Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 18°C
Feiern in Hassel

Stadtteilfest feiertKultur(en) in Hassel

12.06.2012 | 10:05 Uhr
Stadtteilfest feiertKultur(en) in Hassel
Vergessene Heimat: Hobby-Lokalhistoriker Egon Kopatz präsentiert in einer Foto-Ausstellung beim Stadtteilfest alte Aufnahmen - hier das Haus Grothoff (um 1910). Foto: Archiv Kopatz

Fremde Kulturen – die gibt’s in Hassel nicht im eigentlichen Sinne. Denn gefeiert wird dort gemeinsam; insofern kennt man sich. Jedenfalls wenn Mitglieder der Zukunftswerkstatt und der Agenda 21 mit am Organisationstisch sitzen, wie beim Stadtteilfest Hassel am Sonntag, 17. Juni, 11 bis 18 Uhr, auf dem August-Schmidt-Platz. Da versteht es sich von selbst, dass das Motto „Kultur in Hassel“ Menschen unterschiedlichster Religionen, Konfessionen und Migrationshintergründe einbindet.

Das spiegelt sich im Programm wieder. So sind beim interreligiösen 11-Uhr-Gottesdienst die evangelische Pfarrerin Astrid Roode-Schmeing, der katholische St.-Pius-Gemeindereferent Hermann Spickermann, Vertreter der muslimischen Ditib- und der neuapostolischen Gemeinde vertreten.

„Hassel bewegt sich“ heißt es ab 12.15 Uhr, wenn der (Senioren-)Club Agilando Festbesucher zum Mittanzen bewegen will. Zum Singen animiert derweil das städtische Familienzentrum Mühlenstraße, das ab 13 Uhr auf der Bühne Kinderlieder präsentiert. Es folgen Aufführungen der Kindertanzgruppe des evangelischen Markus-Kindergartens (13.15 Uhr), der Kinderfolklore-Gruppe der Ditib-Gemeinde (13.30 Uhr) und der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Hasseler Schreberjugend (14 Uhr).

Viele Zuhörer dürfte auch das Blasorchester der städtischen Musikschule unter Leitung von Dietmar Schmahl anlocken, das ab 15.15 Uhr unter dem Titel „Brassed On“ gepflegte Blasmusik zum Mitswingen interpretiert. Die „Smart Rhythm Crew“ vom Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Bonni) stellt ab 16.15 Uhr Gelenkigkeit beim Breakdance unter Beweis, ebenso (ab 16.30 Uhr) die Bonni-Tanzgruppe „Crazy Girls“. Rock’n Roll- und Blues-Fans kommen ab 16.45 Uhr bei „Midnight Heat“ auf ihre Kosten, bevor um 18 Uhr DJ Huby im Biergarten flotte Tanzrhythmen aus den Boxen zaubert. Darüber hinaus gibt’s Darbietungen des Knappenvereins St. Barbara Bergmannsglück Westerholt 1993 und des Lukas-Kindergartens.

„Fußball-Fans brauchen danach nicht nach Hause zu gehen. Wir zeigen am Treffpunkt Oberfeldinger Straße 26 ab 20.45 Uhr das EM-Spiel Dänemark - Deutschland auf Großleinwand“, so Uli Kaminski vom Bonni-Team.

Auch lokalhistorisch Interessierten bietet das 6. Stadtteilfest seit 2000 Neues: Hobby-Heimatforscher Egon-Friedrich Kopatz wird eine Ausstellung mit alten Fotos samt schriftlichen Erläuterungen präsentieren – nicht nur zur Bergbauindustrie (Kopatz: „Kohle war nicht alles“). So finden sich sowohl Aufnahmen von den Zechen Bergmannsglück und Westerholt aus den 1920-er bis 1940-er Jahren als auch Dokumente zur Entwicklung des Bildungssystems in Hassel.

„Dazu kommen der Flohmarkt, eine Ausstellung der Hasselerin Maren Bredfeld-Thol und der Karikaturistin Stephanie Albers, Aktionen der städtischen Kitas Gustav- und Oberfeldinger Straße und ein buntes kulinarisches Angebot. Außerdem sind wir sehr dankbar, dass uns das städtsche Referat Kultur unterstützt“, so Kaminski.

Christiane Rautenberg


Kommentare
Aus dem Ressort
Kinder erleben einen Tag als Ritter
Turnier
Der Graben um Schloss Horst war einen Nachmittag lang Schauplatz eines spannenden Ritterturniers. Die Stadtteilbibliothek und der Förderverein hätten Mädchen und Jungen zu einer nicht alltäglichen Ferienspaß-Aktion eingeladen.
„Fußball ver-rückter“ Pfarrer für die Trinitatis-Gemeinde
Kirche
Am 1. Juli trat Peter Noss seinen Dienst in der Trinitatis-Gemeinde a in Gelsenkirchen-Buer n. Der 51-jährige ist vielseitig interessiert: an Menschen, Fußball und der Wissenschaft. Kinder und Jugendliche, Inklusion und Ökumene sind Themen, die den Pfarrer bewegen. Wo er „innovativ“ arbeiten will.
Bülsestraße: Stadt beseitigt Schieflage
Nachbesserung
Nach dem Ende der Kanalerneuerung im Jahr 2013 rieben sich Anwohner der Bülsestraße verwundert die Augen: Fahrbahndecke und Bürgersteig waren wiederhergestellt, das deutliche Quergefälle zur Straße hin blieb aber bestehen. Jetzt wird in Scholven nachgebessert.
Kraftwerk Scholven landet Top-Platz bei den "Dirty Thirty"
Umwelt
In einer neuen WWF-Studie unter dem Titel "Dirty Thirty" landet das Scholvener Eon-Steinkohle-Kraftwerk auf Platz 17 der klimaschädlichsten Anlagen in Europa. Deutschlandweit gilt es demnach als klimaschädlichstes Werk in der Kategorie Steinkohle. Eon widerspricht der Studie.
Moderne Klassik erfüllte St. Urbanus
Kirchenmusik
Zu einem besonderen wie hochkarätigen Konzert war der Organist Friedrich Storfinger am Montag in St. Urbanus im Rahmen der „Sommerlichen Orgelkonzerte“ des Bistums Essen zu Gast.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Buer im Freudentaumel
Bildgalerie
WM-Triumph
Feuerwehr Gelsenkirchen
Bildgalerie
Offene Tür
Blackfield Festival
Bildgalerie
Amphitheater