Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 11°C
WESTFÄLISCHE HOCHSCHULE

Mehr Raum für die Studierenden schaffen

13.06.2012 | 19:46 Uhr
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   FH-Präsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann berichtete im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss, wie sich die Hochschule den Campus der Zukunft vorstellt. Die Pläne sehen zunächst den Bau einer Mehrzweckhalle vor.

Noch blockiert der belastete Altbau die Entwicklungspläne der Westfälischen Hochschule . Noch.

Nach der fachgerechten Abtragung des PCB verseuchten Gebäudes würde die Hochschule gern sofort loslegen und die Einrichtung an der Neidenburger Straße für die Zukunft aufstellen.

Neuer Bebauungsplan notwendig

FH-Präsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann berichtete dem Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss am Mittwochnachmittag, wie die Hochschule den Campus – in Zusammenarbeit mit der Stadt – entwickeln will. Auf dem Gelände des Altbaus soll eine Mehrzweckhalle entstehen, die unter anderem Raum für größere Lehrveranstaltungen bietet. Bei der wachsenden Zahl der Studierenden – rund 1000 Studienanfänger sind es allein am Standort Gelsenkirchen, nur zehn Prozent kommen allerdings aus der Schalke-Stadt – bringen die Westfälische Hochschule bei einer inzwischen 150-prozentigen Auslastung an ihre Grenzen.

Weiteres Ziel: Wohnraum für Studenten am Campus und weitere Gebäude, auch für die Unternehmensgründer aus den Reihen der Studenten. „Wenn man das befeuern will, müssen sie in Campusnähe Räume haben“, sagte Kriegesmann. Der im übrigen auch eine bessere Verkehrsanbindung wünscht.

Für den Bau einer Mehrzweckhalle, erläuterte Stadtdirektor Michael von der Mühlen, ist kein neues Verfahren nötig, allerdings für die Restfläche. Dafür müsse ein neuer Bebauungsplan erstellt werden.

Förderprogramm des Landes läuft aus

Was die Umsetzung angeht, „so würden wir lieber gestern als heute anfangen, aber es gibt ja zurzeit keinen Landeshaushalt “, sagte der FH-Präsident. Den ersten Spatenstich wünscht er sich in zwei Jahren. Hermann-Josef Peters vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) zeigte sich zuversichtlich, den Termin einhalten zu können, zeigte indes die noch vorhandenen Hürden auf. Erst müsse eine konkrete Schadensaufnahme und Bestandserfassung am alten Gebäude vorgenommen werden. Die Ausschreibung für die Erstellung der Gutachten nach den europäischen Vergaberegeln würde etwa vier Monate dauern. Und noch fehle eben ein Landeshaushalt.

Großer Andrang an der FH

Für die FDP zog Jens Schäfer im Verlauf der Diskussion den Resolutionsantrag für den Bau eines Studentenwohnheims mit Mitteln aus dem NRW-Förderprogramm für Studentenwohnraumbau zurück. Das Programm läuft Ende 2012 aus. Aber, erklärte Stadtdirektor von der Mühlen: „Für den Wohnbereich muss Planungsrecht geschaffen werden. Das kriegen wir bis zum 31. Dezember nicht hin.“ Als schnellere Lösung würde er begrüßen, sagte Prof. Kriegesmann, einen freien Gebäudeteil von Haus Heege unweit des Campus’ für Studierende herzurichten. Gespräche mit der GGW seien bereits geführt worden.

Inge Ansahl



Kommentare
Aus dem Ressort
SPD fragt: Was kosten Mülldetektive für Gelsenkirchen?
Haushalt
Die Haushaltsberatungen haben eine nicht ganz neue Idee wieder ans Licht befördert: den Einsatz von Mülldetektiven in Gelsenkirchen. Die SPD möchte wissen, was das kostet. Auch der Schwarzarbeit will sie gerne zu Leibe rücken. Die CDU wiederum würde gerne das Angebot des Kommunalen Ordnungsdienstes...
Elix für die Emscher-Lippe-Region fällt deutlich ab
Konjunkturbarometer
Das Wirtschaftklima an Emscher und Lippe trübt sich deutlich ein. Die Neigung zu Investitionen sinkt.Und gut ein Drittel der repräsentativ befragten Betriebe rechnet mit einem Beschäftigungsrückgang
Krähen stehen in Gelsenkirchen auf der Abschussliste
Jagdbilanz
Vom Iltis bis zum Rehbock – die Untere Jagdbehörde hat statistisch erfasst, was die Jäger in der Stadt 2013/2014 zur Strecke brachten. Besonders zahlreich sind hier übrigens die Wildkaninchen vertreten. Damit sei Gelsenkirchen, so ein Jäger, die heimliche „Kaninchen-Hauptstadt“ im Land.
Wenn Quadrate auf Wanderschaft gehen
Ausstellung
Ines Gauchel und Gertrude Weddige haben sich der Konkreten Kunst verschrieben. Im Domizil des Bundes Gelsenkirchener Künstler in Gelsenkirchen zeigen sie ab dem 2. November ihre aktuellen Arbeiten. Dabei werden viele Vierecke zu einer runden Sache
IHK will Ausbildungsbotschafter in die Schulen schicken
Ausbildung
Die Auszubildenden sollen ein reales Bild aus der Praxis zeichnen. Der Ausbildungsmarkt in Gelsenkirchen bleibt angespannt. Betriebe boten 1328 Ausbildungsplätze bei 2191 Bewerbern an. 48 Jugendliche haben noch keinen Ausbildungsplatz gefunden, 65 Stellen sind noch unbesetzt.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04