hagener Freilichtmuseum dreht sich am 3. August alles um Reittiere, Kutschen und Planwagen. Interessierte Tierfreunde und Familien erhalten Einblicke in die verschiedenen Pferderassen und haben die Gelegenheit, selbst im Planwagen mitzufahren.
Arbeitslose Eltern gehen auf Bewerbungsfahrt durch Hagen
Jobcenter
Das Hagener Jobcenter setzt eine interessante Idee in die Tat um. Langzeitarbeitslose sollen an einem Tag mit vier Bussen auf Bewerbungsfahrt durchs Stadtgebiet gehen und im Speeddating-Verfahren Bewerbungsgespräche mit Firmenchefs führen. Eine wichtige Hürde fällt dabei weg.
Das ist das Hagener Team für die Street-Bob-WM
Streetbob-WM
Die erste große Hürde ist geschafft: Der „Best-Carwash-Streetbob“, mit dem unser Team für Hagen am 6. September bei der von unserer Zeitung veranstalteten Streetbob-WM in Winterberg die Stadt vertreten wird, hat die technische Abnahme geschafft. Wir stellen hier h das ganze Team vor.
Fotos und Videos
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr