Das aktuelle Wetter Hagen 7°C
Feuerwehr

56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung

29.06.2012 | 19:10 Uhr
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung

Hagen.  Glück im Unglück hatte ein 56-jähriger Anwohner im Hasperbruch in Hagen-Haspe, als er mitten in der Nacht mit einer brennenden Zigarette im Mund eingeschlafen war. Ein zufällig vorbei kommender Passant bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr.

Gleichzeitig gelang es ihm den Bewohner durch lautstarkes Klopfen gegen eine Fensterscheibe zu wecken. Der 56-Jährige konnte so noch rechtzeitig die Wohnung verlassen, musste jedoch später wegen einer Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Brand schnell gelöscht

Die Feuerwehrkräfte hatten den Brand innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle und gelöscht.  Aber auch sie konnten nicht mehr verhindern, dass letztlich ein Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro entstand.



Kommentare
30.06.2012
20:52
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von StephanR | #2

Im Bett Rauchen? Nie!! Und alkoholisiert schon mal gar nicht. Es kann meiner Meinung nach nicht sein, dass man nüchtern mit einer Kippe im Mund im Bett einschläft. Es sei denn, man leidet unter Narkolepsie. Aber dann hätte man Strategien entwickelt, dass so etwas nicht passieren kann! Die Versicherung wird sich in jedem Fall nett bei dem Hagener melden;-)

30.06.2012
15:47
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von GegenRealitatsverweigerer2.0 | #1

Rauchen kann tödlich sein...steht doch auf der Packung.....vor allem wenn man im Bett raucht. Da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen.

1 Antwort
56-Jähriger aus Hagen schläft mit brennender Zigarette ein - Rauchvergiftung
von SimonvonUtrecht | #1-1

....eine vergessene Herdplatte kann auch tödlich sein, oder ein Kurzschluss !

Aus dem Ressort
Drogenklinik mit Kunststoffmauer
Maßregelvollzug
Mit einem ausgefeilten Sicherheitskonzept und einer transparenten Vorgehensweise will die Arbeiterwohlfahrt (AWO) kritischen Stimmen beim Ausbau der Drogenklinik im Deerth den Wind aus den Segeln nehmen.
Ab November wächst neue Fahrbahn der Lennetalbrücke
Interview
Mit einem Kostenvolumen von rund 105 Millionen Euro ist der Neubau der Lennetalbrücke der derzeit größte und kostenintensivste seiner Art. Straßen.NRW-Projektleiter Michael Neumann (53) erläutert im Interview den aktuellen Stand.
Feuerwehr wollte Rathaus-Galerie "keinen Schaden zufügen"
Rathaus-Galerie
Es war vielleicht eine goldrichtige Entscheidung, die Rathaus-Galerie noch nicht zu eröffnen. Nach einer Brandmeldung kam die Feuerwehr am Sonntag nicht in die Kaufpark-Filiale und später nicht zu Saturn. Hagens Feuerwehrchef Heinz Jäger blickt zurück und gibt eine aktuelle Einschätzung der Lage.
Spot an für neues Kirchenerlebnis in Wehringhausen
Projekt
Neue Wege wollen sie gehen in der St. Michael-Gemeinde in Wehringhausen. Wieder Menschen in die Kirche locken, die zuletzt keine Lust darauf hatten. Mit „Kirche in anderem Licht“ soll das gelingen. Drei Jahre wollen die Organisatoren ihr Gotteshaus interessanter machen.
Vater und Sohn auf 2000-Kilometer-Reise zu sich selbst
Wanderung
Die Hagener Heinz Schmikowski und sein Sohn Jens sind auf einer unfassbaren Reise. Sie gehen 2000 Kilometer zu Fuß von Schweden in die Schweiz, um nach vielen Jahren ihre Vater-Sohn-Beziehung zu überprüfen. Wie haben sie sich verändert? Wer ist der Andere geworden?
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball