Das aktuelle Wetter Hagen 4°C
Feuerwehr

56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung

29.06.2012 | 19:10 Uhr
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung

Hagen.  Glück im Unglück hatte ein 56-jähriger Anwohner im Hasperbruch in Hagen-Haspe, als er mitten in der Nacht mit einer brennenden Zigarette im Mund eingeschlafen war. Ein zufällig vorbei kommender Passant bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr.

Gleichzeitig gelang es ihm den Bewohner durch lautstarkes Klopfen gegen eine Fensterscheibe zu wecken. Der 56-Jährige konnte so noch rechtzeitig die Wohnung verlassen, musste jedoch später wegen einer Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Brand schnell gelöscht

Die Feuerwehrkräfte hatten den Brand innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle und gelöscht.  Aber auch sie konnten nicht mehr verhindern, dass letztlich ein Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro entstand.



Kommentare
30.06.2012
20:52
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von StephanR | #2

Im Bett Rauchen? Nie!! Und alkoholisiert schon mal gar nicht. Es kann meiner Meinung nach nicht sein, dass man nüchtern mit einer Kippe im Mund im Bett einschläft. Es sei denn, man leidet unter Narkolepsie. Aber dann hätte man Strategien entwickelt, dass so etwas nicht passieren kann! Die Versicherung wird sich in jedem Fall nett bei dem Hagener melden;-)

30.06.2012
15:47
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von GegenRealitatsverweigerer2.0 | #1

Rauchen kann tödlich sein...steht doch auf der Packung.....vor allem wenn man im Bett raucht. Da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen.

1 Antwort
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von SimonvonUtrecht | #1-1

....eine vergessene Herdplatte kann auch tödlich sein, oder ein Kurzschluss !

Aus dem Ressort
Sauerländer Kommunen müssen den Soli auf Pump zahlen
Soli
Auch im Sauerland ist eine Diskussion über die Verwendung des Solidaritätszuschlages entbrannt. Hagen stellt die gesamte Zahlung in Frage. Schließlich müssen viele Kommunen ihren Soli auf Pump finanzieren. Viele Bürgermeister fordern, der Soli solle nicht länger nach Himmelsrichtung verteilt werden.
Simultan gegen den Champion
Schach-Turnier
Hagens Schach-Champion Helge Hintze spielt am Samstag, 29. November, wieder gegen 25 Leute gleichzeitig. Organisiert wird dieser Simultanwettkampf von der Georg-Kraus-Stiftung sowie dem Schachverein Königsspringer Hagen-Wetter.
Frauenhaus und Beratungsstelle brauchen Hilfe
Soziales
Die Aktiven vom Verein „Frauen helfen Frauen Hagen“ bieten mit der Frauenberatungsstelle und dem Frauenhaus zwei wichtige Stellen in der Stadt. Für dieses Jahr fehlen noch 25.000 Euro, um den Betrieb wie bisher aufrecht erhalten zu können.
CDU und Milli Görus - Politiker reagiert mit Partei-Austritt
Politik
Martin Reinhardt, Mitglied im Vorstand der Ortsunion Altenhagen, ist aus der CDU ausgetreten. Der Politiker begründet den Entschluss mit den Ereignissen um Cemile Giousouf. Die Bundestagsabgeordnete hatte eine Delegation der verfassungsfeindlichen Gruppe Gruppe Milli Görüs in Hagen empfangen.
Schulmensen in Hagen von Schülern kaum angenommen
Kantinen
Nur wenige Schüler in hagen nutzen das Kantinen-Angebot ihrer Schule. Vielerorts liegt die Auslastung der Mensa nicht mal bei zehn Prozent. Geschmack, Qualität und die Konkurrenz durch naheliegende Imbiss-Buden machen die Mensen für die Schüler unattraktiv.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch